PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Uhlerborn Storage Area (US)



McCullyBarrackWackernheim
26.11.2009, 17:23
Hallo,

ich habe gestern mal meinen Vater gefragt ob es in meinem Heimatsort Heidesheim (nähe Mainz) irgendwelche Bunker oder derartiges gibt/gab. Und er sagte mir, dass im heutigen Wohnpark Uhlerborn ( was früher alles Ami-Gebiet war) eines der größten Munitionslager im Kreis Mainz gewesen sein soll. Zu diesem soll es sogar eine eigene Eisenbahnstrecke gegeben haben. Nun frage ich euch, ob einer mehr davon weiß. Ich werde demnächst mal zu meinem Opa fahren und den fragen ob er mehr darüber weiß.


Gruß Moritz


Edit: Link gefunden: http://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/region/orte/orte-h/heidesheim/ortsteil-uhlerborn.html

army.post.office
26.11.2009, 20:30
Gegenüber dem Bahnhof in Heidesheim-Uhlerborn war seinerzeit ein größerer Abstellplatz für Militärfahrzeuge der U.S.-Armee. Ob dort auch Munition gelaget wurde, kann ich leider nicht sagen. Allerdings befand sich nur ein einfacher Zaun um das Gelände, wenn dort Munition gelagert worden wäre, dann wäre dieser Bereich sicherlich stärker gesichert gewesen. Auch im Gewerbegebiet Heidesheim-Uhlerborn war noch ein weiterer Lagerplatz der U.S.-Armee. Heute wird dieser Bereich zivil genutzt, es sind keine Hinterlassenschaften der U.S.-Armee mehr vorhanden.

Horner
26.11.2009, 21:14
Dieser Meinung schließe ich mich an, ein Zaun wäre bei der Standart von Sicherheit von Mun-Lagern nicht bei den US-Einrichtungen gegeben.
Diese waren ja meisten mit 3 Area`s abgesichert und es wären noch andere Unterstände, die im V-Fall zu besetzen wären, vorhanden.

Firefighter
26.11.2009, 22:09
Hallo,

der heutige Wohnpark Uhlerborn war bis 1997 die "Uhlerborn Housing Area".
Das genannte Fahrzeugdepot finde ich nicht auf Konversions und Schließungslisten, vermutlich gehörte das Gelände zur Housing Area.

Rund um Mainz gab es nur ein Munitionsdepot, das befand sich im Ober-Olmer Wald zwischen dem damaligen Finthen AAF und MZ-Lerchenberg.

dochol
27.11.2009, 09:36
Rund um Mainz gab es nur ein Munitionsdepot, das befand sich im Ober-Olmer Wald zwischen dem damaligen Finthen AAF und MZ-Lerchenberg.

Ob es sich auf ein einziges beschränkt, ist noch lange nicht geklärt, werther Kollege ;)

Gruß

Firefighter
27.11.2009, 12:29
Munition in großen Mengen wurde bei der US Army dennoch nicht unter freiem Himmel gelagert, erst recht nicht neben einer Housing Area.

Man bedenke, bei Munition der Munitionsbrandklasse 1 gibt es eine unmittelbare Gefahrenzone von 1 km.

McCullyBarrackWackernheim
27.11.2009, 16:59
Danke für die Antworten.

Das nichts mehr existiert ist mir schon bewusst, wo ich doch jeden Tag dort vorbeifahre.
Wie gesagt werde ich meinen opa nochm al ansprechen vllt. weiß der mehr. :)

McCullyBarrackWackernheim
04.12.2009, 22:09
Update: Montag oder Dienstag werde ich einen ausführlichen Bericht aus unserem Amtsblatt posten. :)

McCullyBarrackWackernheim
12.12.2009, 22:03
Ich hab ein Problem. Ich habe den Bericht als Pdf-Datei wie kann ich diesen nun hier posten?

