PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sperranlagen im Landkreis Cham



Farang
22.01.2009, 20:19
Wie versprochen einige Bilder einer Trichtersperre bei Cham. Liegt von der Kläranlage Cham Richtung Michelsdorf an der Regenbrücke.

Geograph
22.01.2009, 22:55
Wie versprochen einige Bilder einer Trichtersperre bei Cham. Liegt von der Kläranlage Cham Richtung Michelsdorf an der Regenbrücke.


Vielen Dank für den Hinweis!…:)

► http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=1246


.

wallmeister84
20.03.2009, 01:18
Vielen Dank!
Sind sonstige Anlagen aus dieser Region bekannt?

Farang
23.03.2009, 13:16
ja sind genügend bekannt. hab nur grad keine Zeit und außerdemi ists arschkalt. einige sind auch schwer zu fotogarfieren da Bundesstraßen und sauviel verkehr. ich denk mal 95% sind außerdem schon zugeteert. jetzt im sommer werd ich mal mit dem roller ein bischen rumfahren und fotografieren. dann friert mich ned so.lach

gruß tom

Farang
31.05.2009, 17:00
ja sind genügend bekannt. hab nur grad keine Zeit und außerdemi ists arschkalt. einige sind auch schwer zu fotogarfieren da Bundesstraßen und sauviel verkehr. ich denk mal 95% sind außerdem schon zugeteert. jetzt im sommer werd ich mal mit dem roller ein bischen rumfahren und fotografieren. dann friert mich ned so.lach

gruß tom

na die bilder sind nicht gut. werd denächst bei besserm wetter mal nochmal fotografieren

Geograph
31.05.2009, 21:00
na die bilder sind nicht gut. werd denächst bei besserm wetter mal nochmal fotografieren

Im Voraus vielen Dank für Deine Mitarbeit!…:cool:…:)


.

Kaepten Kaos
13.06.2009, 22:00
Eine Brückensperre über eine Regenbrücke!
Auf der "Feindseite" sind zwei Durchbrüche (keine "normalen" Sprenkammern) durch die Brückenpfeiler!
Weiß evtl jemand mit welchen Sprengkörpern (DM Nr?) so etwas geladen wurde ?
Ps: Die Blechabdeckungen dürften erst später als schutz vor Verwitterung angebracht worden sein!

Farang
14.06.2009, 19:20
Auf der B20 Richtung Furth i. wald richtig? Überspannt auch die Eisenbahnstrecke? oder ists die Brücke vorher. Häst was gesagt hätten wir gemeinsam auf tour gehen können. Wollt da eh mal schauen, warst wohl schneller,lach. wennst mal wieder in der Region bist sag bescheid. Sind einige Brücken Auf der B20 da diese so ab Anfang der 80er Jahre richtung Furth gebaut wurde.

Farang
14.06.2009, 19:24
ja ist mir klar jetzt. weiß jetzt welche du meinst. die nächste Brücke erst überspannt straße nach Langwitz und eisenbahnstrecke Cham-Lam

Farang
07.05.2011, 16:43
So leute hallo, ich meld mich auch wieder obwohl immer noch im stress. hier erstmal die bilder der von mir schon bekanntgegeben hab. Aufgrund der anstehenden Hochwasserfreilegung wird die brücke abgerissen und eine neuegebaut. die bilder wurden vom auto aus aufgenommen.Achja, lage: Die brücke führt über den fluß regen, rundrum feuchwiesen.

Farang
03.06.2011, 08:15
so bin nun dazugekommen die sperre zu photographieren.
Trichtersperre bestehend aus 3 Sprengschächten.
Sperrung ST2154 von Waldmünchen nach Gleissenberg
Lage: ca 500 m nach der Ortschaft Lengau
Anschlußkästen nicht mehr vorhanden.
Laut meinem jetztigen Polier der am bau damals beteiligt war beträgt die Tiefe der schächte 6 m.
ich ging erst von 5 schächten aus,da da gleich ein parkplatz ist. beim genaueren hinsehen waren esnur 3. beim letzten Schacht deutlich zu erkennen wo die rohre für die zündleitung zu den anschlußkästen führten(siehe Bild 4). Die bilder wurden alle aus richtung lenglau----> gleißenberg aufgenommen. gleich hinter dem Parkplatz fällt das gelände stark ab,auf der anderen seite stark ansteigend.viel Fels und dicht bewaldet.
ca 5 km Luftlinie zur grenze nach tschechien.


gruß tom

Rex Danny
03.06.2011, 08:53
so bin nun dazugekommen die sperre zu photographieren.
Trichtersperre bestehend aus 3 Sprengschächten.
Sperrung ST2154 von Waldmünchen nach Gleissenberg
Lage: ca 500 m nach der Ortschaft Lengau
Anschlußkästen nicht mehr vorhanden.
Laut meinem jetztigen Polier der am bau damals beteiligt war beträgt die Tiefe der schächte 6 m.
ich ging erst von 5 schächten aus,da da gleich ein parkplatz ist. beim genaueren hinsehen waren esnur 3. beim letzten Schacht deutlich zu erkennen wo die rohre für die zündleitung zu den anschlußkästen führten(siehe Bild 4). Die bilder wurden alle aus richtung lenglau----> gleißenberg aufgenommen. gleich hinter dem Parkplatz fällt das gelände stark ab,auf der anderen seite stark ansteigend.viel Fels und dicht bewaldet.
ca 5 km Luftlinie zur grenze nach tschechien.


gruß tom

Hallo, Tom !

Sehr schöne Bilder und ein toller Fund.

Ich zähle auf den Bildern aber 4 Sprengschächte. Sprengschacht 1 ist sehr gut im rechten Fahrstreifen vor dem Parkplatz erkennbar (Bild 1), Sprengschacht 2 liegt auf der Sperrfläche der Parkplatzzufahrt (Bild 2), Sprengschacht 3 befindet sich im linken Fahrstreifen etwa in der Mitte des Parkplatzes (Bild 3) und Sprengschacht 4 wurde im Grünstreifen kurz vor der Ausfahrt des Parkplatzes angelegt (Bild 4). Wenn dem nicht so ist, bitte korrigieren.

Im Anhang befindet sich auch noch ein KMZ-File mit der Lage der Trichtersperre, die ich anhand Deiner Infos ermittelt habe. Auch hier bitte korrigieren, wenn die Lage nicht stimmen sollte.

Grüße


Rex Danny

Farang
03.06.2011, 11:41
die position stimmt. wenn mir mal einer erklären könnte,wie das mit dem kmz file funktioniert(erstellen), könnte ichs auch selber machen.
Du hast schon recht. ich ging erst von 5 schächten aus. die ersten 3 sind klar erkennbar. nur bin ichmir nicht sicher ab im parkplatz auch einer war.hier ist auch ein teerflecken zu erkennen. nur würde der abstand zum anderens chacht zu klein sein.
ja bei der parklatz ausfahrt ist auch ein wenig geteert worde. aber nur ungefähr die hälfte. somit müßte der schacht halb straße halb grünstrewifen gewesen sein. Und wie gesagt,mein jetziger Polier und früher Baggerfahrer sprach von 3 schächten die sie erstellt haben.Ich frag aber nochmal nach.
Der KMZ file paßt aber ganz genau. würd mal sagen gute lagebeschreibung.lach. ich weiß noch mehr schächte,sobald ich jetzt mehr zeit habe fotographier ich sie. Vielleicht kommt aber auch mal camp gates vorbei.
Die bilder von michelsdorf hast du gesehen? die sperre ist zwar schon aufgenommen,die bilder damals sind aber scheiße. ich werd heut hinfahren und nochmal welche machen, die anschlußkästen müßtenauch noch da sein. Aber nicht mehr lange,die Arbeiten beginnen in kürze.
Außrdem wurde ich auf eine vermutliche Grabensperre nähe chamerau aufmerksam gemacht. die werd ich heut auch noch kontrollieren.
Außerdem noch die sperrung der B20 Auffahrt gleich wo sie bei furth im wald zur zeit endet.Dort sind die schächte nicht mehrsichtbar da schon zig mal überteert,mein arbeitskollege und baggerführer war 1989 bei der erstellung dabei.
Ansonsten schönes wochenende.Achja,sollte sich jemand in den LK cham verirren sagt bescheid, zu zweit machts mehr spaß. hier wimmelts nur von sperranlagen. ebenso von sperrmittelhäusern.ebenso wurde mir von sperranlagen raum tiefenbach,schönthal berichtet. werd heut und morgen mal nachschauen.


Gruß tom

Farang
03.06.2011, 13:49
so war nochmal bei der sperre. das erste bild ist vom parkplatz aus aufgenommen. man kann den ehem. schacht in der straße erkennen. was mich irritiert ist der teerflecken im parkplatz. von dort siehtman deutlich die umrisse wo die rohre für die zündleitung war.beim letzen bild hattest du recht. es war auch ein schacht. die maße im teer passen.
lediglich war er nur halb in der straße den rest im grünstreifen.somit 4 schächte,möglicherweise 5. das erste bild läßt mich rätseln,aber ich war auch nur nachschieber. schaus dir mal genau an.

gruß tom

Farang
03.06.2011, 20:58
So leute hallo, ich meld mich auch wieder obwohl immer noch im stress. hier erstmal die bilder der von mir schon bekanntgegeben hab. Aufgrund der anstehenden Hochwasserfreilegung wird die brücke abgerissen und eine neuegebaut. die bilder wurden vom auto aus aufgenommen.Achja, lage: Die brücke führt über den fluß regen, rundrum feuchwiesen.

also hier nochmal die vermutlich letzten bilder der sperre, aufgenommen von cham kommend aus. Anschlußkästen noch vorhanden.

Farang
03.06.2011, 21:02
also hier nochmal die vermutlich letzten bilder der sperre, aufgenommen von cham kommend aus. Anschlußkästen noch vorhanden.

nun schacht 2

Farang
03.06.2011, 21:10
nun schacht 2

Schacht 3. Hier habe ich die klappen die nur mit draht gesichert waren ,aufbekommen.Zugdraht war auch noch drin.

Farang
03.06.2011, 21:27
so. Wollte heut bilder machen von den schon bekannten sperrmittelhäusern bei eck.stieß dabei auf 2 unbekannte sperren.
Hier die erste. Befindet sich auf der Strecke Bad Közting----> Schönbuchen ca 200m vor dem Weiler Berghäuser. Sperre bestand aus 4 Schächten,Anschlußkkästen allesamt vor ca 5 jahren rückgebaut.Links und rechts sehr stark bewaldet, straße von osten kommen stark ansteigend und in einer kurve liegend. teilweise die böschung trotz anhaltender trockenheit extrem feucht.

Farang
03.06.2011, 21:34
hier noch die restlichen bilder der schächte 2 ,3 und 4.

Farang
03.06.2011, 21:45
Nachdem ich nun nach eck weiterfuhr, traf ich wieder auf eine nicht bekannte Trichtersperre, sie liegt auf der ST 2326 Arrach-----> Eck bei km5,5.
Die sperre bestand aus 4 Schächten, die wie die Anschlußkästen bereits rückgebaut sind.
Lage: Die sperre liegt nach einer scharfen linkskurve mitten im wald,weiterunterhalb steht rechts ein wohnhaus. (richtung Arrach kommend) links fällt das gelände sehr stark ab (unten läuft ein Bach), rechts stark ansteigend. dicht bewaldet. kein durchkommen für fahrzeuge wenns so gewesen wär, wenn dann nur mit MotSchtz.

gruß tom

Farang
03.06.2011, 21:51
hier noch die Schächte 2,3 und 4. Aufgenommen von arrach gesehen aus.

