PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Region Frankenwald



Geograph
16.10.2010, 02:00
.
Als ein besonderes »Schmankerl« stellt sich für mich ein Sperrmittelstollen im Bereich Pillmersreuth dar. Von außen ähnelt das Bauwerk einem üblichem Sperrmittelhaus (5t). Über die Lagerungskapazität des Stollens liegen mir noch keine weiteren Informationen vor.


► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=1289)……:)
.

Geograph
16.10.2010, 02:17
.
Beim Überfahren der Main-Brücke bei Unterleiterbach gab es keine Anzeichen für eine vorbereitete Sperranlage. Der einzige Schachtdeckel im Brückenbauwerk selbst besitzt kein übliches »Eisenkreuz«.

Beim näheren Betrachten konnte ich festellen, dass der Schachdeckel den Zugang zu Galerie und Schneidladungsvorrichtung abgedeckte. Die beiden Schneidladungsflächen an den Außenseiten waren bereits demontiert.

Der »Sprengschachtdeckel« war demnach ausgetauscht worden.


► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2367)……:)
..

Geograph
16.10.2010, 02:26
.
Den Abschluss der vorgestellten Auswahl der gefundenen Objekte im Frankenwald bildet eine wiederum unscheinbare Brücke, diesmal bei Zapfendorf.

Auffällig war im ersten Moment die hohe Trgafähigkeit für militärische Lastenklassen.

Ein Blick unter das Bauwerk offenbarte, dass es sich hierbei um eine Brückensperre handelt. Zudem bot sich die Möglichkeit, die Schneidladungsvorrichtungen näher zu betrachten und fotografisch festzuhalten.……:cool:


► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2369)……:)
.

dochol
16.10.2010, 14:00
Der »Sprengschachtdeckel« war demnach ausgetauscht worden.


Endlich haben wir es schriftlich, sogar vom Meister persönlich :)
Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
Gruß

Kaepten Kaos
16.10.2010, 20:12
Endlich haben wir es schriftlich, sogar vom Meister persönlich :)
Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
Gruß




Oh ja da hat sich Geograph wohl ein gewaltiges Eigentor geschossen :rolleyes:

Ich würde mal sagen dass es eine absolute Ausnahme ist dass "Sprengschacht-Deckel" durch "Kanaldeckel" ersetzt wurden.....

Solche Sichtungen sollte man immer genau prüfen bevor man hier Bilder einstellt....
Denn bei der Anzahl von Kanaldeckeln die es Deutschland-weit gibt wird sonst bald das ganze Forum mit solchen Bildern "überschwemmt".....
Und Geograph kann hundert mal am Tag schreibe :Nein das ist keine Sperre sondern die Kanalisation....:)

Geograph
16.10.2010, 21:15
Endlich haben wir es schriftlich, sogar vom Meister persönlich
Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten.


Oh ja da hat sich Geograph wohl ein gewaltiges Eigentor geschossen

Von wegen ………:(




Ich würde mal sagen dass es eine absolute Ausnahme ist dass "Sprengschacht-Deckel" durch "Kanaldeckel" ersetzt wurden.....

Richtig!

Nach meinen weitergehenden Recherchen wurde die Schachtabdeckung vor wenigen Jahren von der zuständigen Straßenmeisterei ausgetauscht.……:)




Solche Sichtungen sollte man immer genau prüfen bevor man hier Bilder einstellt....Denn bei der Anzahl von Kanaldeckeln die es Deutschland-weit gibt wird sonst bald das ganze Forum mit solchen Bildern "überschwemmt".....
Und Geograph kann hundert mal am Tag schreibe :Nein das ist keine Sperre sondern die Kanalisation....


Vielen Dank für die Belehrung!……:mad:

Dieses Beispiel zeigt lediglich, dass im Laufe der Zeit ein »Sprengschachtdeckel« ausgetauscht wurde, nachdem die Bundeswehr die Sperranlage »freigegeben« hatte.

Dies bedeutet wiederum nicht, dass sich automatisch unter jeder Schachtabdeckung nun eine vorbereitete Sperranlage befindet, sondern vielmehr muss das Objekt nun genauestens untersucht werden (wenn beispielsweise alle parallelen Brückenbauwerke mit Sperranlagen versehen sind bzw. waren). Gleiches gilt auch für Revisionszugänge im Brückenwiderlagern und -hohlkästen, die oftmals für die »Sperrmittelanlieferung« genutzt wurden. Solange kein eindeutiger Beweis (z.B. sichtbare Schneidladungsflächen, wie in diesem Fall) erbracht ist, handelt es sich erst einmal um einen »Verdachtsfall«.