Geograph
15.12.2009, 20:21
Update: Montag oder Dienstag werde ich einen ausführlichen Bericht aus unserem Amtsblatt posten. :)


Ich hab ein Problem. Ich habe den Bericht als Pdf-Datei wie kann ich diesen nun hier posten?



Bitte dabei an das Urheberrecht denken.……;)


»Urheberrecht« und »Dateianhänge«:

► Cold War Forum - Hilfe: Hilfe - Fragen zum Forum (http://www.cold-war.de/faq.php?faq=vb3_board_faq)


……

palatinat
19.12.2009, 16:21
Bei den Abstellflächen handelte es sich vermutlich um dieses umzäunte Gelände

Gruß aus der Pfalz

3916

palatinat
19.12.2009, 17:05
weiterhin stelle ich in näherer Umgebung folgende Umzäunungen fest:

Mainz army airfield: 3917

und das Munitionslager sowie die Luftabwehrstellung im Oberolmer Wald:

3918

Bei den Koordinaten 49.947568° N, 8.117238° E findet sich die ex BW Liegenschaft Winzer

Weiterhin aktiv sind die MC Cully barracks (Wackernheim)
und die daneben befindlichen Schießanlagen.

Auch die Lee barracks sowie der Standortübungsplatz Sandflora sind einen Spaziergang wert - und dann kann man ja die falsche Rheinseit bei Wiesbaden mal näher in Augenschein nehmen ...

Gruß aus der Pfalz

vizekonteradmiral
19.12.2009, 18:49
Bei den Koordinaten 49.947568° N, 8.117238° E findet sich die ex BW Liegenschaft Winzer


Is ja nur'n Haus mit Garten :D
Was war denn dort untergebracht?

Firefighter
19.12.2009, 19:28
Is ja nur'n Haus mit Garten :D
Was war denn dort untergebracht?

Auf dem Gelände befand sich die Heeres-Peilzentrale III, Schwabenheim

McCullyBarrackWackernheim
26.12.2009, 19:40
So jetzt hier endlich der Artikel aus unserem Amtsblatt. Das mit Copyright geht alles in Ordnung.

Gruß


@ palatinat

Das ehemalige Army Airfield in Mainz-Layenhof wird heute von Segelflugzeugen und kleineren Flugmaschinen genutzt. Es wird aber nicht mehr militärische genutzt, höchstens vllt. von den in Wackernheim stationierten Amis, obwohl dies auch nicht wirklich viele sind. Soweit ich weiß fand dort in den 80er auch mal ein Rennen der DTM statt.

ed22ful
29.05.2011, 12:14
Auch wenn das Thema älter ist (die Zeit rennt), hier ein paar Bilder vom US-Fahrzeug/Teiledepot Uhlerborn, freundlicherweise wurde mir erlaubt, ein wenig auf dem heutigen Betriebsgelände zu knipsen.
Das Lager liegt direkt am Bahnübergang (50°00'41.71N / 8°08'31.14O) und ist vom früheren Wohnbereich durch den Bahnübergang getrennt.
Die Hallen 1/2 sind nach der Reaktivierung aufgebaut worden, das waren die frühren Fahrzeugabstellplätze für Radfahrzeuge, im vorderen unteren Bereich am Eingang ist die ehemalige Wache und mehrere Verwaltungsgebäude (schwer zu erkennen, da alles meterhoch zugewachsen) zu sehen.

ed22ful
29.05.2011, 12:18
Hallo Palatinat,
das ist das Gelände des IBM-Tennisclubs Mainz, den gab es auch schon vor Abzug der Amerikaner. Allerdings hatte auch ich zuerst die Vermutung, das dort der Fahrzeugabstellplatz aufgrund der Größe war.
Gruß

army.post.office
29.05.2011, 16:40
im vorderen unteren Bereich am Eingang ist die ehemalige Wache und mehrere Verwaltungsgebäude (schwer zu erkennen, da alles meterhoch zugewachsen) zu sehen.[/QUOTE]