Farang
03.06.2011, 22:09
So,die Häuser sind ja bei dospa bekannt ,bilde gabs noch keine,die hol ich jetzt nach.
Puh,sindeigentlich nicht schwer zu finden,wenn man weiß wo sie sind.ich rannte erstmal 10 km hin und zurück einen falschen forstweg.
so die häuser liegen neben der Staatsstraße 2326 von Arrach kommend ,nach Ottmanszell bei km 3,0.dort macht die straße eine scharfe linkskurve, der forstweg zu den häuser geht rechts weg. Nach ca.200 m erreicht man die Sperrmittelhäuser, Anzahl 3. dieEingänge sehen noch einwandfrei aus. Die "Außenanlagen" umso schlimmer.
da hier gleich 3 häuser stehen vermute ich noch mehr Anlagen.
Beim Heimfahren endeckte ich noch eine trichtersperre St 2154 von Lam Richtung mais. Die bilder hole ich noch nach. Nach 3 stunden hatte ich keinen Bock mehr.
Und hier jetzt die bilder der Sperrmittelhäuser.

gruß tom

Rex Danny
04.06.2011, 01:45
So,die Häuser sind ja bei dospa bekannt ,bilde gabs noch keine,die hol ich jetzt nach.
Puh,sindeigentlich nicht schwer zu finden,wenn man weiß wo sie sind.ich rannte erstmal 10 km hin und zurück einen falschen forstweg.
so die häuser liegen neben der Staatsstraße 2326 von Arrach kommend ,nach Ottmanszell bei km 3,0.dort macht die straße eine scharfe linkskurve, der forstweg zu den häuser geht rechts weg. Nach ca.200 m erreicht man die Sperrmittelhäuser, Anzahl 3. dieEingänge sehen noch einwandfrei aus. Die "Außenanlagen" umso schlimmer.
da hier gleich 3 häuser stehen vermute ich noch mehr Anlagen.
Beim Heimfahren endeckte ich noch eine trichtersperre St 2154 von Lam Richtung mais. Die bilder hole ich noch nach. Nach 3 stunden hatte ich keinen Bock mehr.
Und hier jetzt die bilder der Sperrmittelhäuser.

gruß tom

Hallo, Tom !

Ein Superfund, klasse !

Du hast geschrieben, daß die Sperrmittelhäuser in der DOSPA bekannt seien, lediglich die Bilder noch fehlen würden. Ich kann sie aber beim besten Willen in der DOSPA nicht finden. Nenne doch bitte die Datensatznummer zu den Häusern.

Im Landkreis Cham haben wir bislang nur die Sperrmittelhäuser Arnschwang und das Sperrmittelhaus Blaibach erfaßt.

Sende mir doch bitte die Koordinaten als PN zu. Bitte nicht öffentlich posten.

Grüße


Rex Danny

Rex Danny
04.06.2011, 02:08
hier noch die Schächte 2,3 und 4. Aufgenommen von arrach gesehen aus.

Hallo, Tom !

Auch zu diesem Fund meine Glückwünsche.

Die Trichtersperre befindet sich ja in unmittelbarer Nähe zu den Sperrmittelhäusern. Schneller kann man die Ladungen kaum heranschaffen.

Eine Bitte noch. Poste doch die Koordinaten, damit die Sperren einfacher zu lokalisieren sind. Diese können auch öffentlich gepostet werden.

Grüße


Rex Danny

Rex Danny
04.06.2011, 02:26
hier noch die restlichen bilder der schächte 2 ,3 und 4.

Hallo, Tom !

Auch hier wieder: Glückwünsche !!!!!;)

Man(n) sucht das eine und findet das andere.:D

Grüße


Rex Danny

Farang
04.06.2011, 07:54
Hallo, Tom !

Ein Superfund, klasse !

Du hast geschrieben, daß die Sperrmittelhäuser in der DOSPA bekannt seien, lediglich die Bilder noch fehlen würden. Ich kann sie aber beim besten Willen in der DOSPA nicht finden. Nenne doch bitte die Datensatznummer zu den Häusern.

Im Landkreis Cham haben wir bislang nur die Sperrmittelhäuser Arnschwang und das Sperrmittelhaus Blaibach erfaßt.

Sende mir doch bitte die Koordinaten als PN zu. Bitte nicht öffentlich posten.

Grüße


Rex Danny

ok
mach ich.kann aber ein bischen dauern.hab die kids da.

Horner
04.06.2011, 08:45
Die Kids auch gleich Einweisen, dann bleibt das Hobby in der Familie;)
Ich wünsch Dir " Viel Glück " bei den weiteren Exkursionen und das Deine Vermutung mit weiteren Häusel´n richtig ist.

Gruß
Horner

Farang
04.06.2011, 13:28
Die Sperre war mir von meiner Jugendzeit noch bekannt,rückgebaut,da die Sogenannte "Pfauensteinkurve" entschärft wurde. Wieviel Schächte es warne kann ich nicht mehr sagen,ich geh von 4 oder sogar 5 Schächten aus. In der Nähe sollen auch sperrmittelhäuser sein, die ich jedoch nicht gefunden hab.
Hier nun die lage der Trichtersperre,wie gesagt zu sehen ist nichts mehr.Sie war jedoch zu 100% an dieser stelle.

gruß tom

Farang
04.06.2011, 13:35
Achja. Sperrung CHA 55 bei km1,0

Farang
04.06.2011, 13:40
Die sperrewar mir schon ein wenig länger bekannt,hatte jedoch keinezeit sie zu dokumentieren. 4 Schächte,rückgebaut,ebenso Anschlußkästen.
Bild 1 Gesamtansicht
Bild 2 Schacht 1
Bild 3 Schacht 2
Bild 4 Schacht 3
Bild 5 Schacht 4

die Sperre liegt im Wasserschutzgebiet. Extrem feucht rundherum.
Sperrung St2140 Rimbach---->Eschlkam bei km 1,0

gruß tom

Farang
04.06.2011, 13:55
Auf dieseSperre stieß ich durchzufall,wollte eigentlich die straße nach Furth im wald fahren entschied michj edoch der st 2140 zu folgen. Hmm.einfach geil,sogar ein Markierungsstab steht noch ,hab versucht in rasuzubekommen war jedoch immens einbetoniert. Wenn mir einer sagen kann für was der Pfeil auf dem Stab ist?
4 Schächte ,rückgebaut, ebenso die anschlußkästen. Am fuße des Markierungstabes wühlte ich ein bsichen rum und fand ein Vorhängeschloß und noch was,weiß ned was es ist.seht selber.
Sperrung st2140 Rimbach--->eschlkam ca 450 m vor der ortschaft schwarzenberg.

Farang
04.06.2011, 13:59
hier die restlichen bilder

Farang
04.06.2011, 15:46
so hier meine letzte für heute.
Trichtersperre Lam----> Mais St2154
ca 3 km vor mais.
4 Schächte,rückgebaut, ebenso wie die anschlußkästen.

tom

Farang
04.06.2011, 15:50
hier noch die 2 letzten schächte

Maeks
04.06.2011, 22:51
Gut das du diese Sperre noch fotografiert hast. Das rosarote Rumgeschmire sagt das da bald wieder rumasphaltiert wird.

Gruß Maeks

Farang
05.06.2011, 17:41
JA . es werden aber nur wieder flecken geteert. Wir müssen sparen. Griechenland und spanien sagen danke. nUn ja.Mir wurscht weil die ehem. Sperre noch sichtbar.
So und könnt mir bitte einer sagen, was der Pfeil auf dem Markierungsstab bedeutet? DAnke. Schönen Sonnatg noch.


gruß tom

Farang
19.06.2011, 19:28
Nabend alle,

hier wieder eine Trichtersperre. Liegt ca 200 m nach ortsausgang Neuhaus richtung michelsneukirchen. Sperre rückgebaut, 3 Stück, ebenfalls die Anschlußkästen. Einzig der Markierungsstab steht noch. sieht aber anders aus als der bei schwarzenhofen. war aber erheblich einbetoniert. rechterhand ansteigend und extrem bewaldet,linker hand Bach und feuchtgebiet.Sperrung CHA 11.

kmz file anbei

gruß tom

Geograph
19.06.2011, 21:10
.

… hier wieder eine Trichtersperre. Liegt ca 200 m nach ortsausgang Neuhaus richtung michelsneukirchen. Sperre rückgebaut, 3 Stück, ebenfalls die Anschlußkästen. Einzig der Markierungsstab steht noch. sieht aber anders aus als der bei schwarzenhofen. war aber erheblich einbetoniert. rechterhand ansteigend und extrem bewaldet,linker hand Bach und feuchtgebiet.Sperrung CHA 11.

kmz file anbeiom


Vielen Dank für den Hinweis!……:)

► http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=3831

Farang
21.06.2011, 21:01
die Bilder der Sperre Pielenhofen -Münchsried gibts morgen. Bin kurzfristig nochmals zum Arbeitseinsatz bis morgen dort.

tom

Farang
03.07.2011, 11:07
So wieder eine neue Sperre. Diesmal Schorndorf -BAierhof. Kmz File ist bei.
Die ANlage bestand aus 3 schächten die komplett rückgebaut sind. Die sperre Ist ebenfalls nicht mehr zu erkennen. Komplett neu asphaltiert.schon seit jahren. Die sperre ist mir aber noch aus meiner BW zeit bekannt als ich noch nach regensburg mußte. >Diese anlage wurde von der firma gabut in der ich jetz arbeite,deswegen kann ich zu 100% sicherheit sagen sie war dar. Sperrung St2146.

Farang
03.07.2011, 11:15
Noch eine sperre LK cham . St2154 Lohberg----Richtung arber. 5 Sprengschächte allesamt rückgebaut. Bilder reiche ich nach,in den 2fällen aus dem lk cham.
devintiv 5 sprengschächte. die flecken fielen mir vor ca 3 jahren auf. werd wenns mir die zeit erlaub auf bild festhalten.

Farang
23.07.2011, 21:04
So ,

eine sperrre die ich von einem arbeitskollegen mitgeteilt bekommen hab,er wohnt in althütte, hatt mir diese definitiv bestätigt. 3 Schächte,alles rückgebaut, es ist aufgrund straßensanierung nichts mehr zu erkennen. Bilder zur lage der sperre reiche ich nach.


gruß tom

Farang
23.07.2011, 21:29
so leuts,

war heut mit sohnemann schwimmen,und da in waldmünchen, fahrm ma doch mal sperrmittelhäuser bei Ast suchen. die hab ich nicht gefunden,
dafür war für mich und sohnemann etwas wie weihnachten. Eine nicht rückgebaute trichtersperre bestehnd aus 3 schächten,ja dann hatts sohnemann auchgepackt ,wir haben die anschlußkästen teilweise freigebudelt. zu sehen warn sie fast nicht mehr. was mir noch gefehlt hatt war der markierungsstab. Die sperre ist deshalb noch nicht rückgebaut, da hier fast keine Autos fahren.

dochol
24.07.2011, 00:37
Herrlich! Sowas ist schön, wie aus dem Ei gepellt. Und auch meine Anerkennung, dass du deinen Sohn mitschleppst. Ich muss immer öfters hören "Diesmal fahren wir direkt, ohne Suche!" :D

Farang
24.07.2011, 20:18
danke. habe leider heute "meinen" Sohn wieder bei seiner mutter abliefern müssen,obwohl er gar nicht will. naja. beim rauffahren,papa, nächstes mal suchen wir mehr,und die anderen deckel müssen wir auch noch freischaufeln.lol . so in 2 1/2 wochen ist er dann 3 wochen bei mir. dann gibts sicherlich mehr .ich hoffe auf noch mehr "intake" Sperren zu treffen und vor allem die sperrmittelhäuser endlich zu finden.

inert
25.07.2011, 10:00
Moin Moin.
@Farang,
Das ist die nächste Generation Sperren Jäger. Und die werden es schwerer habe wie wir noch was zu finden.
Gruss Peter

Farang
14.04.2012, 12:49
hier bilder der von mir endeckten Sperre Trasching -Falkenstein. 3 schächte, alles rückgebaut.
Diese und folgende sperre liegen unterhalb bzw. oberhalb ca 20m aueinander. Siehe kmz file

Horner
14.04.2012, 12:51
Bingo Farang ;)
sollte die Sperre noch nicht aufgenommen sein, " Glückwunsch zu Deinen Fund " :)

Gruß
Horner

Farang
14.04.2012, 12:59
Trichtersperre Trasching -Kiesried (weiter geht die Straße nach Zell, von dort erreicht man auch das ehemalige Korpsdepot)
Hier bei dieser sperre einigeAuffälligkeiten. Der Abstand zw. Schacht 2 und 3 ist doppelt so groß wie der zwischen 1 und 2. Ich vermutedas noch ein 4 schacht vorhanden war der sich jedoch außerhalb der fahrbahn befand. Am letzten bild ein Markierungsstab?????? daneben eine mit einem deckel abgedeckte Hülse DN100. Den deckel konnte man abnehmen, die hülse stand jedoch voll wasser. ich denke nicht das es eine Vorrichtung für die Zündleitung war, was aber dann????? befand sich ca 3m ober halb Schacht 3(4?)

Farang
14.04.2012, 13:00
Nun @ Horner die Sperre steht schon in der Dospaseit letzter woche als ich sie endeckt habe. Hatte nur keine Zeit die Bilder reinzustellen.

gruß tom

Farang
14.04.2012, 13:02
Hier noch ein paar bilder vom Rückbau der Sperre cham michelsdorf.Vielspaß. Wieder eine weniger

Farang
14.04.2012, 13:08
Hier noch ein paar bilder vom Rückbau der Sperre cham michelsdorf.Vielspaß. Wieder eine weniger

Farang
14.04.2012, 13:13
Hier noch 3 Bilder.Schade.Schade.