Übrigens verbirgt sich auch nicht unter jedem »Sprengschachtdeckel« eine vorbereitete Sperranlage. Auch hier muss immer einer weitergehende Überprüfung erfolgen.……;)

.

CampGates
18.10.2010, 21:07
.
...nutzte ich in der vergangenen Woche das schöne Wetter aus und besuchte die Region Frankenwald, um wiederum bereits dokumentierte Sperren zu fotografieren und neue zu entdecken...

Schöne Funde aus dem Frankenland sehr interessant präsentiert! Vielen Dank dafür :)!

Der im topographischen Sinne eher "eng" gegliederte Frankenwald mit seinen kurvenreichen Straßen bot für die Anlage von Sperranlagen optimale Möglichkeiten. Ich denke, hier "schlummert" noch die ein oder andere Überraschung :).

Rex Danny
19.10.2010, 20:11
Schöne Funde aus dem Frankenland sehr interessant präsentiert! Vielen Dank dafür :)!

Der im topographischen Sinne eher "eng" gegliederte Frankenwald mit seinen kurvenreichen Straßen bot für die Anlage von Sperranlagen optimale Möglichkeiten. Ich denke, hier "schlummert" noch die ein oder andere Überraschung :).

Laut des Fernsehberichts gab es allein in Bayern 2500 Sperranlagen, was soviel bedeutet wie "Du kannst eigentlich überall hinfahren und wirst immer etwas finden. Außer Altbau wurde gegen Neubau (Straße, Brücke) ersetzt. Dann wird es schwierig."

Viel Spaß beim weiteren Suchen !


Rex Danny

Nemere
19.10.2010, 21:27
"Du kannst eigentlich überall hinfahren und wirst immer etwas finden. Außer Altbau wurde gegen Neubau (Straße, Brücke) ersetzt. Dann wird es schwierig."

So ist es nun auch wieder nicht - die Sperranlagen sind unter Garantie nicht gleichmässig über Bayern verteilt.

Maßgebend für die Lage vorbereiteter Sperren waren immer
a) die Geländebeschaffenheit (sperrgünstiges Gelände) und
b) die geplante Operationsführung gem. GDP.

Es macht nun einmal wenig Sinn, vorbereitete Sperren in sehr offenem Gelände anzulegen, wo sie problemlos umfahren werden können.

Es werden sich auch relativ wenige Sperren in Gegenden finden, die nicht unmittelbar für die Verteidigung vorgesehen waren oder die nicht durch Luftlandungen bedroht waren oder die nicht im Zuge der absehbaren feindlichen Hauptstossrichtungen lagen. Wenige Sperren heißt nicht, daß es dort keine Sperren gab, aber nicht die Sperrdichte, wie z.B. in Frankenwald, Fichtelgebirge, Rhön oder Bayerischen Wald / Oberpfälzer Wald.

Im Raum Unterallgäu dürften sich z.B. ziemlich wenige Sperranlagen finden.

Geradezu "gespickt" mit Sperranlagen waren dagegen die Verzögerungszonen, die zudem noch fast ausnahmslos in sperrgünstigen Gelände lagen - nämlich die Mittelgebirge entlang der Grenzen. Hier kam es vor allem auf den Kampf um Zeitgewinn unter Preisgabe von Gelände an. Je länger ein Gegner zur Überwindung dieser Verzögerungszone brauchte, desto mehr Zeit blieb zur Vorbereitung der Verteidigung am VRV. Allerdings sollten bei der Verzögerung die eigenen Verluste so gering wie möglich gehalten werden, da die Verzögerungskräfte nach Aufnahme durch die Truppen am VRV wieder die Reserve für die eigentliche Verteidigung bildeten. Diese Kampfform der Verzögerung konnte durch viele Sperranlagen sehr gut unterstützt werden.

Während des Kampfes am VRV mußte man sich dagegen auch überlegen, ob das Auslösen vorbereiteter Sperren nicht auch die eigene Kampfführung, wie z.B. Gegenangriffe behindert hätte.

Im südöstlichen Bayern hat man dagegen vor allem die Sperrwirkung der hier quer zu einem möglichen Vormarsch aus Österreich liegenden Flüsse und Wasserbauwerke ausgenutzt: Isar, Inn, Alz, Alzkanal und Innwerkkanal. Sprengschachtanlagen finden sich hier vor allem im Bereich zwischen diesen natürlichen Hindernissen, der Brücken alle zur Zerstörung vorgesehen waren.