Der Bereich ist noch immer massiv eingezäunt, da sich darin das Chemielager Richartz (Heidesheim-Uhlerborn) befand. Dieser Lager wurde z. T. saniert, aber es sind noch Altlasten vorhanden. Der massive Zaun soll ein Eindringen von Unbefugten verhindern.

ed22ful
29.05.2011, 22:44
Das ist aber ein sehr kleines Chemielager mit so 25 x 75m oder sehe ich das falsch? Äh, so ein Gelände ist in einem Monat saniert, drei Gebäude abreisen und einen Aushub 5m tief, fertig. Da machen die so einen Tamtam, aber im Ernst, bitte um genauere Erklärung, eventuell auch grafisch.
ed

nico23
05.06.2011, 11:08
Hallo!
Kann jemand von euch etwas über die "Mainzer Panzerwerke" berichten? Es muss sich dabei um eine Firma gehandelt haben die gerade in den 1980er Jahren schweres US-Gerät gewartet und kampfwertgesteigert hat. Leider findet sich im Internet nicht sehr viel oder ich suche nach den falschen Schlagworten. Mit den Firmennamen bin ich mir auch nicht so 100%ig sicher. Vielleicht hat jemand von euch davon etwas in Verbindung mit dem großen Abstellplatz für US-Fahrzeuge gehört?
Grüße!

nico

Nachtrag: Das hier meine ich: http://de.wikipedia.org/wiki/MIP_Mainz_Industries_Panzerwerke

ed22ful
06.06.2011, 23:26
Frage wäre, welchen Abstellplatz du meinst, eigentlich gibt es in fast jedem Depot/Kaserne etc. einen solchen Platz. Der einzige, der "ausschließich" diesen Zweck inklusive Verladebahnhof erfüllte, war Uhlerborn, der größte allerdings die MIP Gonsenheim, schätze mal, das du diesen gesucht hast. Trotzdem mal einen Anhang mit "allen" militärischen Einrichtungen im Ballungsraum Mainz ab 1945:

A-Fahrzeugdepot Uhlerborn (US)
B-Wohnbereich Uhlerborn (US)
C-Schloß Waldhausen (BW)
D-Truppenübungsplatz I Mombach (US)
E-Truppenübungsplatz II Mombach (US), AKTIV!
F-Lee Baracks (US)
G-Mainz Industries Panzerwerk GmbH Mombach (US)
H-Military Police Mainz (US)
I-Standortverwaltung Mainz (BW), AKTIV!
J-Wohnbereich Sandflora (US)
K-Kreiswehrersatzamt Mainz I (BW)
L-Verteidigungskreiskommando Mainz "Ostheimer Hof" (BW), AKTIV!
M-General-Feldzeugmeister-Kaserne (BW), AKTIV!
N-Kurmainz-Kaserne (BW), AKTIV!
O-Militärischer Abschirmdienst Mainz (BW), AKTIV!
P-Kreiswehrersatzamt Mainz II (BW)
Q-Wohnbereich Finther Landstraße (US), AKTIV!
R-Finthen Army Airfield (US)
S-Radarstation (US), AKTIV!
T-US-Army Ammunation Storage US3 (US)
U-Truppenübungsplatz Finthen (US), AKTIV!
V-Nike Air Defense Guided Missile Side (US)
W-McCully-Baracks (US), AKTIV!
X-Standortschießanlage Wackernheim (BW), AKTIV!
Y-Standortschießanlage Wackernheim (US), AKTIV!
Z-Mainz Industries Panzerwerk GmbH Gonsenheim (US)
A1-Peilzentrale Heer3 Schwabenheim "Winzer" (BW)

Hoffe, soweit alles aufgeführt zu haben, für fehlende Standorte und Einrichtungen wäre ich natürlich überaus dankbar.