Farang
28.05.2012, 20:14
Hallo Leute,

anbei eine neue Trichtersperre im LK cham. War heut lange mit Sohnemann unterwegs, diesmal nördlicher LK Cham bis LK Schwandorf. Leider nix endeckt. Zu viele straßen schon komplett neu asphaltiert.
Hab dann ein bischen in google earth gespielt. An dieser stelle bin ich schön öfter vorbei und hab die flecken auch gesehen. da jedoch der verkehr aufgrund der sperrung B20 nach furth über Arnschwang geleitet wird ist es mir zuriskant dort anzuhalten.

der KMZ file ist anbei. die Sperre bestand aus 3 Schächten. IM KMz file sehr deutlich zu erkennen. Sperrung CHA 55.

gruß tom

Farang
06.03.2013, 12:16
So leute ,

heute ist ein schöner Tag. Hier jetzt nahezu alle Sperranlagen im LK Cham. Es wird auch einige berichtigungen geben. Und eine Sperre ist wohlmöglich keine,wenns auch so aussieht als wenns eine wär!!!

Fangen wir an. Sämtliche bezeichnungen die ich schreibe sind auch korrekt! Sie wurden so geführt!

CHA 1: Eisenbahnlinie über die Chamb, 1km ostw. Altenstadt(cham) ,bahn km 3,152; Blechträgerbrücke; je ein schacht in Pfeiler 3+4; Schachtiefe 2,45m. Rückbau 29.07.96
CHA2: Dospa 1502; Sperrung B22; 800m ostwärts Cham, 3 Straßenschächte,Schachtiefe 5,00m; Rückbau16.10.2003 (datum gibt immer endabnahme an!!!!!!) CHA3:Dospa 1504; Eisenbahnunterführung,west. Ortsrand Arnschwang, Bahn km 62,225; Betonplattenbrücke; 6 Sprengkammern in westl. Widerlager, 8 Sprengkammern im ostw.Widerlager! Rückbau 05.07.95
CHA4: Eisenbahnunterführung in Furth i. Wald,OT Grabitz,Bahn km 66,446; je 4 Sprengkammern im nördl. und südl. Widerlager. Rückbau 05.07.95
CHA5: Dospa 1579; Straßenbrücke südl .Straßenrand Cham über den Regen Strkm 98,134; StStr 2151;Betonplatte über Gewölbe; 2 Sprengschächte im südl Pfeiler, 2 Trennschnitte in der Fahrbahn, Sperre noch vorhanden!
CHA6: B20 zwischen Cham und weiding,ca 500m NO Chammünster; 3 Straßensprengschächte, Tiefe 6,50m;Rückbau 20.11.95
CHA7: DOSPA 1246Westumgehung Cham West zur B85,ca 500m NO Michelsdorf; 3 Straßensprengschächte;tiefe 6,50m; Rückbau sept.2012
CHA8: B 20 zw.Chammünster undWeiding,ca 1000m NO Kothmaißling, 3 Straßensprengschächte je 6,50m; ( Die B20 war damals hier nur 1 spurig; sie DOSPA 3755 die liegt gleich neben an!) Rückbau-->Keine Angabe! ;-)
CHA9: DOSPA 4336 Arnschwang richtung Furth im wald, CHA 55 (alte B20),ca 1400m NO Arnschwang; 3 Straßensprengschächte ;tiefe 6,50m; Rückbau 10.09.03
CHA10: St 2132 zw Rossbach und B85,ca 150m N von Rossbach, 3 Sprengröhren (Grabensperranlage);Länge der Röhren 28m; feriggestellt 07.05.1990; Noch vorhanden!

Farang
06.03.2013, 13:01
So weiter gehts,

CHA11: DOSPA 3748;Bezeichnung hier falsch! Richtig: B20 (neu) zw. Furth i. Wald,ca 2000m SW Furth im Wald; 6 Straßensprengschäche; Tiefe 5,50m;Rückbau 27.09.95
CHA23: CHA 55 (B20 alt) Strkm 114,085, ,diese Sperre lag ca 150m vor Dospa 4336(aus Arnschwang kommend) und wurde am 30.05.85 auf befehl II.Korps aufgelassen;3 Straßensprengschächte ;tiefe 6,00m.
CHA24: B22, 2,5 km nördlich Cham (Brücke bei Müllumladestation); 3 Sprengschächte, Tiefe?
CHA25: StStr 2151 Nw Ausfahrt Cham Strkm 2,4; 3 Straßensprengschächte; tiefe 5,00m,Rückbau 28.11.96
CHA26: B22(alt)jetzt Forststraße!, 2,5km südl Grafenkirchen,Strkm 8,5; 3 Sprengschächte ;tiefe.5,00m; Rückbau 15.07.02
CHA27: CHA19 Grafenkirchen-Obernried,900m südl Obernried; 3 sprengschächte; Rückbau 19.11.97
CHA28: DOSPA 3755; Cha55,800m NO Kothmaißling;Strkm 105,6; 3 Sprengschächte; Tiefe 7,20m, Rückbau 30.11.95
CHA29: Eisenbahndamm,1,5 kmNO Arnschwang, bahn km 64,5; 2 Doppelschächte ; Tiefe 6,00m, Nicht Rückgebaut!!!!!! (sperre bfindet sich da wo die frühere B20 aufhörte und jetzt die neue Brücke eisenbahn und chamb überspannt!)
CHA30:DOSPA1505; CHA6, Arnschwang grasmannsdorf;1,5km NO Arnschwang;3 Sprengschächte;Tiefe 6,00m; Rückbau 10.09.2003
CHA31: CHA13;Arnschwang -Walting,1,5 KM NO walting; 3 Sprengschächte; tiefe 6,00m,Rückbau 10.09.2003
CHA32: CHA3, B20-Sattelpeilnstein,300m westl. Sattelpeilnstein, 3 sprengschächte; Tiefe : Schacht1 5,00m ,Schacht 2 und 3 6,00m,Rückbau 27.07.98
CHA33: Dospa 3831; CHA11,neuhaus -Sattelbogen,300m südl neuhaus; 3 Sprengschächte;tiefe 6,00m. Rückbau 10.09.03
CHA34: dospa 3857;Ststr2146; Schorndorf -Michelsneukirchen, 1,7km SW Schorndorf,bei km 47,5; 6!!!!!! Sprengschächte ;tiefe 6,50m;Rückbau 27.05.98
CHA35: CHA8,Schorndorf-roding,1,4km NW Schorndorf, 3 Sprengschächte;tiefe 6,00m,Rückbau 30.11.95
CHA36: Feldweg / privatweg,Eisenbahnunterführung,300m SW Katzbach; 1 Sprengschacht,Tiefe 5,00m;Rückbau 14.4.94
CHA37: Engelsdorf-Löwendorf,CHA19,1,5km NO Engelsdorf; 3 Sprengschächte;tiefe 5,50m; Rückbau 27.07.98
CHA38: Dospa 1503 STstr 2131 , chamerau- Kötzting, 1,5km NO Chamerau; 4 Sprengschächte;tiefe 6,00m; rückbau 15.10.96
CHA39: B22(neu) Siehe CHA26(liegt nebenan) ,2,5km südlich Grafenkirchen; cham -grafenkirchen; 3 Sprengschächte;tiefe 6,00m; Rückbau 24.07.1992
CHA51: CHA23, südliche brückenauffahrt Regenbrücke Walderbach; Sperrzellenriegel mit 25 Sperrzellen in 6 reihen verlegt,Rückbau 30.09.98

Farang
06.03.2013, 13:59
CHA52: CHA52 Schönau- Charlottenthal,2,3km Ö Schönau, 3 Sprengschächte; Tiefe SS1/SS2 5,50m; SS3 6,50m;rückbau 19.11.97
CHA53: CHA37 Tiefenbach Steinlohe; 2,5km Ö Tiefenbach; 3 Sprengschächte;tiefe 6,00m; Rückbau 19.11.97
CHA54: StStr 2400 Tiefenbach-Rötz; 1,0km N Stein; 2 Doppelstraßensprengschächte(4EA); Tiefe 6,00m; Rückbau27.05.98
CHA55: Forststraße Waldmünchen-Höll,2km N Waldmünchen;3 Straßensprengschächte; Tiefe 5,00m; Rückbau 09.11.92
CHA56: Dospa3900; GV Neue Zieglhütte-Hochabrunn, 500m NO Hochabrunn;3 Sprengschächte; Tiefe 6,00m ; Nicht rückgebaut!!!!!!
CHA57: Forstweg, 2,5km W Rötz; 3 Sprengschächte; tiefe 6,00m; Rückbau08.12.97
CHA58: StStr 2151, Rötz-Neunburg v.W. 2,5km W Rötz; 6 Straßensprengschächte; tiefe 5,00m; Rückgebaut05.10.96
CHA59: CHA33 Hillstett- Rötz,2,0km W Rötz; 5 sprengschächte SS1/SS2/SS3 in kreisstraße; SS4/SS5 im Fußweg(ehem. Bahnkörper); Tiefe je 6,50m; Rückbau 27.07.98
CHA60: StStr2150 Neukirchen Balbini,2,5km SW Rötz; 4 Sprengschächte je 7,20m!!!!!!!;Rückbau 16.10.03
CHA61: StStr 2151 Bernried-Rötz; 1,0km N bernried;5 Sprengschächte je 6,00m; 15.10.96
CHA62: GV Bernried_Öd; 1,5km O bernried; 3 Straßensprengschächte; Tiefe 5,00m; Rückbau 16.10.97
CHA63: Forstweg; B22 bei Birkmühle_Sinzendorf;1,5km s Sinzendorf; 3 Straßensprengschächte; Tiefe 5,0m; Rückbau 09.08.95
CHA64: Ststr2146 cham- Waldmünchen,200m südlich Katzbach; 3 Sprengschächte; Tiefe 5,00m; Rückbau 16.12.92
CHA65: Forstweg; 700m südlich Lengau;3 Straßensprengschächte; Tiefe 4,50m; Rückbau 18.06.97
CHA66: Forstweg; Rosshof-Gleissenberg;1,4km Ostwärts Rosshof; 3 sprengschächte; Tiefe 4,50m ; Rückbau 31.10.97
CHA67: Dospa 3753; Änderung: 5!!! Sprengschächte; Tiefe: SS1 5,00m; SS2/SS5 6,00m;SS3/SS4 4,50m;Rückbau 09.09.2002
CHA68: Forstweg,900m SO Lengau; 3 Sprengschächte; Tiefe 4,50m ; Rückbau 18.06.98
CHA69: Forstweg; 2,1km NO Gleisenberg ; 3 Schächte; Tiefe 4,40m; Rückbau 18.06.98
CHA70: Dospa 3899; CHA40 Furth im wald -Waldmünchen;5,0km NW Furth im wald; 3 Sprengschächte;tiefe ,6,00m;Rückbau 30.11.95
CHA71: Forstweg;1,1km nördlich VOTHENBERGHÜTTE, 500m südlich Landesgrenze; 3 Sprengschächte; Tiefe 5,00m; Rückbau 25.11.97
CHA72: CHA23 Neubäu-Fronau; 1,5km nördlich Neubäu; 3 Sprengschächte; Tiefe 6,00m; Rückbau 08.09.98
CHA73: B85 in Neubäu(Brücke) 2 Doppelsprengschächte,Tiefe 5,00m; Rückbau 12.10.98
CHA74: StStr2040;100m südlich Pösing vor südlichem Widerlager der regenbrücke, 2 Sprengschächte; Tiefe 6,00m; Aufgelassen am 16.10.2003
CHA75: B85 Regenbrücke beiderseits der brücke; jeweils 3 Schächte auf jeder seite; Tiefe 7,00m; Rückbau10.6.96
ChA76: StStr2147; Straßenbrücke in Roding; Geniet. Fachwerkträger; 2 trennschnitte im Mittelfeld des Überbaues; Rückbau16.7.01
CHA77: CHA25; Regenbrücke zw. reichenbach-Kienleiten; 1 Trennschnitt; Je 1 ladungschacht and den 2 Spannbetondurchlaufträgern:Je schacht 20 ladungsbehälter;Rückbau31.05.95
CHA78: Ststr2149,500m ostwärts Kienleiten; 3 Sprengschächte; Tiefe: SS1 5,00m; SS2+3 4,00m; Rückbau27.05.98
CHA79: B16 alt Regensburg-Roding,2km südwestlich Roding bei Regenpeilstein; 3 sprengschächte; Tiefe 5,00m; Rückbau: keine Angabe vorhanden
CHA80: Achtung : Dospa4200 und dospa 4201 wurden als 1 Sperre geführt!!!!!!!!! B16 alt und Ststr2148;1,75km sw trasching; auf jeder Straße je 3 schächte insgesamt also 6. tiefe: je 5,00m; Rückbau 27.05.98
CHA81: GV Falkenstein- Winkling,2,0km w FAlkenstein; 3 Sprengschächte; Tiefe 5,00m; Nicht rückgebaut!!!!!!!
CHA82: StStr2145 Forstmühle- Siegenstein; 1,5km NO Forstmühle; 3 Sprengschächte; Tiefe: SS1 7,20m; SS2+3 6,00m; Rückbau 27.05.98
CHA83: Dospa 3858 Änderung!!!!!! : Poitionsangabe falsch; die sperre befand sich weiteroberhalb!!! 6 Sprengschächte( Doppelsprengschächte)!!!!!!!;Tiefe 5,50m; Rückbau 11.11.95
CHA101: Regenbrücke Chamerau; Blechträgerbrücke; je 3 sprengkammern in pfeiler 3 und 4 .Rückbau 16.10.95