CampGates
19.10.2010, 23:48
Laut des Fernsehberichts gab es allein in Bayern 2500 Sperranlagen, was soviel bedeutet wie "Du kannst eigentlich überall hinfahren und wirst immer etwas finden. Außer Altbau wurde gegen Neubau (Straße, Brücke) ersetzt. Dann wird es schwierig."

Viel Spaß beim weiteren Suchen !


Rex Danny


So ist es nun auch wieder nicht - die Sperranlagen sind unter Garantie nicht gleichmässig über Bayern verteilt.

Maßgebend für die Lage vorbereiteter Sperren waren immer
a) die Geländebeschaffenheit (sperrgünstiges Gelände) und
b) die geplante Operationsführung gem. GDP...

Gemäß meiner Erfahrungen, die ich bei der "Sperranlagensuche" in letzter Zeit gesammelt habe, kann ich die Aussage von Nemere bestätigen: Es ist auf jeden Fall ein Zusammenhang zwischen der Topographie des Geländes und der Häufigkeit von Sperranlagen zu erkennen. Dort wo viele natürliche Hindernisse vorhanden sind, wurden diese auch für die Errichtung von Sperren genutzt.

Gruß Hagen

CampGates
20.10.2010, 20:28
Servus miteinander,

als kleine Ergänzung zum Thema "Frankenwald" möchte ich eine rückgebaute Trichtersperre "vorstellen", die sich auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Stadtsteinach und Bergleshof (Landkreis Kulmbach), inmitten der sog. "Fränkischen Linie", befindet. Die Fahrbahn "schlängelt" sich hier durch den Steilhang, südwestlich davon liegt ein noch "aktiver" Diabassteinbruch.

Ob die Sperre aus zwei oder drei Sprengschächten bestand, läßt sich an Hand der vorgefundenen Reparaturstellen im Asphalt nicht mehr eindeutig nachvollziehen. Es könnte sein, daß der nördlichste Schacht der Trichtersperre, soweit er jemals vorhanden war, in der sanierten Fläche lag, die sich hier über fast 2/3 der gesamten Fahrbahnbreite zieht (siehe erstes Photo), vom Abstand her könnte es auf jeden Fall passen. Froschklappen o. ä. konnte ich nicht entdecken, was aber nicht unbedingt heißen muß, daß diese nicht mehr vorhanden sind, denn der Bewuchs ist auf der nach Osten abfallenden Böschung extrem. Auffällig ist noch, daß die Flickstellen schon mal abgefräst wurden, anscheinend hatten sich evtl. Frosthebungen nicht mehr gesenkt.

Hier einige Photos:

Blick nach Norden auf die zwei (drei?) ehemaligen Sprengschächte
http://up.picr.de/5466871.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5466873.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5466875.jpg

Blick nach Süden auf die zwei ehemaligen Sprengschächte
http://s3.up.picr.de/5466879.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

Gruß Hagen

Geograph
31.10.2010, 17:35
… als kleine Ergänzung zum Thema "Frankenwald" möchte ich eine rückgebaute Trichtersperre "vorstellen", die sich auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Stadtsteinach und Bergleshof (Landkreis Kulmbach), inmitten der sog. "Fränkischen Linie", befindet. Die Fahrbahn "schlängelt" sich hier durch den Steilhang, südwestlich davon liegt ein noch "aktiver" Diabassteinbruch.

Ob die Sperre aus zwei oder drei Sprengschächten bestand, läßt sich an Hand der vorgefundenen Reparaturstellen im Asphalt nicht mehr eindeutig nachvollziehen. Es könnte sein, daß der nördlichste Schacht der Trichtersperre, soweit er jemals vorhanden war, in der sanierten Fläche lag, die sich hier über fast 2/3 der gesamten Fahrbahnbreite zieht (siehe erstes Photo), vom Abstand her könnte es auf jeden Fall passen. Froschklappen o. ä. konnte ich nicht entdecken, was aber nicht unbedingt heißen muß, daß diese nicht mehr vorhanden sind, denn der Bewuchs ist auf der nach Osten abfallenden Böschung extrem. Auffällig ist noch, daß die Flickstellen schon mal abgefräst wurden, anscheinend hatten sich evtl. Frosthebungen nicht mehr gesenkt.


Vielen Dank für den Hinweis!……:cool:

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2504)……:)


.

