PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SAS Uttenreuth (US)



funkmelder
10.09.2009, 14:52
Hallo,

wer hat detailierte Informationen zu folgenden Depot-Standort.

Ich war vor kurzem vor Ort. Laut Google Maps sind diverse Gebäude ersichtlich, diese sind aber leider nicht mehr vorhanden.

Es handelt sich um 2 Depots. Das kleinere ist mit nur 2 Bunkern ausgestattet. Das größere vor Ort nicht ermittelbar, da bedauerlicherweise der Großteil mit Erde verfüllt wird bzw. wurde.

- Was war dort gelagert.
- Gibt es Bauunterlagen / Zeichnungen / Bilder
- Wie lange war es aktiv


Für eine Feedback wäre ich dankbar.

alexanderkopp
11.09.2009, 10:06
Hallo Funkmelder!

Bei dem von Dir gefundenen Objekt handlet es sich einmal um das SAS Erlangen/Uttenreuth. Das ist das mit den zwei Bunkern. Klassische Bauweise. Leider ist, wie Du richtig bemerkst, bis auf die zwei Bunker und den innersten Zaun alles zurückgebaut. SSCC (US Wachgebäude) und alle zusatzlichenBauten wurden fein säuberlich abgerissen. Ich habe den Ort auch schon besucht und auf Grund dessen von einer fotographischen Dokumentation abgeshen.
Gelagert wurden dort taktische Nuklearwaffen für die M109 und M110 sowie ADMs.
Das grosse Lager daneben ist das PSP 34 (Pre-Stock-Point 34), ein US Lager für konventionelle Munition.
Weitere Infos über die zugehörigen US Truppenteile findest Du hier http://www.ferrisbarracks.nurnbergmilitaryarea.com/ und hier USAREUR Main Page (http://www.usarmygermany.com). Einfach in der Suche "Erlangen" eingeben.

Mit Karten oder Fotos kann ich leider nicht dienen. Solltest Du einen Besuch im SAS Feucht planen: Hier sitzt eine Baufirma drin, auch hier gibt es nicht viel zu sehen.
Aber 100 km weiter, in Kitzingen, da geht einem das Herz auf... ;). Werde demnächst mal ein paar neue Fotos und Infos posten.
Schöne Grüsse,
Alex

alexanderkopp
11.09.2009, 10:08
Was ich vergass: Da sich die US Truppen 1994 aus Erlangen verabschiedet haben, sollte ein Abzug der Waffen aus den Lagern kurz davor stattgefunden haben.
Gruss Alex

uraken
12.09.2009, 10:00
Von der Lage her müssen dort die Sonder Munition für die im Großraum Nürnberg stationierten Einheiten gelagert gewesen sein. Der Standort Nürnberg iumfaste Einrichtungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Herzogenaurach, Zirndorf, Schwabach, Feucht ...


z.B. waren stationiert in:

Herzogenaurach
- 210th Field Artillery Brigade
M110, Lance in den 80ern
Vorher Honest John, Corporal, Sergeant, M55, 280mm Howbitzen ....

- Erlangen
Elemente 35 Artillery Group mit Sergeant, 203mm Geschütze in den 60er
Teile 4th Armored Div in den 60ern

- Fürth
Teile 4th Armored Div in den 60ern

- Nürnberg
2nd Armored Cavalry Regiment
jeder der Schwadrons (Battalione) hatte eine Haubitzen Batterie mit
M109 oder Vorgängern (USAREUR Units - 2nd Armd Cav Regt (http://www.usarmygermany.com/Units/ArmoredCav/USAREUR_2ndACR.htm))


Beide Standort hatte wechselnde Einheiten die Nuclearfähig waren. Es handelte sich dabei in der Regel um Corp Einheiten des 7. Corps.
Dazu kommt die Artillerie der

USAREUR Main Page (http://www.usarmygermany.com) ist eine Fundgrube für Informationen

funkmelder
20.09.2009, 17:40
Also erstmal vielen Dank für die schnelle Reaktion und Beantwortung.

Da werd ich mich wohl mal auf den Weg machen und Kitzingen einen Besuch abstatten.

Wer hat den nach Auflösung eine Anlage, Bilder gemacht.

Ist jemand der eine Anlage mit Bildern dokumentiert hat, bevor es zur Demontage und Vandalismus kam.

Gruß

funkmelder
21.10.2009, 21:45
Bilder in Kürze....