Farang
06.03.2013, 14:44
CHA103 :CHA10 Regenbrücke Blaibach-Kreuzbach; Stahlbetonplattenbrücke; je 3 sprengkammern in Pfeiler 2 und 3 ; rückbau 25.09.97
CHA107: Dospa 3749; Beckendorf-Gotzendorf; 1,5km Beckendorf,Strkm 1,674; 4 Sprengschächte;Tiefe 6,00m ; Rückbau 16.12.97
CHA112: CHA46,Simpering-Höllhöhe,1,4km no Ansdorf; 4 Sprengschächte;tiefe 6,50m; Rückbau 19.11.97
Cha114: Straßenbrücke über den schwarzen Regen Ststr2140 Kötzting -Miltach,500m ostw. Pulling; 1 trennung im Überbau; spannbetonbrücke; Rückbau26.11.96
CHA122: StSTr2140 ESchlkam- Grossaign, Brücke über die chamb,200m nordostw. Eschlkam. 3 Sprengschächte ; 1 EA ostwärts der Brücke tiefe 6,00m; 2 EA westwärts der brücke; Tiefe 5,50m; Rückbau 30.06.98
Cha124: Dospa 3752 ; Str2154 Englshütt- Neukirchen Hl. blut;1,5km nw Absetz,strkm12,307; 4 Sprengschächte 5,50m; Rückbau 28.11.96
CHA126: CHA45 Absetz- Rittsteig,ca 2 ,5km sw Rittsteig; 4 Sprengschächte; Tiefe 5,50m; Rückbau 22.07.98
CHA128: DOSPA 3859; Änderung!!!!! Nur 4 Sprengschächte!!!! Tiefe 6,00m; Rückbau 30.11.95; Str2154 bei km 25,5 ca 1,5 km no Lohberg
CHA130: DOSPA 1506; Blechträgerbrücke; 2 trennschnitte; 1 trennschnitt im Überbau; 2 kammern in pfeiler 2: Rückbau 29.11.94
CHA135: Öffentliche Forstraße; Umgehung von dospa 3752!!!!!! 3 Sprengschächte;tiefe 5,00m; 21.11.97 rückbau
CHA136: CHA49; Kötzting -thenried,ca 1km sw Thenried;bei km 6,692; 4 Sprengschächte; tiefe 6,00m, rückbau 12.06.96
ChA141: dospa3751; str2140 Kötzting- Schwarzenberg; ca 1 km sw Schwarzenberg,bei km 64,004; 4 sprengschächte; tiefe 6,00m; rückbau 09.09.2002
CHA144: DOSPA 1393; Blechträgerbrücke; Eisenbahnbrücke eingleisig;Cham-Bogen ,250m no Miltach, Bahnkm49,000, 1 Sprengkammer;Rückbau 29.07.96
CHA146: Dospa 3750;Str2140 Rimbach-Schwarzenberg,2,5km nw Rimbach;strkm 60,690; 4 Sprengschächte; Tiefe 6,00m,Rückbau 15.10.96
CHA148: Dospa 3755; Str2326 Arrach-Arnbruck,ca 1,5km so Arrach,bei km 10,5; 4 Sprengschächte;tiefe 5,00m; 09.09.2002 rückbau
CHA171: Str2140 Kötzting-grafenwiesen,2 km no Kötzting bei km 52,800;4 Sprengschächte; Tiefe SS1+2 7,20m; SS3+4 6,00m,Rückbau 3.12.96
CHA172: BAhnline Kötzting _hohenwarth,2km no Kötzting,sperre liegt neben CHA171!!!! Sperrung bahnlinie, 2 Sprengschächte ;tiefe 6,00m ; Nicht rückgebaut!!!!!!!!!
CHA173. Str2146 Falkenstein-Forstmühle,600m w Falkenstein; 5 Schächte; 3 in der str2146, 1 m BAhnkörper, 1 im Waldweg; Tiefe je 6,0m; Rückbau 10.04.90
CHA174 Dospa 1392; B85 Miltach chamerau,900m nw miltach,bei km 104,030, 4 sprengschächte, Tiefe 5,50m; Rückbau 21.5.1990
CHA175 Brückensperre Str 2140 Eschlkam -Grossaign, Bogenbrücke; 1 tr im pfeiler,schacht mit 3 sprengkammern;
CHA176 Eisenbahnbrücke über regen Viechtach- Kötzting,900m o Kreuzbach. Hlateschienen für schneidladungen , rückbau ?

Farang
06.03.2013, 14:47
So das wars erstmal ,Kmz files und bilde rwerden nach und nach folgen:-)
die Sperre mit der dospa 1424 ist wohl keine: ich prüfe nächste woche.

viel spaß damit.

gruß tom

dochol
06.03.2013, 16:25
Ui. :D
Wie kommt man denn an sowas? Das ist ja Gold wert!

Farang
07.03.2013, 08:59
Hi dochol,

nun, gewisse geheimnisse geb ich sicher nicht preis, auch nicht unter folter,lach. Für mich war es eine große Hilfe, da hier im LK Cham der großteil der straßen bereits neu asphaltiert wurde. das doch noch einige nicht zurückgebaut sind hatt auch mich überrascht. Es wird nun ein leichtes sein die zu dokumetieren und fotographieren. Einzig die Sperre der Bahnlinie Furth im wald - Cham wird ein bischen heikel, da fährt nicht nur 1 zug pro tag. Aber da kriegen wir schon. Ab dieses wochenende gibts hoffentlich die ersten bilder. Mal schauen,denn erst muß ich jemanden noch was zukommen lassen. hoffe er hatt seine festplatte groß genug.:-P
PS: Es gibt immer leute die zu diesem Thema helfen. Man(n) muß nur Fragen.

gruß tom

Farang
07.03.2013, 10:13
edit: Die Sperre Lengau-Gleissenberg
bestand tatsächlich wie sich nun herausstellte aus 5 schächten. der 5te war im parkplatz untergebracht.


die position stimmt. wenn mir mal einer erklären könnte,wie das mit dem kmz file funktioniert(erstellen), könnte ichs auch selber machen.
Du hast schon recht. ich ging erst von 5 schächten aus. die ersten 3 sind klar erkennbar. nur bin ichmir nicht sicher ab im parkplatz auch einer war.hier ist auch ein teerflecken zu erkennen. nur würde der abstand zum anderens chacht zu klein sein.
ja bei der parklatz ausfahrt ist auch ein wenig geteert worde. aber nur ungefähr die hälfte. somit müßte der schacht halb straße halb grünstrewifen gewesen sein. Und wie gesagt,mein jetziger Polier und früher Baggerfahrer sprach von 3 schächten die sie erstellt haben.Ich frag aber nochmal nach.
Der KMZ file paßt aber ganz genau. würd mal sagen gute lagebeschreibung.lach. ich weiß noch mehr schächte,sobald ich jetzt mehr zeit habe fotographier ich sie. Vielleicht kommt aber auch mal camp gates vorbei.
Die bilder von michelsdorf hast du gesehen? die sperre ist zwar schon aufgenommen,die bilder damals sind aber scheiße. ich werd heut hinfahren und nochmal welche machen, die anschlußkästen müßtenauch noch da sein. Aber nicht mehr lange,die Arbeiten beginnen in kürze.
Außrdem wurde ich auf eine vermutliche Grabensperre nähe chamerau aufmerksam gemacht. die werd ich heut auch noch kontrollieren.
Außerdem noch die sperrung der B20 Auffahrt gleich wo sie bei furth im wald zur zeit endet.Dort sind die schächte nicht mehrsichtbar da schon zig mal überteert,mein arbeitskollege und baggerführer war 1989 bei der erstellung dabei.
Ansonsten schönes wochenende.Achja,sollte sich jemand in den LK cham verirren sagt bescheid, zu zweit machts mehr spaß. hier wimmelts nur von sperranlagen. ebenso von sperrmittelhäusern.ebenso wurde mir von sperranlagen raum tiefenbach,schönthal berichtet. werd heut und morgen mal nachschauen.


Gruß tom

Farang
10.03.2013, 16:37
SO hier die ersten Bilder. Die Bezeichnung in der DOSPA ist irrefürrend. Die Straße führt von CHAM West nach KAtzbach und dort weiter zur B22. Mit Großbergerdorf hatt dies nix zu tun. Bitte Ändern!!!!!!!!

ANsonsten.hmmmm. Wieviel zig hundermal bin ich da schon rübergerauscht. Nix aufgefallen. Heute bei der Inspektion.Siehe da , die Flecken sieht man deutlich.
2 Schächte vordem Übergang (aus Richtung Cham gesehen) und einer nach dem Übergang. Die BAhnstrecke wäre hier zweifels ohne mit gesperrt worden.

Viel spaß

Farang
10.03.2013, 16:43
Hier die bilder der Sperre DOSPA 4623 (CHA36)

Viel Spaß

Geograph
10.03.2013, 18:10
.

SO hier die ersten Bilder. Die Bezeichnung in der DOSPA ist irrefürrend. Die Straße führt von CHAM West nach KAtzbach und dort weiter zur B22. Mit Großbergerdorf hatt dies nix zu tun. Bitte Ändern!!!!!!!!


Vielen Dank für die Bilder und den Hinweis!……:)


Die bislang irreführende Bezeichnung rührt daher, weil die offizielle Klassifizierung dieses Straßenabschnitts in den amtlichen topographischen Karten nicht einheitlich ist. ……:(

Vielleicht ist es Dir möglich, dies für uns »vor Ort« zu klären.……;)

Farang
10.03.2013, 18:53
.



Vielen Dank für die Bilder und den Hinweis!……:)


Die bislang irreführende Bezeichnung rührt daher, weil die offizielle Klassifizierung dieses Straßenabschnitts in den amtlichen topographischen Karten nicht einheitlich ist. ……:(

Vielleicht ist es Dir möglich, dies für uns »vor Ort« zu klären.……;)


Ich prüfe!

Geograph
10.03.2013, 19:25
.


Ich prüfe!

Perfekt!……:)


In den amtlichen Karten ist diese Straße in diesem Abschnitt mal als Staatsstraße 2151 klassifiziert, mal als Gemeindeverbindungsstraße.

Vermutlich wurde die Staatstraße irgendwann runtergestuft, weil die St 2151 aus Richtung Pemfling kommend nach Großbergerdorf nun zur Bundesstraße 22 »abbiegt« und der »alte« Straßenverlauf zwischen Großbergerdorf und Katzbach (»Rötzer Straße«) teilweise als Kreisstraße 14 eingestuft wird. Ab der Kreuzung »Rötzer Straße«/»Stammsrieder Straße«/»Katzbach« wiederum wird für die Straße in Richtung Cham (Oberfalz) keinerlei Einstufung angegeben, demnach ist sie eine Gemeindeverbindungsstraße.……:(

Rex Danny
12.03.2013, 09:54
Hallo, Geograph !

Die Trichtersperre galt bis zum Rückbau am 28.11.1996 als auf der St2151 liegend. Dies geht aus uns vorliegenden Dokumenten hervor.

Gleiches gilt übrigens auch für die DOSPA 1579. Die Brückensperre Cham - Janahof ist in den vorliegenden Dokumenten bis heute als auf der St2151 liegend eingetragen. Und diese Sperre ist noch nicht rückgebaut.

Die Frage ist nun, ob wir die heutige Straßenbezeichnung nehmen oder die für die Sperre eingetragene Bezeichnung?