CampGates
21.11.2010, 19:36
Hallo miteinander,

ich habe heute einen kleinen Ausflug in den "Frankenwald" unternommen, einerseits um Photos von bereits in der DOSPA vorhandenen Sperranlagen zu knipsen, andererseits natürlich um noch unentdeckte Sperren aufzufinden. Der Frankenwald bot mit seinen engen Tälern sowie unzähligen, serpentinenartigen Straßenbereichen in Steilhängen ideales Terrain für die Anlage von Trichtersperren, man könnte tagelang dutzende Straßen abfahren oder auch für den öffentlichen Verkehr gesperrte Forstwege ablaufen, hier könnte hinter jeder Kurve "etwas lauern"!!

Nun die Aufzählung der in der DOSPA schon vorhandenen Trichtersperren, für welche ich Photos beisteuern kann. Man muß allerdings erwähnen, daß viele der gelisteten Sperranlagen auf Grund von Fahrbahnsanierungen leider nicht mehr auffindbar sind:

• Datensatz 1256, Trichtersperre KU24 Wartenfels-Zettlitz, rückgebaut
• Datensatz 1257, Trichtersperre Waldweg Stadtsteinach-Römersreuth, rückgebaut
• Datensatz 1272, Trichtersperre KC20 Presseck-B173, rückgebaut
• Datensatz 1274, Trichtersperre KC31 Geuser-Wallenfels, vollständig erhalten
• Datensatz 1284, Trichtersperre HO28 Bernstein am Wald-B173, vollständig erhalten

Mit den "Neufunden" wollte es leider nicht so recht klappen, lediglich zwei Verdachtsfälle kann ich vorweisen (diese stelle ich in Kürze ins Unterforum "Verdachtsfälle"):

• Trichtersperre ehemalige B303 Stadtsteinach-Untersteinach
• Trichtersperre GVS Unterzaubach-Vorderreuth

So, nun Stück für Stück die ergänzenden Photos zu den Datensätzen:

Datensatz 1256, Trichtersperre KU24 Wartenfels-Zettlitz

Die Trichtersperre wurde rückgebaut, es sind jedoch noch Reste von allen drei Anschlußkästen vorhanden.

Blick nach Süden auf alle drei ehemaligen Schächte
http://up.picr.de/5688748.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5688751.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5688756.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.11.2010, 19:38
Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 3
http://s3.up.picr.de/5688767.jpg

Blick nach Süden auf Reste des Anschlußkastens Sprengschacht 1
http://s4.up.picr.de/5688780.jpg

Blick nach Norden auf alle drei ehemaligen Schächte
http://s5.up.picr.de/5688783.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

CampGates
21.11.2010, 20:22
Die Trichtersperre ist rückgebaut, Anschlußkästen o. ä. nicht mehr auffindbar.

Blick nach Nordosten auf alle drei ehemaligen Sprengschächte
http://up.picr.de/5688856.jpg

Blick nach Südosten ehemaliger Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5688861.jpg

Blick nach Südosten ehemaliger Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5688865.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.11.2010, 20:25
Blick nach Südosten ehemaliger Sprengschacht 3
http://s3.up.picr.de/5688869.jpg

Blick nach Südwesten auf alle drei ehemaligen Sprengschächte
http://s4.up.picr.de/5688871.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

CampGates
21.11.2010, 20:53
Die Sprengschächte der Trichtersperre wurden rückgebaut, jedoch sind alle drei Anschlußkästen auf der zum Bachlauf zugewandten Fahrbahnseite noch vorhanden.

Blick nach Norden auf alle drei ehemaligen Schächte
http://up.picr.de/5688974.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5688977.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5688983.jpg

Blick nach Westen ehemaliger Sprengschacht 3
http://s3.up.picr.de/5688987.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.11.2010, 20:56
Blick nach Osten auf den Anschlußkasten des ehemaligen Sprengschachtes 3
http://s4.up.picr.de/5688994.jpg

Nahaufnahme des "Anschlußkasteninhaltes" des ehemaligen Sprengschachtes 3
http://s5.up.picr.de/5688999.jpg

Blick nach Süden auf alle drei ehemaligen Schächte
http://s6.up.picr.de/5689003.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

CampGates
21.11.2010, 21:07
Die Trichtersperre ist noch vollständig inklusive aller Anschlußkästen vorhanden!

