PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sprengschächte (B 54; Hagen, Volmetalstraße)?



Horner
10.09.2011, 00:07
Guten Abend zusammen,

gestern hat sich der Spruch von Geograph ( wer weis wo Du noch vorbei gegangen/gefahren und nicht darauf geachtet hast ) mal wieder bestätigt:rolleyes:.
Ich weis nicht wie oft ich hier schon über diese Brücke der Volmetalstraße gefahren bin, aber nie sind mir die beiden Schachtdeckel mit dem Kreuz aufgefallen, bis gestern, da waren die beiden dann Reif für das Foto-Shooting :D.
Leider konnte ich keine bessere Perspektive mir aussuchen, denn es war Feierabendverkehr und hatte keine Möglichkeit, direkt auf der Fahrbahn die Lage zu Fotographieren.
Aber jetzt erstmal die Bilder und dann warten wir den Kommentar ab :rolleyes:.

Geograph
10.09.2011, 00:46
.


gestern hat sich der Spruch von Geograph ( wer weis wo Du noch vorbei gegangen/gefahren und nicht darauf geachtet hast ) mal wieder bestätigt:rolleyes:.
Ich weis nicht wie oft ich hier schon über diese Brücke der Volmetalstraße gefahren bin, aber nie sind mir die beiden Schachtdeckel mit dem Kreuz aufgefallen, bis gestern, da waren die beiden dann Reif für das Foto-Shooting :D.
Leider konnte ich keine bessere Perspektive mir aussuchen, denn es war Feierabendverkehr und hatte keine Möglichkeit, direkt auf der Fahrbahn die Lage zu Fotographieren.
Aber jetzt erstmal die Bilder und dann warten wir den Kommentar ab :rolleyes:.


Vielen Dank für den Hinweis und die Bilder.……:)


Die beiden Schächte führen in die beiden Brückenwiderlager. Konntest Du dort neben den vermeintlichen »Sprengschachtdeckeln« auch die beiden Anschlusskästen erkennen?

Horner
10.09.2011, 01:14
Grüß Dich Geograph,
dazu reichte die Zeit auf der Rücktour nicht, sicherte aber erstmal die Sprengschächte, damit diese, wenn noch nicht in der DOSPA vorhanden sein sollten, mit den Bildern ab. Werde mich aber so weit wie möglich, bei der nächsten Gelegenheit darum kümmern, um den Bildersatz weiter zu füllen.

Gruß
Horner

Geograph
10.09.2011, 01:30
.

… dazu reichte die Zeit auf der Rücktour nicht, sicherte aber erstmal die Sprengschächte, damit diese, wenn noch nicht in der DOSPA vorhanden sein sollten, mit den Bildern ab. Werde mich aber so weit wie möglich, bei der nächsten Gelegenheit darum kümmern, um den Bildersatz weiter zu füllen.


Prima!……:)

Bis zur endgültigen Klärung behalten wir dieses Objekt im Hinterkopf – inklusive der bereits vorhandenen Bilder ………:)

Horner
10.09.2011, 01:41
Das ist mir gerade noch eingefallen!
Sind eigentlich von Hönnetal, Lennetal, Volmetal, weitere Sperren bekannt?
Denn hier haben oder es sind umfangreiche Baumaßnahmen in Gange, wie Fahrbahnerneuerungen etc., so das es schlecht möglich ist, noch etwas zu lokalisieren. Auch an den Straßen der Höhenzüge, an den ich öfters hin und her fahre, wären doch für Sperrmittel sinnvoll, aber wegen den tausend Flicken, aus den LKW nicht zu erkennen.

Maeks
11.09.2011, 00:22
Hm ich habe da meine Zweifel, das es sich hier um eine Sperre handelt. Sollte es aber eine sein so müßten an den Brückenköpfen auch die kleinen Kästen sein. Es muß ja die Zündleitung irgendwo heraus geführt werden.

Ich meine solche Kästen:

Gruß Maeks

Geograph
13.09.2011, 00:01
.