Grüße


Rex Danny

Farang
12.03.2013, 10:12
Hallo, Geograph !

Die Trichtersperre galt bis zum Rückbau am 28.11.1996 als auf der St2151 liegend. Dies geht aus uns vorliegenden Dokumenten hervor.

Gleiches gilt übrigens auch für die DOSPA 1579. Die Brückensperre Cham - Janahof ist in den vorliegenden Dokumenten bis heute als auf der St2151 liegend eingetragen. Und diese Sperre ist noch nicht rückgebaut.

Die Frage ist nun, ob wir die heutige Straßenbezeichnung nehmen oder die für die Sperre eingetragene Bezeichnung?

Grüße


Rex Danny

Gute Frage. Ich weiß auch nicht was wir machen sollen. Ich prüf nächste woche.

Rex Danny
12.03.2013, 10:24
Die Frage hinsichtlich der Bezeichnung ist auch mehr an Geograph gerichtet.

Meine Meinung ist, daß die offizielle Bezeichnung, die uns vorliegt, eingetragen wird, da es sich hier um die Dokumentation der Sperren handelt und die Straßen-/ Ortsbezeichnung ein Teil davon ist.

Die DDR wird auch heute noch als DDR bezeichnet und nicht als Mitteldeutschland, weil es sie seit 1990 nicht mehr gibt. Gleiches gilt aus meiner Sicht auch für die Straßen- und Ortsbezeichnungen. Damals war es die bspw. B22, dann gehört auch die B22 in die DOSPA und nicht die CHAxx, die es heute nach Herabstufung ist.

Grüße


Rex Danny

Rex Danny
14.03.2013, 11:05
Hallo an alle !

Ich habe aus den Farang und mir vorliegenden Informationen ein KMZ-File erstellt, in dem sich sämtliche Sperranlagen des Landkreises Cham befinden. Aus verständlichen Gründen sind die Sperrmittelhäuser nicht enthalten. Aber das ist hier ja nichts neues.

Über die DOSPA ist es nun möglich nachzuschauen, welche Datensätze noch ohne Bilder sind. Jeder, der sich berufen fühlt, kann sich aufmachen, die Sperranlagen abzulichten.

Die allermeisten Sperren sind bereits rückgebaut und daher teilweise nicht mehr sichtbar. Die Positionen der einzelnen Datensätze sind aber punktgenau gesetzt, so daß kein langes Suchen nötig ist und auch die heutigen Stellen abgelichtet werden können.

Viel Spaß mit dem File und noch mehr Spaß beim Suchen und Knipsen


Rex Danny

Farang
15.03.2013, 18:04
Hier Bilder DOSPA 4620. Viel Spaß. 2 der schächte sind leicht überteert. die anschlußkästen zu finden war nicht leicht. zum glückwas sohne mann dabei. irgendwie sagte er mir immer wosie sind.hmmm. nicht die besten bilder. versuchs im sommer nochmal. Bilder wurden von Winkling aus kommend aufgenommen.

Geograph
17.03.2013, 23:45
.


Meine Meinung ist, daß die offizielle Bezeichnung, die uns vorliegt, eingetragen wird, da es sich hier um die Dokumentation der Sperren handelt und die Straßen-/ Ortsbezeichnung ein Teil davon ist.

Die DDR wird auch heute noch als DDR bezeichnet und nicht als Mitteldeutschland, weil es sie seit 1990 nicht mehr gibt. Gleiches gilt aus meiner Sicht auch für die Straßen- und Ortsbezeichnungen. Damals war es die bspw. B22, dann gehört auch die B22 in die DOSPA und nicht die CHAxx, die es heute nach Herabstufung ist


Ich bevorzuge die Eintragung der jeweils neusten Daten (aktuelle Klassifizierung, administrative Zuordnung), zumal unsere Angaben bislang nur beschreibenden Charakter haben:


der betreffende (Verkehrs-)Abschnitt kann in aktuellen Karten- und Luftbildmaterialien einfacher verortet werden;


vielerorts sind – teilweise sogar mehrfache – erfolgte Umstufungen (und deren zeitliche Einordnung) nicht bekannt oder kaum nachvollziehbar und/oder die ursprüngliche Klassifizierung unbekannt;


in den meisten Fällen sind die offiziellen Bezeichnungen in den entsprechenden Sperrunterlagen (noch) nicht bekannt, weil uns die Unterlagen nicht vorliegen.


Sollte eine Umstufung bekannt sein, so wird in der Spalte »Sperrung« die betreffende aktuellen Kassifizierung mit einem Sternchen versehen und in der Spalte »Historischer Kontext« die (ursprüngliche) Einstufung eingetragen.


Beispiel: Brückensperre »Ruttershausen« (ursprünglich als Landesstraße 3050 klassifziert, nach dem Bau der Umgehungsstraße zur Gemeindestraße herabgestuft).

► http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=157



Offizielle »Objektbezeichnungen« in Bundeswehrunterlagen sind übrigens ein Kapitel für sich. Ich kenne mehrere Sperrmittelhäuser in Hessen, die in Unterlagen mit (Orts-)Bezeichnungen versehen sind, die weder administrativ noch »gemarkungstechnisch« korrekt sind.……:(

Die betreffenden Objekte sind in der DOSPA-Datenbank hinsichtlich ihrer Gemarkungszugehörigkeiten eingetragen.

Rex Danny
18.03.2013, 08:31
Hallo, Geograph !

Deine Erklärung ist sehr gut nachvollziehbar.

Und die Kenntlichmachung mit dem Sternchen ist mir bereits aufgefallen.

Grüße


Rex Danny

Farang
22.03.2013, 18:48
Viel Spaß.

Farang
22.03.2013, 18:54
Die Sperre ist nur teilweise rückgebaut. Jetzt wo ichweißwo sie alle sind ist kein Problem. Die Strecke bin ich oft genug gefahren nie aufgefallen. Der Markierungsstab steht noch, ebenfalls eine kleine treppe zur ursprünglich vorhandenen Anschlußkasten. Solche hab ich nicht mehr gefunden, hatte aber meinen Spaten nicht dabei. werde im sommer nochmal vorbeischauen. 2 Flecken sieht man noch.
1 Schacht am östlichen Teil der Brücke ,2 am westlichen. Aber seht selber.

Farang
23.03.2013, 12:54
Hier ein bIld der Sperre 4583. Das bild hab ich vom auto aus aufgenommen, ich werd später mal im sommer ziemlich früh die Sperre fotographieren. Die B22 mag nicht viel befahren aussehen, das täuscht aber. Die rasen da teilweise mit 160 durch.Links zu sehen die Müllumladestation des MZV Schwandorf.

gruß tom

Farang
23.03.2013, 17:10
.



Perfekt!……:)


In den amtlichen Karten ist diese Straße in diesem Abschnitt mal als Staatsstraße 2151 klassifiziert, mal als Gemeindeverbindungsstraße.

Vermutlich wurde die Staatstraße irgendwann runtergestuft, weil die St 2151 aus Richtung Pemfling kommend nach Großbergerdorf nun zur Bundesstraße 22 »abbiegt« und der »alte« Straßenverlauf zwischen Großbergerdorf und Katzbach (»Rötzer Straße«) teilweise als Kreisstraße 14 eingestuft wird. Ab der Kreuzung »Rötzer Straße«/»Stammsrieder Straße«/»Katzbach« wiederum wird für die Straße in Richtung Cham (Oberfalz) keinerlei Einstufung angegeben, demnach ist sie eine Gemeindeverbindungsstraße.……:(

es handelt sich nun mehr um die CHA 14.

Farang
28.03.2013, 11:53
Hier die bilder der Brückensperre Grabitz , sehr schön zu sehen die verblendungen der Sprenkammern. Bei einer war die Verblendung durch vandalismus zerstört worden, auch zu sehen auf einem Bild.
Anmerkung. die sprengkammern waren nicht auf jeder seite über die ganze Länge des widerlagers verteilt. Auf bild 2 waren die 4 sprengkammern auf der linken seite des bildes nur "hinteren" bereiches des widerlagers.Auf bild Bild 8 auf der rechten seite nur im vorderen bereich.

Farang
28.03.2013, 11:58
Hier ein Bild der ehemaligen sperre die bereits 1985 wieder aufgelassen wurde. Zu erkennen ist rein gar nix mehr.

Farang
28.03.2013, 12:00
Hier sind auch noch lediglich die teerflecken zu erkennen. Anonsten ist die Straßensprengschachtanlage vollkommen zurückgebaut.Auf bild 1 schön zu erkennen der "teerflecken" des 1 schachtes. der abstand von schacht zu schacht betrug ca 18 m. Die Anschlußkästen waren damals vor dem rückbau auf der rechten straßenseite in Bildrichtung.

Farang
29.03.2013, 13:46
So leute weiter gehts. War heut den ganzen vormittag unterwegs um bilder der bereits bekannten Sperren zu machen. Das Sperrmittelhaus bei Blaibach hab ichauch gefunden. Viel spaß damit! Hier erstmal die Grabensperre 4587.

Farang
29.03.2013, 13:47
Hier Teil 2 der Grabensperre.

Farang
29.03.2013, 13:51
Hier die Bilder der Brückensperre Chamerau. Rückgebaut ist hier nix. Sogar die Leiter nach unten sehen ziemlich neu aus.Schätze mal Edelstahlleitern.
Die Einbauforderung für diese Sperre ging im übrigen von der 1.(FR) Armee aus.:eek:

Farang
29.03.2013, 13:58
Hier das Sperrmittelhaus,das ich keuchend oben ankommend endlich fand. Es besteht lediglich aus einem Spermittelhaus. Auffallend hier was ich bei den anderen im LK Cham noch nicht vorfand war die Erdung. Am oberen hinteren Teil waren 2 halbe Betonrohre mit deckel,darin befanden sich jeweils 1 Erdungsstab mit angeschlossener Erdung.Die Bilder wurden gemacht sowie ich das Spermittelhaus sowie die Erdung vorfand.Ich habe den Deckel nicht geöffnet. Im übrigen auch Hakenkreuzschmierereien Am Hinweischild. Kranke gibts.:confused:

Farang
29.03.2013, 14:00
Hier Teil 2 der bilder. Achja. Es handelt sich hier um das CHA9541

Farang
29.03.2013, 14:06
Hier die Bilder o.a. Sperre. Zu sehen war nicht mehr viel. Man kann aber gut sehen wo sich die Schneidladungsträger befanden. In der Mitte der Brücke sieht man unten ein rohr rausstehen welches einbetoniert ist. Hier konnte man damals von oben (schacht) einsteigen und die Schneidladungen befestigen. Für was die beiden Löcher links und rechts im Wiederlager sind kann ich nicht sagen. DieSperre ist komplett rückgebaut, ich kann soviel sagen das der Rückbau um ein vielfaches höher lag als der damalige einbau.:o
Aud Bild 7 zu sehen ist die neugebaute Fischtreppe.

Farang
29.03.2013, 14:14
Hier die sogenannte Doppelgelenkbrücke über den Regen der ehemaligen Bahnlinie Blaibach- Viechtach,heute ein Radwanderweg.
Wo sich genau die Schneidladungsträger befanden konnte ich nicht genau feststellen, ich weiß aber das sie auf der seite waren von der aus ich fotografiert habe.Zu sehen sind auch "halteeisen" die den Aufstieg wohl erleichtern sollten.

Farang
29.03.2013, 14:16
Hier Teil 2 der Bilder.

Farang
29.03.2013, 14:18
Hier Bilder der Brückensperre Blaibach-Kreuzbach 4465.
Die Sprengkammern sind noch zu sehen, der Rest wie Abstiegsleitern,usw. wurde bereits entfernt.

Farang
29.03.2013, 14:22
So und hier endlich die Bilder der DOSPA 1579. Endlich:cool: hab ich es geschafft ,obwohl mehrmals in der woche in cham:p, die sogenannte "Fleischtorbrücke"
zu fotografieren. Die Sperre ist noch nicht rückgebaut.Das wars dann wieder mal, bis demnächst. Wünsch euch ein schönes wochendene.

CampGates
29.03.2013, 22:48
Hallo Farang,

vielen Dank für all Deine interessanten Aufnahmen der verschiedenen Sperranlagen aus dem Landkreis Cham :cool:!

Gruß Hagen

Farang
30.03.2013, 16:26
So hier nun die Bilder vom Letzten der 5 im LK CHam vorhandenen Spermittelhäuserstandorte.
es Handelt sich um 2 Sperrmittelhäuser, CHA 9521 und CHA 9522. was ich erst nicht realisierte war, das außer den Eingangstüren , die beiden inneren Türen bei beiden Sperrmittelhäusern offen sind. Aber seht selbst.