Blick nach Süden auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/5689103.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5689107.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5689112.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 3, im Hintergrund wieder der schwarz-weiß gestreifte Stab zur Markierung des Anschlußkastens
http://s3.up.picr.de/5689118.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.11.2010, 21:09
Blick nach Westen auf den Anschlußkasten mit Froschklappen des Sprengschachtes 2 sowie blau-weiß gestreifter Stab
http://s4.up.picr.de/5689132.jpg

Draufsicht auf den Anschlußkasten mit Froschklappen des Sprengschachtes 2 sowie blau-weiß gestreifter Stab
http://s5.up.picr.de/5689142.jpg

Detailaufnahme Abdeckung des Sprengschachtes 2
http://s6.up.picr.de/5689150.jpg

Blick nach Norden auf alle drei Sprengschächte
http://s7.up.picr.de/5689164.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

CampGates
21.11.2010, 21:17
Die Trichtersperre ist noch vollständig inklusive aller Anschlußkästen vorhanden!

Blick nach Norden auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/5689325.jpg

Blick nach Westen Sprengschacht 1
http://s1.up.picr.de/5689330.jpg

Blick nach Westen Sprengschacht 2
http://s2.up.picr.de/5689344.jpg

Blick nach Westen Sprengschacht 3
http://s3.up.picr.de/5689357.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.11.2010, 21:19
Blick nach Osten Anschlußkasten Sprengschacht 1
http://s4.up.picr.de/5689373.jpg

Blick nach Osten Anschlußkasten Sprengschacht 2
http://s5.up.picr.de/5689375.jpg

Blick nach Süden Anschlußkasten Sprengschacht 3
http://s6.up.picr.de/5689382.jpg

Blick nach Süden auf alle drei Sprengschächte
http://s7.up.picr.de/5689389.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

So, genug für heute. Im Laufe der Woche stelle ich noch die o. g. Verdachtsfälle vor.

Gruß Hagen

Geograph
21.11.2010, 22:31
… ich habe heute einen kleinen Ausflug in den "Frankenwald" unternommen, einerseits um Photos von bereits in der DOSPA vorhandenen Sperranlagen zu knipsen, andererseits natürlich um noch unentdeckte Sperren aufzufinden. Der Frankenwald bot mit seinen engen Tälern sowie unzähligen, serpentinenartigen Straßenbereichen in Steilhängen ideales Terrain für die Anlage von Trichtersperren, man könnte tagelang dutzende Straßen abfahren oder auch für den öffentlichen Verkehr gesperrte Forstwege ablaufen, hier könnte hinter jeder Kurve "etwas lauern"!!



So, nun Stück für Stück die ergänzenden Photos zu den Datensätzen …


Vielen Dank für die interessante und umfangreiche Dokumentation!……:cool:……:)




So, genug für heute. Im Laufe der Woche stelle ich noch die o. g. Verdachtsfälle vor.


Ich bin schon gespannt ………:)

CampGates
21.11.2010, 22:48
Vielen Dank für die interessante und umfangreiche Dokumentation!……:cool:……:)...

Die Photos erhältst Du in Kürze...:)

Geograph
23.12.2010, 15:20
.
Die Photos erhältst Du in Kürze...:)


Irgendwie scheinen die Bilder in Schneeverwehungen steckengeblieben zu sein ………:(

CampGates
23.12.2010, 20:57
.


Irgendwie scheinen die Bilder in Schneeverwehungen steckengeblieben zu sein ………:(

Hallo,

komisch, ich hab Dir die Photos bereits am 25. November gesendet :confused:

Sollten Diese nicht bei Dir angekommen sein, werde ich diese natürlich erneut übermittleln :). Kannst Du bitte nochmals in Deinem Posteingang nachsehen?

Mit den Verwehungen hast Du recht, wir "ersticken" hier bald im Schnee :)!

Gruß Hagen

Geograph
24.12.2010, 00:45
.

… komisch, ich hab Dir die Photos bereits am 25. November gesendet :confused:

Sollten Diese nicht bei Dir angekommen sein, werde ich diese natürlich erneut übermittleln :). Kannst Du bitte nochmals in Deinem Posteingang nachsehen?

Mit den Verwehungen hast Du recht, wir "ersticken" hier bald im Schnee :)!


