PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sperranlage in Schwarzenhammer, Landkreis Wunsiedel?



CampGates
22.02.2012, 19:53
Servus miteinander,

vergangenes Wochenende bin ich im Gespräch mit einem Bekannten auf das Thema "Sperranlagen" gekommen. Sofort kam von meinem Gegenüber die Frage: "Kennst Du eigentlich die "Panzersperre" in Schwarzenhammer?" Relativ verblüfft sagte ich "Nein", da ich den besagten Bereich in den vergangenen Jahrzehnten hunderte Male mit dem Auto, dem Fahrrad oder auch zu Fuß passiert habe, ohne irgendwas "Auffälliges" zu bemerken :confused:.

Gestern habe ich mir dann die "Sache" mal vor Ort etwas genauer angesehen, hier die dabei aufgenommenen Photos:

Blick nach Südwesten auf die besagte Position (Ortsdurchfahrt Schwarzenhammer) der evtl. Sperranlage, links fließt die "Eger", rechts im Hang verläuft die ehemalige Bahnstrecke "Holenbrunn-Selb", die derzeit zum Radweg umgebaut wird
http://up.picr.de/9622855dfc.jpg

Gleiche Perspektive wie vorheriges Photo, Nahaufnahme
http://up.picr.de/9622856izk.jpg

Blick nach Nordosten auf die besagte Position der evtl. Sperranlage
http://up.picr.de/9622857kbt.jpg

Gleiche Perspektive wie vorheriges Photo, Nahaufnahme
http://up.picr.de/9622858ezd.jpg

Blick nach Südwesten auf die Böschung zur "Eger", im Bild unten sowie oben rechts sind zwei Einbauten unter der Fahrbahn zu erkennen, Abstand voneinander ca. 8 m
http://up.picr.de/9622859xzu.jpg

Blick nach Nordosten auf die Böschung zur "Eger", im oberen Bilddrittel halbrechts sowie halblinks die zwei Einbauten unter der Fahrbahn
http://up.picr.de/9622860nho.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
22.02.2012, 19:57
Gleiche Perspektive wie vorheriges Photo, Nahaufnahme: Böschung zur "Eger", im Bild oben rechts sowie links die zwei Einbauten unter der Fahrbahn
http://up.picr.de/9622861yxz.jpg

Fragliche Einbauten unter der Fahrbahn (nördlich): Mit Granitgroßpflastersteinen eingefasstes Stahllochblech. Auf Grund der schwierigen Zugänglichkeit in der teilweise mit Schnee bedeckten Böschung konnte ich das Lochblech nicht auf voller Fläche freilegen. Sobald es die Witterung zulässt und der Boden nicht mehr gefroren ist werde ich dies jedoch nachholen, mal sehen, was dahinter zum Vorschein kommt :)
http://up.picr.de/9622862gtg.jpg

Nahaufnahme: Mit Granitgroßpflastersteinen eingefasstes Stahllochblech (nördlich)
http://up.picr.de/9622876ewh.jpg

Fragliche Einbauten unter der Fahrbahn (südlich):
http://up.picr.de/9622877ltc.jpg

Nahaufnahme: Mit Granitgroßpflastersteinen eingefasstes Stahllochblech (nördlich)
http://up.picr.de/9622878svr.jpg

Fahrbahnaufweitung südlich der Sperranlage. Hier soll nach Angabe meines Bekannten eine Holzhütte gestanden, in der das "Zubehör" für die Sperranlage gelagert war :confused: :confused: :confused:
http://up.picr.de/9622879snx.jpg

Was haltet Ihr davon? Handelt es sich hierbei wirklich um eine ehemalige Sperranlage? Falls ja, war es eine Trichtersperre?

Zur geographischen Lage noch das KMZ-File…

Gruß Hagen

Rex Danny
23.02.2012, 00:49
Hallo, Hagen !