Rex Danny
07.06.2011, 00:38
Frage wäre, welchen Abstellplatz du meinst, eigentlich gibt es in fast jedem Depot/Kaserne etc. einen solchen Platz. Der einzige, der "ausschließich" diesen Zweck inklusive Verladebahnhof erfüllte, war Uhlerborn, der größte allerdings die MIP Gonsenheim, schätze mal, das du diesen gesucht hast. Trotzdem mal einen Anhang mit "allen" militärischen Einrichtungen im Ballungsraum Mainz ab 1945:

A-Fahrzeugdepot Uhlerborn (US)
B-Wohnbereich Uhlerborn (US)
C-Schloß Waldhausen (BW)
D-Truppenübungsplatz I Mombach (US)
E-Truppenübungsplatz II Mombach (US), AKTIV!
F-Lee Baracks (US)
G-Mainz Industries Panzerwerk GmbH Mombach (US)
H-Military Police Mainz (US)
I-Standortverwaltung Mainz (BW), AKTIV!
J-Wohnbereich Sandflora (US)
K-Kreiswehrersatzamt Mainz I (BW)
L-Verteidigungskreiskommando Mainz "Ostheimer Hof" (BW), AKTIV!
M-General-Feldzeugmeister-Kaserne (BW), AKTIV!
N-Kurmainz-Kaserne (BW), AKTIV!
O-Militärischer Abschirmdienst Mainz (BW), AKTIV!
P-Kreiswehrersatzamt Mainz II (BW)
Q-Wohnbereich Finther Landstraße (US), AKTIV!
R-Finthen Army Airfield (US)
S-Radarstation (US), AKTIV!
T-US-Army Ammunation Storage US3 (US)
U-Truppenübungsplatz Finthen (US), AKTIV!
V-Nike Air Defense Guided Missile Side (US)
W-McCully-Baracks (US), AKTIV!
X-Standortschießanlage Wackernheim (BW), AKTIV!
Y-Standortschießanlage Wackernheim (US), AKTIV!
Z-Mainz Industries Panzerwerk GmbH Gonsenheim (US)
A1-Peilzentrale Heer3 Schwabenheim "Winzer" (BW)

Hoffe, soweit alles aufgeführt zu haben, für fehlende Standorte und Einrichtungen wäre ich natürlich überaus dankbar.

Eine sehr schöne Aufstellung. Damit sie aber auch überprüfbar wird, stell doch bitte Deine Markierungen neben dem Screenshot als KMZ-File (Pins und Polygone) hier ein. Dann wären Erweiterungen bzw. Korrekturen innerhalb des KMZ-Files möglich.

Grüße


Rex Danny

nico23
07.06.2011, 08:23
Frage wäre, welchen Abstellplatz du meinst, eigentlich gibt es in fast jedem Depot/Kaserne etc. einen solchen Platz. Der einzige, der "ausschließich" diesen Zweck inklusive Verladebahnhof erfüllte, war Uhlerborn, der größte allerdings die MIP Gonsenheim, schätze mal, das du diesen gesucht hast.

Ja, ich denke ich meine das MIP Gonsenheim. Ich habe im Bekanntenkreis jemanden der dort in den 80er Jahren tätig war und möchte mich ohne ihn groß nerven zu müssen auch ein bisschen darüber schlau machen, da ich als Maschinenbauer auch großes Interesse an der Instantsetzung und Modifikation von schweren Fahrzeugen habe. Hat jemand von euch vielleicht eine Art Vita dieses Unternehmens?
Grüße und Danke!

