PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standortmunitionsniederlage Schifferstadt (FR)



palatinat
10.10.2010, 22:28
Hallo zusammen,
das ehemalige amerikanische Munitionslager südlich Schifferstadt und die sich südlich daran anschließende ehemalige Standortmunitionsanlage der Kurpfalzkaserne sind mir bekannt. (Eine kml Datei kann ich bei Bedarf gerne hochladen). Allerdings suche ich den ehemaligen Standort des französischen Munitionslagers. Vielleicht weiss ja wer was.
Gruss aus der Pfalz

inert
11.10.2010, 19:44
Hallo,
meinst du villeicht das zwischen Neulußheim und Waghäusel ? Das MunDep Kirrlach!
Gruß Peter

palatinat
11.10.2010, 20:53
Hallo Peter,
nein, Kirrlach meine ich nicht, das war meines Wissens ein BW Depot.
Ich suche das nach Liste Clearingstelle Konversion im ISM RLP am 22.4.1992 freigegebene ffa Munitionslager Schifferstadt mit 172300 Quadrratmetern Fläche.
Gruß aus der Pfalz

Cmatic
12.10.2010, 00:41
Hallo Palatinat,
soweit ich weiss, wurde das US-depot 1974 von den Franzosen übernommen und Mitte/Ende der 90er Jahre geräumt .

kato
13.10.2010, 19:53
Soweit ich weiß wurden der PSP77 und das französische MunDepot parallel genutzt. Es handelte sich bei letzterem um eine ehemalige Teilfläche des US-Depots, die abgetrennt wurde.

Rex Danny
14.10.2010, 00:31
Soweit ich weiß wurden der PSP77 und das französische MunDepot parallel genutzt. Es handelte sich bei letzterem um eine ehemalige Teilfläche des US-Depots, die abgetrennt wurde.

Ich kann Kato da nur voll und ganz beipflichten. Das französische MunDp und der amerikanische PSP77 waren innerhalb einer Liegenschaft.

Gruß


Rex Danny

Jagstheimer
23.10.2010, 16:55
Hallo,

das französische Munitionslager befand sich in der Nordost-Ecke der Liegenschaft, nördlich an die der Hauptzufahrt zum PSP 77 angrenzend. Der US- und der französische Lagerbereich waren durch Zaun abgetrennt. Es war, im Vergleich zum PSP, klein und ohne erdüberdeckte Lagerbunker wie beim PSP 77, sondern hatte, nach den noch sichtbaren Spuren zu schließen, Lagerhütten, welche teilweise von Splitterschutzwällen umgeben waren. PSP 77 hingegen verfügte ehemals über 30 erdüberdeckte Lagerbunker (einige stehen heute noch), dazu die üblichen Lagerschuppen (welche alle verschwunden sind). Direkt südlich an PSP 77 angrenzend (ebenfalls nur durch den Zaun getrennt) die bereits erwähnte Bundeswehr-Standortmunitionsniederlage des Standorts Speyer. Dieser hatte (bzw. hat noch) 16 Munitionslagerhäuser (11 x 50qm und 5 x 25 qm).

Viele Grüße