Jagstheimer
13.12.2009, 21:19
Hallo,

ein paar Ergänzungen zum PSP 34 ("Tennenlohe") und zur SAS im Buckenhofer Forst.
Der PSP war mit zuletzt 56 erdüberdeckten Munitionslagerhäusern größer als der Durchschnitts-PSP. Das Lager wurde in den achtziger Jahren umfassend modernisiert (Ersatz eines Teils der alten Type II Magazines durch Stradley-Magazines. Zuletzt existierten in den vier Lagerstraßen 47 Stradleys sowie 5 größere und 4 kleinere der alten Type II Magazines. Gelagert war hier die "Basic Load" (d.h. die konventionelle Munitionsausstattung, mit welcher die diesem PSP zugeordneten Bataillone aus dem Raum Erlangen / Fürth / Herzogenaurach / Zirndorf in die Bereitstellungsräume verlegen würden). Betrieben wurde der PSP zuletzt durch die 528th Ordnance Company, Erlangen.

Die SAS wurde mutmaßlich schon längere Zeit nicht mehr als solches benutzt. Dafür spricht, dass sie sicherungsmäßig auf dem Stand der späten sechziger Jahre verblieben ist und nicht wie die noch aktiven SAS Ende der siebziger / Anfang der achtziger Jahre modernisiert wurde. Ebenso dagegen spricht die räumliche Nähe zur Feucht Ammunition Storage Area (FASA), in welcher bis zum Schluss Nuklearmunition gelagert wurde. Errichtet wurde die SAS vermutlich in Zusammenhang mit der Stationierung der Sergeant-Flugkörper des 5th Battalion, 73rd Field Artillery ab 1963/64 in Erlangen (das Bataillon verblieb hier bis 1973, und dieser Abzugszeitraum entspricht dem Stand der Sicherungsanlagen).

Viele Grüße

alexanderkopp
14.12.2009, 09:17
Hallo,

ein paar Ergänzungen zum PSP 34 ("Tennenlohe") und zur SAS im Buckenhofer Forst.


Die SAS wurde mutmaßlich schon längere Zeit nicht mehr als solches benutzt. Dafür spricht, dass sie sicherungsmäßig auf dem Stand der späten sechziger Jahre verblieben ist und nicht wie die noch aktiven SAS Ende der siebziger / Anfang der achtziger Jahre modernisiert wurde. Ebenso dagegen spricht die räumliche Nähe zur Feucht Ammunition Storage Area (FASA), in welcher bis zum Schluss Nuklearmunition gelagert wurde. Errichtet wurde die SAS vermutlich in Zusammenhang mit der Stationierung der Sergeant-Flugkörper des 5th Battalion, 73rd Field Artillery ab 1963/64 in Erlangen (das Bataillon verblieb hier bis 1973, und dieser Abzugszeitraum entspricht dem Stand der Sicherungsanlagen).

Viele Grüße

Hallo,
trotz des Rückbaus im SAS Erlangen/Uttenreuth zeigen die Relikte, welche ich schon besuchte, meiner Meinung ein anderes Bild:
Es ist klar zu sehen, dass ein SSCC mit Turm, sowie ein Doppelzaun, Beleuchtungsanlage, etc. auf dem Gelände vorhanden waren.
Dies spricht für mich eher dafür, dass das SAS dem Stand der anderen entsprach, die Anfang der 90er Jahre geschlossen wurden.
Gruss, Alex

Jagstheimer
14.12.2009, 20:26
Hallo Alex,

ich weiß nicht, wie es heute im Bereich der Liegenschaft aussieht. Als ich 1997 sämtliche militärischen Lager / Depots etc. im Großraum Nürnberg / Fürth / Erlangen / Feucht / Schwabach besucht und dokumentiert habe, existierten definitiv nur einfache Sicherungsmaßnahmen, ein gemauerte bessere Wachbaracke ohne jeden Turm, keine massiven Zufahrtshindernisse (die Tore waren noch vorhanden). An den Ecken des Zaunes befand sich jeweils ein niedriger, kleiner, ungepanzerter Wachturm (besserer Jäger-Ansitz aus Stahlblech); die beiden Lagermagazine hatten keinen "Stahlkäfig" als Vorbau; keine Spur einer SAS, wie sie ab den achtziger Jahren NATO-Norm waren und demzufolge äußerst unwahrscheinlicher Lagerplatz für Nuklearmunition in dieser Zeit. Wozu auch, ein paar Hubschrauberflugminuten entfernt befand sich die FASA mit relativ großer Lagerkapazität (3 große und 3 kleinere erdüberdeckte Lagermagazine), zusammen allemal ausreichend für die Erstversorgung der Nuklearträger im nordostbayerischen Raum, d.h. der 1st Armoured Division bzw. zugeordneten Teilen der Corps Artillery und der Corps Engineers.
Entgegen vielerlei Legenden hatte die US Army ihre taktische Nuklearmunition gerade in den achtziger Jahren auf relativ wenige, dafür sehr gut gesicherte SAS konzentriert.