Nach dem heutigen Tauwetter sind die Bilder inzwischen bei mir wieder aufgetaucht ………:)

Der Schnee-Nachschub scheint aber in den nächsten Tagen wieder gesichert zu sein ………:(

CampGates
20.11.2011, 17:56
Blick nach Norden auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/8804750jtu.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 1
http://up.picr.de/8804751rhy.jpg

Blick nach Westen Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 1
http://up.picr.de/8804752caz.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804753cat.jpg

Blick nach Westen Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804754cjl.jpg

Blick nach Osten Sprengschacht 3, schwarz-weißer Markierungsstab im Hintergrund
http://up.picr.de/8804755qlt.jpg

Blick nach Westen Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804756zjb.jpg

Blick nach Süden auf alle drei Sprengschächte, links im Bild schwarz-weißer Markierungsstab
http://up.picr.de/8804757gyg.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

CampGates
20.11.2011, 17:59
Blick nach Nordosten auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/8804834tpd.jpg

Blick nach Nordosten auf alle drei Sprengschächte, rechts im Bild hinter der Mulde ist eine vierte Sprengschachtabdeckung zu erkennen: Wirklich ein vierter Sprengschacht oder Anschlußkasten (einen "wirklichen" Anschlußkasten konnte ich nicht entdecken)?
http://up.picr.de/8804835aqy.jpg

Blick nach Süden Sprengschacht 1, im Hintergrund die Abdeckung des vierten Schachtes
http://up.picr.de/8804837cbi.jpg

Abdeckung des vierten Schachtes
http://up.picr.de/8804840kxf.jpg

Blick nach Norden Sprengschacht 1, im Vordergrund die Abdeckung des vierten Schachtes
http://up.picr.de/8804844bxu.jpg

Detailaufnahme Abdeckung des vierten Schachtes
http://up.picr.de/8804845ekc.jpg

Blick nach Süden Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804846jud.jpg

Blick nach Norden Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804847ozp.jpg

Weitere Photos folgen …

CampGates
20.11.2011, 18:02
Blick nach Süden Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804857rnv.jpg

Blick nach Süden schwarz-weißer Markierungsstab Anschlußkasten Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804858sjq.jpg

Blick nach Norden Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804859ajt.jpg

Detailaufnahme Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804860oqh.jpg

Blick nach Südwesten auf alle drei (vier) Sprengschächte
http://up.picr.de/8804861ijx.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File (die Trichtersperre ist auch auf dem Luftbild sehr gut zu erkennen!)....

CampGates
20.11.2011, 18:03
Blick nach Nordwesten auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/8804885ubi.jpg

Blick nach Südwesten Sprengschacht 1
http://up.picr.de/8804886sic.jpg

Blick nach Südosten Sprengschacht 1 mit Hydrantenkappe
http://up.picr.de/8804887cwp.jpg

Blick nach Südwesten Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804888gex.jpg

Blick nach Südosten Sprengschacht 2 mit Hydrantenkappe
http://up.picr.de/8804889qtg.jpg

Blick nach Südwesten Sprengschacht 3, schwarz-weißer Markierungstab im Hintergrund
http://up.picr.de/8804890xkv.jpg

Blick nach Südosten Sprengschacht 3 mit Hydrantenkappe und schwarz-weißen Markierungstab
http://up.picr.de/8804891njd.jpg

Detailaufnahme Hydrantenkappe und schwarz-weißer Markierungstab Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804892qbv.jpg

Blick nach Südosten auf alle drei Sprengschächte, rechts im Bild schwarz-weißer Markierungstab
http://up.picr.de/8804893wyq.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

CampGates
20.11.2011, 18:07
Blick nach Westen auf alle drei Sprengschächte, rechts im Bild schwarz-weißer Markierungstab
http://up.picr.de/8804925aof.jpg

Blick nach Süden Sprengschacht 1
http://up.picr.de/8804926oug.jpg

Blick nach Süden Anschlußkasten/Froschklappe Sprengschacht 1, schwarz-weißer Markierungstab links im Bild
http://up.picr.de/8804927kct.jpg

Detailaufnahme geöffnete Froschklappe Sprengschacht 1
http://up.picr.de/8804928gcs.jpg

Blick nach Süden Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804929ijq.jpg

Blick nach Süden Anschlußkasten/Froschklappe Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804930mjn.jpg

Detailaufnahme Anschlußkasten/Froschklappen Sprengschacht 2
http://up.picr.de/8804931qay.jpg

Blick nach Norden Sprengschacht 3
http://up.picr.de/8804932gtx.jpg

Blick nach Osten auf alle drei Sprengschächte
http://up.picr.de/8804933ufw.jpg

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

Die Photos sende ich in Kürze an GEOGRAPH.

So, genug für heute... :)

Gruß Hagen