nico

ed22ful
07.06.2011, 20:10
Hallo nico23,

schön, ein wenig geholfen haben zu können, das hebt dieses Forum natürlich auch von vielen anderen DEUTLICH heraus, damit Danke auch an all die anderen User und deren kompetente und informative Beiträge hier!
Da ich Mainzer bin, kann ich natürlich vor Ort ein wenig recherchieren, vorwiegend mit Fotos bei Bedarf, einfach anfragen, bei Gelegenheit wird das erledigt.
Ansonsten kann ich leider auch nicht so vieles über die MIP berichten außer das, was im Internet steht und das ist wahrlich nicht viel. Habe selbst 1996 bei der FFT (Sonderfahrzeuge OPEL), einem Nachfolgeunternehmen in Mombach gearbeitet, die hatten aber abgesehen von den Räumlichkeiten nicht mehr viel mit der MIP zu tun, deswegen wäre der Bekanntenkreis immer noch die beste Alternative.
Die MIP Gonsenheim, also besagter Abstellplatz, ist übrigens seit letztem Jahr nicht mehr vorhanden, das Gelände wird zu einem Wohngebiet umgebaut, daher ist von der früheren Einrichtung nichts mehr zu sehen, das "Panzerwerk" in Mombach besteht allerdings noch komplett, der nördliche Teil ist aber nicht einfach so zugänglich wie der Südteil.
Trotzdem noch ein einzelnes schönes Foto von dem Material, was auch in Mainz instandgesetzt wurde.
Gruß

ed

ed22ful
12.06.2011, 15:02
So, nachdem ich dankenderweise aufgeklärt wurde in Bezug auf die angesprochenen KMZ-Files (Danke Rex Danny) versuche ich mal das hoffentlich erlernte umzusetzten.
Hier die oben schon aufgeführte Auflistung der Militäreinrichtungen in Mainz, diesmal mit den Files.
Wenn das funktionieren sollte (Schwitz), werde ich bei Gelegenheit mal Wiesbaden und Umgebung in Angriff nehmen.

ed

dochol
12.06.2011, 16:14
Hallo ed22ful,
vielen Dank für deine Mühe.
Hab deine Bilder bei Panoramio gesehen. Super!
Gruß

ed22ful
17.06.2011, 20:59
So, hier endlich noch ein paar Bilder der MIP Mainz Mombach, diesmal die Nordseite, die glücklicherweise seit neuestem öffentlich zugänglich ist, allerdings ist da doch einiges verändert worden.
Die Halle meines früheren Arbeitgebers, der FFT Fahrzeugbau GmbH (Deutsche Firma, Amerikanisches Arbeitssystem), gibt es überraschenderweise nicht mehr, dafür steht jetzt eine neue Halle.

giab
19.06.2011, 22:19
Bei wikipedia gibt es doch einen Artikel über die MIP. Da ich selbst dort gearbeitet habe, weiss ich auch dass die Gelände in Uhlerborn von MIP betrieben wurden, es wurden dort im Rahmen des sog. STAGING Programms Neufahrzeuge an die in Europa stationierten Truppen ausgeliefert. Munition war dort allerdings keine gelagert. Damals haben ca. 5000 Mitarbeiter für die MIP Instandsetzungsbetriebe gearbeitet. Einziger Kunde war bis Anfang der 90er die US Armee. Hauptstandorte waren Gonsenheim (heutige Gonsbachterrassen) und Mombach (alte Waggonfabrik).

Horner
24.06.2011, 05:11
Moin zusammen,
es ist wirklich sehr dürftig, was die I-Net Seiten von sich hergeben, aber wenigstens habe ich eine kleine Historie über die Phoenixhalle in der MIP tätig war, gefunden.
Wenn man sich die Jahreszahlen ansieht, hat sich das Unternehmen gerade mal vier Jahre gehalten, wie dann der Konkurs ausgesprochen wurde.

http://www.phoenix-halle.de/geschichte.html

Gruß
Horner

giab
03.07.2011, 21:13
Nee, da ich selbst fast 30 Jahre dort gearbeitet habe, kann ich sagen, dass es das Unternehmen seit 1951 gab und mit Nachfolgeunternehmen bis 2008 gearbeitet
hat. Ich weiß gar nicht was ihr habt, eine vollständige Historie gibt es doch in wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/MIP_Mainz_Industries_Panzerwerke