Ich habe etliche Fotos aus 1997, welche die SAS noch weitgehend im Originalzustand zeigen, leider epochenbedingt nur Papierbilder.

Viele Grüße

alexanderkopp
14.12.2009, 21:00
Hallo Jagstheimer,
danke für Deine Info!
Ich war letztes Jahr im SAS Erlangen/Uttenreuth. Da ist bis auf die zwei Bunker nichts mehr.
Was mich damals stutzig gemacht hat, war die Tatsache, dass die Reste des Fundaments am Eingang so aussahen, wie die eines SSCC mit Turm (habe selbst Dienst in einem SAS geschoben).
Auch war die Ausdehnung so wie in dem mir bekannten. Dass der hintere Turm nur ein "Jagdturm" war, liess sich so nicht sehen. Die Metallfüsse deuteten auf mehr hin. Die Ausdehnung der Abholzung liess ebenfalls auf eine klassische Doppelzaun Einzäunung schliessen. Und es gibt Löcher im Boden im klassischen Abstand der SAS Ausleuchtung.
Wenn Du das Objekt aber kurz nach der Schliessung gesehen hast, glaube ich Deiner These gerne. Leider habe ich keine Fotos gemacht - wie gesagt, ist nix mehr da.

Das SAS Feucht war ja nun aber definitiv ein "richtiges" SAS, was sich ja über Fotos auf Towerrat.com bzw. der US-Army Seite belegen lässt.
Heute ist alles platt, das Gelände gehört einer Baufirma und wird bewacht - auch am Wochenende...

Es wäre allerdings klasse, wenn Du Deine Fotos scannen und mir irgendwie zugänglich machen könntest, da ich in Nürnberg wohne!

Danke für Deine Infos!
Gruss, Alex

funkmelder
15.12.2009, 02:14
Bilder aus 2009 als PDF

das kleinere Depot

funkmelder
15.12.2009, 02:28
das größere Depot

alexanderkopp
15.12.2009, 15:38
Ja nun, in dem Zustand habe ich es auch gesehen. Ich wäre mehr an den erwähnten Bildern aus dem Vor-Rückbau Zustand interessiert.

Trotzdem Danke für das Posting.

Gruss, Alex

ABC-Stuffz
28.07.2010, 12:19
Nach meinem Wissen werden die Bunker mit Erdaushub überdeckt.
Das örtliche THW übt dort regelmässig das Sprengen und Maueraufbrechen.
Ich habe sogar noch ein paar Bilder.

CampGates
02.12.2012, 18:42
Hallo,

hier ein Link, der einige Photos des SAS Erlangen/Uttenreuth zeigt!

http://www.armykaserne.com/ferrisbarracks/barracks_photos/bill_napier/index.htm

Horner
04.12.2012, 08:38
Moin zusammen,
echt grausam wenn man das so sieht........

Gruß
Horner

FlyingMarco
14.10.2014, 22:31
Ist die SAS frei zugänglich oder ist das Privatgelände?

FlyingMarco
14.10.2014, 22:33
die in tennenlohe sind die einfach im Wald oder auch auf Privatgelände?

alexanderkopp
15.10.2014, 08:58
Das Areal liegt mitten im Wald. Erreichbar über einen kleinen, gesunden Waldspaziergang.
Das K-Lager dient (Stand: 2013) einer Baufirma als Depot. Die meisten Bunker sind verschwunden.
Von dem SAS stehen noch die zwei Bunker, der Rest wurde meines Wissens nach bereits 2002 zurückgebaut, meint abgerissen.
Kein Zaun, kein Geheimnis, alles offen und wenig zu entdecken und unspektakulär.

alexanderkopp
15.10.2014, 08:59
Dieser Link dient nur noch zum T-Shirt Kauf.