Farang
30.03.2013, 16:28
hier Teil 2 der Bilder

Farang
30.03.2013, 16:30
hier nun der rest der bilder.

Farang
30.03.2013, 16:31
Die Hie vorgestellte Sperre ist komplett rückgebaut. War nicht mehr ein Anzeichen vorzufinden.

Farang
30.03.2013, 16:35
Diese sperre befand sich ca 5 km weit weg von meinem Zuhause aus weg. Die Sperre ist ebenfalls komplett zurückgebaut, keine Anzeichen mehr vorzufinden.
Die sperranlage begann da wo rechterhand im Bild die steinmauer beginnt und zog sich dann richtung katzbach. Als die sperre eingebaut wurde existierte die leitplanke ebenfalls noch nicht, außerdem befand sie sich direkt and der linken Fahrbahnkante. Auf bild 3 ,aufgennommen richtung katzbach, ist linkerhand die Bahnstrecke Cham-Waldmünchen zu sehen. Bei einer Sprengung denke ich, wäre der Bahndamm mit abgerutscht.

Horner
31.03.2013, 00:11
Super Aufnahmen und eine tolle Dokumentation der Sperren Farang :)
Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest,

Gruß
Horner

Farang
31.03.2013, 12:45
Erstmal Frohe Ostern an die Communtiy. Hier die bilder, es lag heute alles auf der Strecke, da ich Sohnemann wo anders abholte.

Farang
31.03.2013, 12:47
Hier die Bilder der DOSPA 4584 roding- Mitterdorf. Die Sperre ist komplett zurückgebaut. DIe Trichtersperre befand sich auf jeder Seite der Brücke auf höhe des Schildes "Regen" und war im Dreieck angeordnet. Einer in der Straßenmitte ,je einer links und rechts and der Fahrbahnkante

Farang
31.03.2013, 12:51
Hier die Bilder der Sperre 4585 Neubäu-Mitterkreith. Ebenfalls komplett zurückgebaut. eine 2er Doppelsprengschachtanlage. die Sperre begann vor der kleinen Brücke und zog sich richtung Mitterkreith.

Farang
31.03.2013, 12:53
Hier die Bilder. Bis auf den Markierungsstab komplett zurückgebaut. Lediglich die Teerflecken sind noch zu sehen.Die letzte für heute;) Der Abstand betrugabgschritten von Schacht zu Schacht bei ca 25m.

Farang
07.04.2013, 15:20
So nachdem ich meinen Sohn nach Hause fuhr, habe ich bei der Hin - und Rückfahrt noch einige der bereits bekannten Sperren fotographisch dokumentiert.
Hier die Sperre DOSPA 3858. Das in der Datenbank vohandene Bild ist an der falschen Stelle aufgenommen, deswegen hier die exakte lage der 3er Doppelsperranlage. DIE Bilder wurden von Aumbach kommend aufgenommen.Auf Bild 3 sehr schön zu sehen wo sich die Sperre befand,nämlich beginnend kurz vor dem unteren zu sehenden ersten Leitpfosten dann Richtung Aumbach ziehend.Vollständig rückgebaut

Farang
07.04.2013, 15:25
Hier die Bilder der Trichtersperre 4592. Die Sperre war leicht aufzufinden, da man die Flecken schon von weitem sah.Vollständig rückgebaut.

Farang
07.04.2013, 15:28
Hier die Bilder der Brückensperre (ehemalig) bei reichenbach. Die aufden Bilder zu sehende Brücke ist ein Neubau der 2012 fertiggestellt wurde. Die alte Brücke wurde abgerissen!

Farang
07.04.2013, 15:31
Hier Bilder der Position der ehemaligen Trichtersperre .Vollständiger Rückbau.Links am Bildrand bei 2Bildern ist der Fluß Regen zu sehen.

Farang
07.04.2013, 15:33
Hier die Bilder mit der Lage der einzigen im LK Cham mal vorhadenen Minenzellensperre. Vollständiger Rückbau.

Farang
07.04.2013, 15:38
Die Schächte befanden sich auf der linken Seite der Fahrbahn (Blickrichtung) jeweils ca. auf höhe der Leitpfosten.

Farang
07.04.2013, 15:41
Hier Bilder der Brückensperre in roding. Sperre ist vollständig Rückgebaut.Die 2 trennschnitte waren im Mittelfeld des Überbaues angebracht.

Farang
14.04.2013, 20:17
Hier nochmal die Bilder diesmal mit der richtigen Position der ehemaligen Sperre. Die Sperre ist komplett rückgebaut, lediglich ein Schachtabschlußring lag an der Böschung, vermutlich gehörte er zu einem der 3 in der Grünfläche mal vorhandenen Schächte.
Bild1 : je 3 schächte waren auf der rechten Fahrbahnseite (Blickrichtung) je 3 rechterhand in der Grünfläche , diese waren im Dreieck angeordnet auf Bild 2 und 3 zu sehen.

Farang
14.04.2013, 20:21
hier die Bilder der sperre 4604.
Vollständig rückgebaut, nur der Hinweispfahl und Betonreste bei Schacht 3 der dort untergebrachten Froschklappen waren noch zu sehen.

Keilerdackel
14.04.2013, 21:27
hier die Bilder der sperre 4604.
Vollständig rückgebaut, nur der Hinweispfahl und Betonreste bei Schacht 3 der dort untergebrachten Froschklappen waren noch zu sehen.

Auf Bild vier sieht man sehr schön, ganz oben auf dem Markierungspfosten, einen kleinen weißen Pfeil. Dieser scheint die Richtung anzugeben in der sich die restlichen Sprengschächte befinden.

Farang
17.04.2013, 20:55
Auf Bild vier sieht man sehr schön, ganz oben auf dem Markierungspfosten, einen kleinen weißen Pfeil. Dieser scheint die Richtung anzugeben in der sich die restlichen Sprengschächte befinden.

Ja das tut er. Er wär auch leicht zu entfernen. Werd mal jemanden fragen ob ich ihn haben kann. Mal sehen .

Farang
20.04.2013, 11:02
Heute auf dem Weg zu meiner Tochter 2 Sperren dokumentiert. Wollte mehr machen, es regnet aber und ist kalt.
Hier Die Bilder der DOSPA 1424 deren Bilder schon mal als Brückensperre eingestellt waren. kaptn Kaos war schon nahe dran, letzendlich wären nicht die Pfeiler weggsprengt worden, sondern die östliche Auffahrt bzw. widerlager. Die 3 er Straßensprengschachtanlage zog sich (bezogen auf Bild 3) vom MLC -Schild bis zur Mitte Parkplatzeinfahrt. Vollständig rückgebaut.

Farang
20.04.2013, 11:07
Hier die Bilder der DOSPA 4581. Diese Sperre ist ebenfalls vollständig rückgebaut. Diese Maßnahme wurde im Zuge des 2 spurigen Ausbaues der Fahrspur Weiding -Chammünster durchgeführt. Die Sperre befand sich in der schraffierten Fläche.

Die DOSPA 3755 war die Umfahrungsmöglichkeit für diese Strecke.

Farang
21.04.2013, 18:51
Hier die Bilder der eigentlich rückgebauten Trichtersperre. Rückgebaut ist aber gar nix. Hatte leider den Spaten vergessen, wird nachgeholt und es werden weitere Bilder folgen. Die Froschklappen befinden sich unter einem haufen an ästen, wurzeln und erdreich. wurde auch lang nix mehr gemacht. Es scheint sogar das der Markierungstab noch da ist, wenn ich auch einen solchen noch nie gesehen hab.

Farang
21.04.2013, 18:54
Hier ein Bild. Die Sperre lag in Der Kurve. Hiervon gibts nächstesmal auch mehr Bilder. Ich hatte zwar mehr, leider aber in die falsche Richtung fotografiert. Das Buddeln vorher hatt mich ein bischen Orientierungslos gemacht:p

Farang
21.04.2013, 18:58
Hier die Bilder der vollkommen rückgebauten Sperre. Schacht 1 und 3 wurden großzügig asphaltiert. Ich denke aber mal aufgrund Kanal oder Kabelarbeiten.

Farang
21.04.2013, 19:01
Und zu guter letzt für heute die Bilder der ebenfalls vollkommen rückgebauten Sperre. Hier deutet überhaupt nichts mehr darauf hin das hier eine Sperranlage war.die Anlage befand sich auf der rechten äußeren FAhrbahnhälfte (richtung obernried, Bilder 3-5) und begann dot ungefähr wo mein Focus steht und zog sich Richtung Obernried.

Farang
28.04.2013, 11:12
So hier wie versprochen mehr Bilder der noch fast intakten sperre. Auffallend ,nach dem Sohnemann und ich die Froschklappen ausgebuddelt haben , waren der schon etwas größere Durchmesser der Klappen. Zugdraht war in dem einem zu öffnendene Zugrohr nicht mehr vorhanden.

Farang
28.04.2013, 11:15
Hier noch ein paar bilder der sperre , diesmal aus richtung Grafenkirchen aus aufgenommen.Auf Bild 3 der dunkle Fleck ist deffintitiv ein reperaturfleck der einstigen Trichtersperre.

Rex Danny
28.04.2013, 14:11
So hier wie versprochen mehr Bilder der noch fast intakten sperre. Auffallend ,nach dem Sohnemann und ich die Froschklappen ausgebuddelt haben , waren der schon etwas größere Durchmesser der Klappen. Zugdraht war in dem einem zu öffnendene Zugrohr nicht mehr vorhanden.

Hallo, Farang !

Setz bitte zu der Sperre mal das passende KMZ-File hinzu oder überprüf die DOSPA-Nummer.

DOSPA 4622 ist die Brückensperre Grabitz der Bahnstrecke Furth im Wald - Schwandorf mit Sprengkammern.

Du dokumentierst hier aber eindeutig eine Trichtersperre.

Grüße


Rex Danny

Farang
28.04.2013, 14:43
Hallo, Farang !

Setz bitte zu der Sperre mal das passende KMZ-File hinzu oder überprüf die DOSPA-Nummer.

DOSPA 4622 ist die Brückensperre Grabitz der Bahnstrecke Furth im Wald - Schwandorf mit Sprengkammern.

Du dokumentierst hier aber eindeutig eine Trichtersperre.

Grüße


Rex Danny

Hi Rex,
ja war Fehler von mir. Es handelt sich natürlich um die Sperre DOSPA 4626 Grafenkirchen -Kreuth (alte B22). wenn du das ändern könntest?

Farang
28.04.2013, 20:13
so Leute heute gibts nur 1 Sperrdokumentation ,diese ist im Bereich der ehemaligen Bahnstrecke und des waldweges sehr schwer zu lokalisieren.

1. Der Bahnübergang wurde aufgrund der Stillegung und Rückbaues 1990 der Bahnlinie Regenburg -Falkenstein entfernt, die Straße mit Sicherheit um die 2 m tiefer und umgelegt.
2. Die ehemalige Bahnlinie ist jetzt ein Radwanderweg. Zum leidwesen wurde der Schacht ohne das etwas nur noch annähernd darauf hinweist rückgebaut,das gleiche,
3. gilt für den Waldweg der damals eine ebenfalls andere Wegführung hatte. Es wurden in dem bereich des Schachtes Neuanpflanzungenvorgenommen.

Bild 2 zeigt die Lage der 3 Sprengschächte im Straßenbereich.
Bild 4 zeigt die ungefähre Lage a) des Sprengschachtes im Waldweg (direkt vor mir) und
b) des Sprengschachtes an der ehemaligen Bahnlinie (er befand sich am unteren Rand der Bahnlinie)

Bild 1 der Bahnübergang befand sich ca 15 m hinter mir ,die Einfahrt zum Radwanderweg istdeutlich zu sehen.
Bild 3 zeigt den ehemaligen Bahndamm aus Richtung (Bahnlinie) Gfäll gesehen
Bild 5 zeigt ihn aus Richtung Falkenstein

Es handelt sich hier um eine kombinierte RDCR/RRCR Sperre (RD = Road, CR= Crater, RR = Railway)

Diese Sperre, davon ist auszugehen, wäre auch ohne die Wende aufgelassen worden, da sie dem Sperrwert wohl nicht mehr genüge tat. Weitergehend hätte wohl die St 2153 mit einer Sperre ausgestattet werden müssen, zmal diese St 2153 früher durch Winkling führte wo ja eine Sperre vorhanden ist. DIe St 2153 wurde aber auch verlegt und an Winkling vobeigelegt.Ich denke nun auch das beileibe noch nicht alle Sperren im LK aufgezählt sind. Aber ich bleib dran.