Hm ich habe da meine Zweifel, das es sich hier um eine Sperre handelt. Sollte es aber eine sein so müßten an den Brückenköpfen auch die kleinen Kästen sein. Es muß ja die Zündleitung irgendwo heraus geführt werden.

Richtig. Aus diesem Grund wurde das Objekt auch erst einmal bis zur Verifizierung als »Verdachtsfall« eingestuft.



Ich meine solche Kästen:

Hin und wieder trifft man in Brückenwiderlagerbereichen auch auf diese »altbekannten« Anschlusskästen; in den beiden gezeigten Beispielen wurde der Sprengschächte rückgebaut, der dazugehörige Anschlusskasten aber »vergessen« …

Horner
19.09.2011, 06:42
Moin Geograph und Maeks, sowie alle anderen Members,
weitere Bilder von der Brücke sind gestern gefertigt worden und muss diese nur noch ordentlich zusammenstellen, damit eine ordentliche Dokumentation gegeben ist ;).

Gruß
Horner

Horner
21.09.2011, 00:04
Hier sind die nachfolgenden Bilder in einer Dokumentation der Brücke zusammengefasst.
Auf der nördlichen Seite in der Richtung nach Hagen konnte ich nicht unter der Brücke heruntersteigen, so habe wurde alles aus der Sicht unter der Brücke, von der südlichen Seite, aus getätigt.
Was mir aufgefallen ist, das sich in der Dehnungsfuge ein Kabelrohr befindet, obwohl die gesammte Straße ohne eine Beleuchtungseinheit ist. Ferner ist auf der oberen Seite bei den Leitplanken, ein viereckiger Flicken zu sehen, sowie auch ein andere Flicken in nördlicher Richtung zu deren Sprengschacht, vorhanden ist.
Kurze Rede, kurzer Blick:

Horner
21.09.2011, 00:10
Und hier ist die Ansicht mit den Brückensockel zu den Sprengschacht, südlicher Richtung.

Horner
21.09.2011, 00:20
Man hätte vielleicht ein bisserl Wergzeug dabei haben sollen:

Horner
21.09.2011, 00:33
Ich glaube, das ich für die endgültige Verifizierung des Verdachtsfalles meine Hausaufgaben und Aufgabenstellung, alles richtig gemacht habe und hoffe auf einen positiven Treffer.

Gruß
Horner

dochol
21.09.2011, 02:22
Ich glaube, das ich für die endgültige Verifizierung des Verdachtsfalles meine Hausaufgaben und Aufgabenstellung, alles richtig gemacht habe und hoffe auf einen positiven Treffer.

Gruß
Horner

Das letzte Bild sieht nach was aus. Befindet sich der Fleck auf Höhe des Deckels?

Maeks
21.09.2011, 10:25
Nun der komische Deckel da mitten im Gemüse dürfte ein Postschacht sein. Darum auch das Kabelrohr in der Dennfuge. Es werden da noch mehrere Rohre in der Brückenkappe vorhanden sein. Der komische Deckel aber auf der Brücke in Höhe der Sprengschachtdekel könnte eine Hinweis sein für die Zündleitung.

Gruß Maeks

Horner
21.09.2011, 11:59
Moin zusammen,
was mich auch wurmt, warum wurde der Sprengschacht nicht genau in der Mitte eingelassen, sondern nur auf der linken Fahrbahn?
Das schwarze Quadrat ist liegt leicht abgeschrägt zu den Sprengschacht bei der Leitplanke, das selbe Bild ist auch auf der nördlichen Seite zu sehen.

Gruß
Horner

dochol
21.09.2011, 17:05
Moin zusammen,
was mich auch wurmt, warum wurde der Sprengschacht nicht genau in der Mitte eingelassen, sondern nur auf der linken Fahrbahn?
Das schwarze Quadrat ist liegt leicht abgeschrägt zu den Sprengschacht bei der Leitplanke, das selbe Bild ist auch auf der nördlichen Seite zu sehen.

Gruß
Horner

Das klingt vielversprechend.
Aber wieso würde man die Zündkabelanschlussstelle entfernen, die Schächte aber drin lassen?
Ich kenne den Rückbau bisher nur andersrum.
Gruß