FlyingMarco
15.10.2014, 22:09
danke gibt es weitere Munitionslagerhäuser dieser Größe in Erlangen also mehrere als "nur" 2 "unspektakuläre"?
Sind in dem Depot das der Baufirma dient viele Bunker?

alexanderkopp
16.10.2014, 08:59
Was suchst Du denn und für welchen Zweck?

klaus_erl
16.10.2014, 15:00
Bei Google Maps kann man die Örtlichkeiten recht gut sehen. Die vertikalen Aufnahmen sind neuer als die mit 45° und dürften dem Zeitraum Herbst 2013 entstammen (dem Bauzustand der Bahn in Erlangen nach). Man erkennt im Wald südlich von Weiher gut die zwei MLH der SAS sowie westlich davon den spärlichen Rest des konventionellen Depots.

Klaus

Nachtrag: Die Bayernatlas-Luftbilder sind noch aktueller, die stammen aus 2014 (Link (http://geoportal.bayern.de/bayernatlas/default?lon=4434590.0&lat=5493917.0&zoom=12&base=904)).

alexanderkopp
16.10.2014, 15:28
2 Bunker im SAS.
Im K-Lager würde ich schätzen 40-50.

klaus_erl
16.10.2014, 18:59
Habe gerade mal in der Google Earth-Rückschau nachgesehen. Die ältesten Luftbilder dort sind von 2001, da hat die Verfüllung des Geländes im westlichen Bereich schon angefangen. Man sieht noch vier Reihen MLH, je Reihe dürften es irgendwo zwischen 10 und 15 MLH gewesen sein, das bestätigt deine Schätzung.

Klaus

FlyingMarco
29.10.2014, 23:45
ich komme aus der fränkischen und hier gibt es nicht außer n paar Sperrmittelhäuser :/ Deswegen suche ich nach anderen Bunkeranlagen im Raum Erlangen die ich besichtigen will.Ist das Gelände frei zugänglich?

FlyingMarco
30.10.2014, 14:29
Also das Gelände in Tennenlohe das der Baufirma gehört?
Es waren doch mal über 50 MLH wie viele sind jetzt noch dort?

klaus_erl
30.10.2014, 17:53
Ich hatte oben einen Link auf ein diesjähriges Luftbild reingestellt.

Klaus

Guenther
30.10.2014, 18:08
Hallo,
hier mal ein Bild aun dem noch alle vorhandenen Bunker sichtbar sind.

23072

klaus_erl
30.10.2014, 18:59
Hallo Günther,

von wann ist dein Bild? Auf dem Bayernatlas-Luftbild (http://geoportal.bayern.de/bayernatlas/default?lon=4434590.0&lat=5493917.0&zoom=12&base=904) sind nur noch in der untersten Reihe MLH zu erkennen, außerdem die beiden in der SAS.

Klaus

Jagstheimer
31.12.2015, 15:49
Hallo,

nach mehreren Umzügen und beruflichen Wechseln komme ich mal wieder dazu, meine Unterlagen einigermaßen zu sichten.

Vor sechs Jahren hatte ich ja geschrieben, dass ich Bilder von der Liegenschaft habe, aufgenommen am 28.12.1997, als noch alles weitgehend intakt war.

Die Bilder belegen, dass Uttenreuth nicht gem. LRSP ausgebaut und deshalb, wie schon weiter oben argumentiert, wohl geraume Zeit vor dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr als Sonderwaffenlager gedient haben dürfte. Gleichwohl war es weiterhin in Nutzung.

Bilder und eine Skizze vom benachbarten PSP 34 J Tennenlohe habe ich auch. Der guten Ordnung wegen werde ich diese unter einem eigenen Thread unter Konventionelle Depots einstellen (da der PSP mit Sonderwaffen nie etwas zu tun hatte).

Und die nicht optimale Qualität der Bilder bitte ich zu entschuldigen.

Viele Grüße

R2D2
05.06.2017, 19:43
Hallo zusammen,
ich bin neu hier in diesem Forum und habe bereits einige Beiträge interessiert verfolgt.
Ich komme aus Mittelfranken und wollte fragen, ob es in der Nähe ( damit mein ich Bayern ) noch gut erhaltene SAS's gibt, die man legal betreten und besichtigen kann.
Falls dieses Thema schon behandelt wurde, bzw hier nicht her gehört, bitte ich um etwas Nachsicht da ich mich hier noch nicht so gut auskenne.
mfg R2D2

Guenther
05.06.2017, 20:44
Hallo R2D2,

die Muna Breitengüßbach kannst du auf legale Weise besuchen.
Alle sonstigen Depots in Bayern können auf legale Weise nicht betreten werden.