Rex Danny
29.04.2013, 16:50
Hallo, Farang !

Sehr schöne Bilder einer doch nicht ganz alltäglichen Sperranlage.

Ohne das Hintergrundwissen wäre diese Sperre in ihrer ganzen Form nie wieder zu Tage gekommen.

Grüße


Rex Danny

Farang
29.04.2013, 19:21
Hallo, Farang !

Sehr schöne Bilder einer doch nicht ganz alltäglichen Sperranlage.

Ohne das Hintergrundwissen wäre diese Sperre in ihrer ganzen Form nie wieder zu Tage gekommen.

Grüße


Rex Danny

DAs ist so richtig. Und manch andere Sperre auch.

Farang
02.05.2013, 20:11
Hier die Bilder der einstigen 2er Doppelsprengschachtanlage. Vollständiger Rückbau. Die Sperre war aber sehr leicht aufzufinden ,da die Ausbesserungsflecken noch sehr deutlich zusehen sind.
Bild 1: Der Blick auf die Doppelsperranlage von Stein kommend
Bild 2: dito
Bild 3: 1 Reihe Sprengschächte
Bild 4: 2 Reihe Sprengschächte
Bild 5: Sperranlage aus Richtung Tiefenbach

Farang
02.05.2013, 20:18
Hier die Bilder der ebenfalls vollständig rückgebauten Trichtersperre (3 Schächte). Hier deutete nichts mehr darauf hin ,das hier eine Sperranlage verbaut war. Straße wurde vor einigen Jahren komplett neu ausgebaut.

Bild 1 und Bild 2 wurden aus Richtung Steinlohe aufgenommen
Bild 3 zeigt die eigentliche Lage der Sprengschächte, wobei der letzte Schacht im Bereich der Einfahrt des Waldweges war. Aufnahme wie
Bild 4 aus Richtung der St 2154

Farang
02.05.2013, 20:24
Hier die Bilde der ebenfalls vollständig rückgebauten trichtersperre schönau-Charlottenthal. Diese Sperre war nur 700 m von der Grenze zur ehemaligen CSSR entfernt.
Bild 1 : Lage der Sperre am rechten Fahrbahnrand beginnend am Vorfahrtschild. 3 Sprengschächte.
Bild 2 und 3 : verdächtige kreisrunde Setzung. ich denke das hier mal ein Schacht positioniert war.
Bild 4 : Aufnahme von Charlottenthal kommend
Bild 5 : Kennzeichnung auf der Leitplanke ,direkt dahinter die Setzung im Erdreich.

Farang
02.05.2013, 20:31
Hier die Bilder der (fast) rückgebauten Sperre des Waldweges Rötz-Schellhof. ich danke den kollegen vom Bau die glücklicherweise den Hinweispfahl stehen haben lassen. Ansonsten vollkommen rückgebaut.
Bild 1 : Nahaufnahme Hinweispfahl
Bild 2 : dito
Bild 3 : Lage der Sperre ausRichtung Rötz, linker Hand der Hinweispfahl
Bild 4 und 5 : Aufnahme aus Richtung Schellhof
Bild 6 : nochmal aus Richtung Rötz

Farang
02.05.2013, 20:34
Als nächstes war dann die Trichtersperre unterhalb auf der Staatsstraße dran.Nicht vollständig rückgebaut.
Bild 1 : Aufnahme aus Richtung Neunburg. Die Flecken in der St sind noch deutlich zu sehen.3 Schächte in der St, 2 im Grünbereich, 1 in der ehemaligen Parklplatzeinfahrt

Bild 2 :ebenfalls
Bild 3,4,5 : nicht rückgebaute Froschklappen Schacht 3 .
Bild 6 : Schacht 2
Bild 7,8 : hier wären alle 6 Schächte zu sehen gewesen. der Schacht 6 befand sich kurz vor meinem Auto
Bild 9: Schacht 6 in der ehemaligen Parkplatzeinfahrt, 4 und 5 in der Grünfläche davor.

TrotzlangwierigerSuche konnte ich keine Froschklappen der anderen Schächte endecken.
Die Schächte in der St waren definitiv die Schächte 1-3, da die anderen Schächte erst aufgrund einer Erweiterung Später gebaut wurden

Farang
02.05.2013, 20:48
Hier die Bilder der 4er Trichtersperre die nur 700m unterhalb des ehemaligen Bordercamps "REED" liegt. Die Sperre ist vollständig rückgebaut.

Bild 1 :Aufnahme aus Richtung Alletsried, der 4te Schacht lag auf der Kuppe.
Bild 2 : Schacht 1
Bild 3: Schacht 2
Bild 4 : Schacht 3 und scheinbar die mit einer Betonplatte zugedeckten Froschklappen???
Bild 5 : Schacht 4

Farang
02.05.2013, 20:52
Hier die Fotos der vollkommen rückgebauten 5er Trichtersperre.

Bild 1 und 2 :Aus Richtung Bernried aufgenommen
Bild 3 :Schacht 1
Bild 4 : Schacht 2
Bild 5 :Schacht 3
Bild 6: Schacht 4
und Bild 7:Schacht 5

Farang
02.05.2013, 20:59
Auch hier wurde wieder ein bischen was vergessen rückzubauen.
Bild 1 : Lage der 2 Sprengschächte am linken ehemaligen Bahndammes (jetzt Radweg) aus Hillstett gesehen
Bild 2 : vom rückbau verschonte Froschklappen Schacht 3
Bild 3 : Lage Sprengschächte Bahndamm aus Rötz gesehen.
Bild 4 : Lage der 3 Sprengschächte in der Straße , wobei nur einer in der Straße selber war, die letzten 2 außerhalb im linken Fahrbahnbereich( Blickrichtung)
aufnahme aus Richtung Hillstett.
Bild 5: Aufnahme aus Richtung Rötz

Farang
02.05.2013, 21:04
Auch hier ein Dank an die kollegen vom Bau ,die dankender Weise den Hinweispfahl stehen haben lassen. Ansonsten vollständiger Rückbau der Waldwegsperre.

Bild 1 : Hinweispfahl
Bild 2 : Aufnahme aus Richtung Bernried
Bild 3 : Aus richtung ÖD

Bild 4 und 5 ebenfalls aus Richtung Bernried

Farang
02.05.2013, 21:10
Hier waren die Kollegen vom Bau deutlich sorgfältiger zu meinem Leidwesen.Hier deutete nichts mehr darauf hin wo die Sperre war, bis ich mich daran erinnerte das rechter Hand(aus Sinzendorf kommend ) ein großer einzelner Felsen war. Und der war immer noch da.Die letzte Sperre die ich gestern aufgesucht hatte.


Bild 1 : der Schacht 2 befand sich genau auf höhe des felsens, siehe
Bild 2
Bild 3 : zeigt die lage der ehemaligen 3er Sperre am deutlichsten und schönsten

Farang
05.05.2013, 18:53
War heute mal wieder wandern um die Sperren auf den Forstwegen zu fotografieren. Zufällig stieß ich auf einen ehemaligen Pionier, den ich fragte wo den die Sperre Gleißenberg- Lengau war. darauf hin fragte er mich ob ich den Munitionsbunker auch fotografieren :confused:will? hmmm. Tja siehe da ,der Mann hatte recht,somit sind wir nun schon bei 6 Häusern iM LK Cham. Es handelt sich hier um das CHA 9511.

Farang
05.05.2013, 18:58
Die Sperre ist vollkommen rückgebaut. Die Straße wurde vor 2Jahren komplett saniert.

Bild 1-3 Aufgenommen aus Richtung Furth im Wald
Bild 4 aus Richtung Althütte

Farang
05.05.2013, 19:02
Diese Sperre war schwer zu finden, da ebenfalls komplett rückgebaut. Die Hilfe nah dann in der gestalt des ehemaligen Pioniersder der mit seiner Frau spazieren ging.
Er wußte wo sie war, den wie er sagte spielten sie als Kinder bereits mit den Klappen.:rolleyes:

Bild 1: Aus Richtung Lengau
Bild 2 und 3 aus Richtung Gleissenberg

Farang
09.05.2013, 15:03
Hier die Bilder der vollkommen 4er Trichtersperre. es war lediglich nur noch 1 ausbesserungsfleck deutlich zu erkennen, der rest der Straße bestand nur noch aus Ausbesserungsflecken.

Bild 1 : Aufgenommen aus Richtung Grafenwiesen.
Bild 2 : dito
Bild 3 : Am rechten Straßenrand war dieses lose Erdreich, vermutlich vom Ausbau der Froschklappen.
Bild 4 : Aufgenommen aus Richtung Kötzting
Bild 5 : der einzige deutliche Sichtbare Ausbesserungsfleck eines Schachtes

Farang
09.05.2013, 15:10
Hier die Bilder der 2er Schachtanlage. Diese ist noch vollständig erhalten.Nachdem der Zug durch war und die nächste stunde keiner fährt, konnte ich beruhigt meine Bilder machen.

Bild 1 : Aufgenoomen Richtung Grafenwiesen
Bild 2: Schacht 1
Bild 3 : Schacht 2
Bild 4 : Aufgenommen Richtung Kötzting, Schacht 2 vor mir, Schacht 1 beim weißen Schild mit der Aufschrift "P"

Leider habe ich es irgendwie vergessen nach den klappen zu schauen. Oder haben die wohlmöglich keine?

Die Schachtdeckel sind in der Schachtabdeckung eingelegt, die schraube sieht auch anders aus. vermutlich wurden solche Abdeckungen auch für Schächte die in den Grünflächen waren benutzt, siehe Sperre Schorndorf-Baierberg.

Farang
09.05.2013, 15:16
Hier die Bilder der ebenfalls schon rückgebauten 4er Sperranlage. lediglich der Markierungstab steht noch. Der hatte sich mit der Zeit aber auch gut getarnt.
Iregndwie aber komisch, den der Stab ist auf Höhe des 2 ten Schachtes.

Bild 1 : Aufgenommen Richtung Lohberg. rechter Hand Schacht 1.
Bild 2 : Tarnung ist alles dachte sich dieser Hinweispfahl ,weswegen er auch noch steht.
Bild 3 : Nahaufnahme
Bild 4 : Aus richtung Brennes - Vor mir Schacht 4
Bild 5 : Aus richtung Brennes, linker Hand gehts ganz schön runter, optimale Stelle für eine Sperrung

Farang
09.05.2013, 15:19
Diese Sperre ist nicht zu erkennen, Straße wurde vor einigen Jahren komplett saniert.

Bild 1 : Aus richtung Absetz (st2154)
Bild 2 : Aus richtung Rittsteig

Farang
09.05.2013, 15:23
Hier die Bilder der ebenfalls vollständig rückgebauten Sperre im Forstweg.

Bild 1 :aus Richtung Kolmstein
Bild 2 : dito, trifft die Lage der Sperre am besten ,vor der Kurve bis zum Aufnahme standpunkt
Bild 3 : Aus Richtung CHA45 (absetz)

Farang
09.05.2013, 15:27
Hier die Bilder der Lage der ehemaligen 3er Anlage. Vollkommen rückgebaut.

Bild 1 und 2 aufgenommen aus Richtung St2138. Die Sperre begann nach dem ersten leitpfosten im Bild und zog sich Richtung Höllhöhe.

Farang
09.05.2013, 15:32
Diese Anlage ist ebenfalls vollständig Rückgebaut.

Bild 1 Ansicht der Brücke aus Eschlkam aus
Bild 2 -"-
Bild 3 Ansicht von Großaign aus
Bild 4 -"-

Das wars wieder für heute. Wünsch euch einen schönen Vatertag.

Horner
09.05.2013, 16:45
Glückwunsch Farang für Dein Sperrenheil :)
Besonders der Sprengschacht an der Bahnlinie hat mir angetan, das sieht man nicht alle Tage.

Gruß
Horner

Schnüppl
11.05.2013, 23:05
Hallo Farang,
DOSPA 4589 hab ich mir heute auch beim Vorbeifahren angeschaut. Leider hat es dann heftig zu regnen angefangen :-(
Täuscht das oder geht der Hauptraum nach rechts weg?
Gruß Schnüppl

Farang
12.05.2013, 08:55
der geht nach rechts weg. jo.es hatt heftigst geregnet den ganzen tag gestern.Weswegen die letzten paar Sperren noch ohne Bilder sind.

Farang
12.05.2013, 09:05
So heute gibts nur eine Sperre, die ich jedoch auch schon letzte Woche besucht hatte. Ich hielt sie lediglich zurück , da ich mir nicht ganz sicher war.Es kam letzendlich nur dieStelle in Frage, da mich Rex auf eine Besonderheit die rechts im Bild zu sehen ist. Die Sperre is vollkommen rückgebaut.

Farang
12.05.2013, 09:07
Hallo Farang,
DOSPA 4589 hab ich mir heute auch beim Vorbeifahren angeschaut. Leider hat es dann heftig zu regnen angefangen :-(
Täuscht das oder geht der Hauptraum nach rechts weg?
Gruß Schnüppl

Melde dich mal per pn bei mir. Da du hier scheinbar aus der gegend bist oder aus einem der Nachbarlandkreise bekommst du bald viel Arbeit sofern du möchtest.

CampGates
12.05.2013, 14:29
...Ich hielt sie lediglich zurück , da ich mir nicht ganz sicher war.Es kam letzendlich nur dieStelle in Frage, da mich Rex auf eine Besonderheit die rechts im Bild zu sehen ist...

Du hast mich neugierig gemacht, welche "Besonderheit" :)?

Farang
12.05.2013, 19:45
Du hast mich neugierig gemacht, welche "Besonderheit" :)?

Nun .Eine Feinheit die ich auch übersah. Es ist die zweigeteilte Buche rechts im bild. :p

ed22ful
12.05.2013, 20:06
OK, zweigeteilt, heißt? Hier ist früher ein Rohr o.ä. gewesen und die Buche ist links und rechts außenherum gewachsen oder wie sehe ich das? Gruß

Farang
12.05.2013, 20:26
OK, zweigeteilt, heißt? Hier ist früher ein Rohr o.ä. gewesen und die Buche ist links und rechts außenherum gewachsen oder wie sehe ich das? Gruß

Nein, das war die Natur selbst. Kommt nicht allzu oft vor. Deshalb wächst sie auch langsamer als eine Buche die nur einen Stamm besitzt.

ed22ful
12.05.2013, 21:01
OKI, verstehe :cool: .

Farang
19.05.2013, 12:52
Anbei 4 Bilder der o.a. Sperre. Diese ist vollkommen rückgebaut,keine Anzeichen mehr auffindbar. Sämtliche Bilder wurden aus Richtung Kettersdorf aufgenommen.
Die Sperre zog sich hoch bis zur Kuppe.

Farang
19.05.2013, 12:56
Hier die Bilder der a.o. Sperre. Ebenfalls vollständig rückgebaut. Die Sperre befand sich keine 400 m von der Grenze weg.

Bilder 1,3,4 aus Richtung Voithenberghütte
Bild 2 aus Richtung CZ

Farang
29.05.2013, 15:54
Hier die Bilder der ebenfalls komplett rückgebauten 3er Trichtersperre.

Bild 1,2,4 Aufgenommen aus Richtung Roßhof
Bild 3 Richtung Lengau

Farang
29.05.2013, 16:03
Hier die Bilder der ebenfalls vollkommen rückgebauten Sperre Gleißenberg -Roßhof.

Bild 1,2,4 aus Richtung Gleißenberg
Bild 3 aus Richtung Roßhof


Diese und die auf der anderen Seite liegenden Sperren kosteten mich ca 20 km Fußweg. Hin und zurück. Nach Beguachtung der Lage komme ich zufolgendem Entschluß.
Alle 4 Sperren auf den Forstwegen ,wenn wir den kalten Krieg noch hätten, wären zu 99,9 % aufgelassen und durch neue an anderen Punkten ersetz worden. Denn es wurden auf beiden Seiten der Straße extrem viele neue Forstwege angelegt, nochdazu haben diese straßen aufgrund der heutigen forstfahrzeuge eine erhebliche Tragfähigkeit. Allein beim abgehen der o.a. Sperren fielen mir über 20 neue Wege ins auge. Und bei dem HAuptwegen muß sich manche Asphaltstraße verstecken so gut ausgebaut sind die Forstwege heutzutage.

Schnüppl
29.05.2013, 21:40
Hallo Farang
Wieder mal sehr schöne Bilder...
Bist sehr fleissig unterwegs.

Danke Schnüppl

CampGates
30.05.2013, 18:41
Farang, Dankeschön für die Photos! Es ist nicht immer ganz leicht, die Positionen der Trichtersperren auf solchen Forstwegen aufzufinden... ;)

Farang
30.05.2013, 20:13
Nein wahrlich nicht. Bei 2 Sperren hatte ich glück. Da stand der Hinweispfahl noch. Bei den o.a. 2 Sperren gings auch noch. Hier war gar kein Zweifel möglich. Mit dem Rad konnte ich auchned fahren da meine Hand nach einem Arbeitsunfall ein bischen lädiert ist. Aber ich durfte ja gehen- Tat auchmal gut. :cool: Sind nur noch 6-7 Sperren sowie die 2 Standortmunitionsniederlassungen, dann gehts an die nächsten LK. Schade das ich h ier im LK der einzige bin.

Farang
11.06.2013, 15:11
So, hier die Bilder der o.a. Sperre. Vollständiger Rückbau. Kein Anzeichen mehr vorzufinden.

Rex Danny
11.06.2013, 18:39
Hallo, Farang !

Wenn ich mich nicht verzählt habe, fehlen nun nur noch 5 Sperranlagen in Deinem Chamener Fotoalbum.

Klasse Bilder, weiter so.

Grüße


Rex Danny

Farang
10.11.2013, 11:13
So liebe Leute,

ich war heute wieder mal unterwegs. Die letzten 3 Sperren sowie die Muna "Geigen"(bei unswurde sie immer so genannt ,liegt aber bei Zifling) soweit möglich fotografiert. Ein betreten war nicht möglich. Ich werd aber mal beim Besitzer nachfragen.

Farang
10.11.2013, 11:46
Diese Sperre ist vollkommen rückgebaut. Bestand aus 6 Schächten , jeweils 3 davon in Blickrichtung auf der äußerst linken Fahrbahn (richtung Cham) und der rechten Fahrbahn (richtung Furth im wald). Die Abfahrt rechts im Bild war Früher das Ende der Straße , die Umgehung mir Brücke und Deschlbergtunnel wurde dieses Jahr nun komplett freigegeben.

Farang
10.11.2013, 11:58
Hier anbei die Bilder der Brückensperre bei Altenstadt. Seit 2007 deutet nun gar nix mehr auf die Sperre in den Pfeilern hin, die Brücke wurde in diesem Jahr saniert .Siehe schild.

Farang
10.11.2013, 12:05
Die Sperre ist noch vollkommen vorhanden. DA diesaber eine vielbefahrene Strecke ist, überquerte ich die Gleise nicht sondern fotografierte nur die in Blickrichtung Furth linke Seite. Ich konnte jedoch nur einen Deckel aufinden, die Froschklappen waren jedoch von beiden Schächten sichtbar.

Bild1: Brücke nach der die Sperre beginnt
Bild 2 : Blickrichtung Furth im Wald ,beginn Sperre bei dem hellem Schotter
Bild 3 : der einzig auffindbare Schacht der linken Seite
Bilde 4: Blcikrichtung vom Schacht richtung Arnschwang
Bild 5 : Froschklappen Schacht 2
Bild 6 :dito
Bild 7 : Froschklappen Schacht 1
Bild 8 : Zeigt Sperre Richtung Furth. Beginn Schacht 1 beim hellen Schotter (links davon) der 2 im Abstand von ca 10 m. Die Schächte 3 und 4 liegen auf der gegenüberliegenden Seite. Aufgrund der Sicherheit habe ich die Gleise nicht überquert.

Farang
10.11.2013, 12:12
So jetzt fehlt nur noch das Sperrmittellager Roding welches ich im januar Fotografieren werde, da ich dann dieses legal betreten kann.
Wünsch euch noch ein Schönes Wochenende.


gruß tom

Guenther
10.11.2013, 12:17
Hallo Tom,
bei euch ist wohl das Wetter besser ???
Wollte eigentlich dieses Wochenende wieder auf Tour, aber das Wetter Regen Regen und nochmal Regen.
Wie sieht es bei euch aus kommendes Jahr mit TdoT im Bereich Oberpfalz, kannst dich mal erkundigen.
25.5. steht ja Kümmersbruck auf dem Plan. Könnten wir uns ja mal Treffen und persönlich kennenlernen.

schönes Wochenende
günther

Farang
10.11.2013, 12:22
NÖ ich hatte vorhe noch Glück. es regnet jetzt. Unser PiBtl 904 wird nächstes Jahr aufgelöst, ich werde dann beim PzPiBtl 4 unterkommen.Bin im Januar aber eh mal in Kümmersbruck, werd mich mit meinem Informanten treffen. Werd jetzt dann den LK R,SAD, und SR angreifen. Wobei ich bei den LK SAD und SR auf die unterstützung von Camp Gates hoffe.

Gruß tom

Geograph
13.11.2013, 22:55
.

Hier anbei die Bilder der Brückensperre bei Altenstadt. Seit 2007 deutet nun gar nix mehr auf die Sperre in den Pfeilern hin, die Brücke wurde in diesem Jahr saniert .Siehe schild.


Vielen Dank für die Bilder!……

Waren die Pfeiler mit Sprengkammern ausgestattet oder gab es vielleicht Schneidladungsflächen am Überbau?

Farang
14.11.2013, 05:36
hi geograph, je 1 Schacht in Pfeiler 3 und 4. keine Schneidladungen.

gruß tom

Farang
26.01.2014, 20:19
Info zur DOSPA 1579. Die Brücke steht wie wie die Sperranlage unter DEnkmalschutz.

Farang
19.08.2016, 09:32
So. Binauch mal wieder da.
Betr: DOPSA 4632 Voithenberghütte- CSSR

Nachdem ich gestern beim Pilzesuchen dort den Förster traf , fragte ich ihn nach dieser ehemaligen Sperre. Er wusste dies sogar noch und erklärte mir die Sperre hab ein wenig ü 100 m von der grenze weggelegen. Es wurde, wie er mir erzählte , lediglich der Schachtkonus abgenommen und der rest dann verfüllt. Anbei nun die Bilder der Lage der Sperre. Die anderen können Gelöscht werden. Bilder hochladen geht leider nicht oder ich habs vergessen wies geht, naja ich schick die Bilder mal Rex ,der kann sie dann reinstellen. Ein bißchen stutzig macht mich die nähe zur grenze schon. den die tschechischen grenzer konnten ja alles einsehen.Aber gut,wird alles seine gründe gehabt haben

Rex Danny
29.08.2016, 14:53
Hallo, Farang !

Die Bilder habe ich jetzt eingestellt samt KMZ-File zur Lage der Sperranlage.

Erklärungen zu den einzelnen Bildern kannst Du ja noch nachliefern.

Grüße


Rex Danny

Farang
29.08.2016, 19:06
Gut dann sag ich nochwas ein bischen dazu.
Bild 1 aufgenommen aus Richtung Voithenberghütte.
Bild 2 und3 aus Richtung CZ.
Bild 4 und 5 zeigen wie nahe die Anlage zur grenze war.
Bild 5 und 6 zeigen einen Bayrisch/tschechischen Grenzstein.

So. Binauch mal wieder da.
Betr: DOPSA 4632 Voithenberghütte- CSSR

Nachdem ich gestern beim Pilzesuchen dort den Förster traf , fragte ich ihn nach dieser ehemaligen Sperre. Er wusste dies sogar noch und erklärte mir die Sperre hab ein wenig ü 100 m von der grenze weggelegen. Es wurde, wie er mir erzählte , lediglich der Schachtkonus abgenommen und der rest dann verfüllt. Anbei nun die Bilder der Lage der Sperre. Die anderen können Gelöscht werden. Bilder hochladen geht leider nicht oder ich habs vergessen wies geht, naja ich schick die Bilder mal Rex ,der kann sie dann reinstellen. Ein bißchen stutzig macht mich die nähe zur grenze schon. den die tschechischen grenzer konnten ja alles einsehen.Aber gut,wird alles seine gründe gehabt haben

Rex Danny
29.08.2016, 19:15
Die Trichtersperre lag in der Tat sehr nahe an der tschechischen Grenze.

Eine ähnlich nah gelegene Trichtersperre gab es auch noch im nördlichen Bayern und mindestens einmal noch in Hessen.

Grüße


Rex Danny

DeltaEcho80
30.08.2016, 10:19
Da waren dann aber die "Vorlaufzeiten" aber sehr knapp bemessen :-)

Oder gab es da vielleicht gesonderte Planungen und/oder Vorgehensweisen?

Rex Danny
06.09.2016, 23:38
Keine Ahnung, ich glaube, da könnte eventuell Geograph besser Auskunft zu geben.