Aufgrund der Topographie (Hang auf der einen Seite, Gewässer auf der anderen) sage ich mal, daß an dieser Stelle mit Sicherheit eine Sperranlage gewesen ist. Die Frage ist nur, ob es eine Trichtersperre mit zwei Sprengschächten oder eine Grabensperre mit zwei Röhren war.

Die Klappen in der Böschung erinnern mich ganz stark an die Klappen der Grabensperre an der Grünentaler Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal.

Hast Du mal unter die Klappen/ Deckel geschaut oder waren die fest verschraubt?

Im Anhang habe ich die Bilder der Grabensperre vom Nord-Ostsee-Kanal eingestellt.

Mal sehen, was wir sonst noch für Meinungen zu lesen bekommen.

Grüße


Rex Danny

CampGates
23.02.2012, 21:02
…Hast Du mal unter die Klappen/ Deckel geschaut oder waren die fest verschraubt?...

Die Böschung zur "Eger" in diesem Bereich ist recht "tückisch", vor allem bei gefrorenem Boden und leichter Schneeauflage, mit etwas Pech könnte man ein unfreiwilliges Bad im kühlen Nass nehmen :D . Daher werde ich, wie oben erwähnt, für weitere "Untersuchungen" noch eine bisschen warten müssen, aber für die nächste Woche ist ja glücklicherweise Tauwetter angesagt. Ich bin schon sehr gespannt, welche Abmessungen die Lochblechabdeckungen haben, ob sie sich ohne größeren Aufwand öffnen lassen, und falls ja, was sich darunter verbirgt :cool:.


…Die Klappen in der Böschung erinnern mich ganz stark an die Klappen der Grabensperre an der Grünentaler Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal…

Du hast schon recht, die Abdeckungen haben schon eine gewisse "Ähnlichkeit" mit denen der Grabensperre vom Nord-Ostsee-Kanal. Es könnte sich hier tatsächlich auch um eine solche handeln.

In der Zwischenzeit habe ich meine "Fühler etwas ausgestreckt" :), mal sehen, welche Informationen ich diesbezüglich erhalte…

Gruß Hagen

CampGates
02.03.2012, 21:37
Hallo miteinander,

heute am Nachmittag habe ich die o. g. Örtlichkeit nochmals aufgesucht. Der Schnee ist in der Zwischenzeit geschmolzen, der Boden einschl. Laubbedeckung zumindest oberflächlich aufgetaut. Deshalb war es mir möglich, die beiden mit Granitgroßpflastersteinen eingefassten, rechteckigen Stahllochbleche vollflächig freizulegen: Die Abmessungen betragen ca. 60 cm * 35 cm, leider ist ein Öffnen ohne "Gewaltanwendung" nicht möglich, da die Bleche anscheinend mit eingemörtelten Bolzen gesichert sind. Was sich darunter verbirgt, lässt sich nicht eindeutig erkennen, auf jeden Fall ist jeweils ein Hohlraum vorhanden. Zudem ist der Bereich an der sehr steilen, rutschigen Böschung mit angrenzendem Flußlauf nur eingeschränkt "begehbar" (man könnte sich jedoch an der Schutzeinrichtung "anseilen" :D). Bevor ich hier nochmals mit einem Geißfuß "bewaffnet" auftauche, werde ich es versuchen, "zerstörungsfreie" Informationen von Ortsansässigen einzuholen. Meine bisherigen Anfragen blieben leider bis dato ohne Erfolg.

Nun die Photos, die ich bei meinen heutigen "Erkundigungen" aufgenommen habe:

http://up.picr.de/9708580zok.jpg

http://up.picr.de/9708581msg.jpg

http://up.picr.de/9708582bin.jpg

http://up.picr.de/9708583tmp.jpg

http://up.picr.de/9708584ucp.jpg

http://up.picr.de/9708585dbq.jpg

http://up.picr.de/9708586urg.jpg

Habt Ihr vielleicht irgendwelche Ideen, um was es sich hier handeln könnte?

Etwas vom Thema abschweifend: Hier noch zwei Photos, die ich ca. einen Kilometer weiter südlich in Kaiserhammer "geschossen" habe. Die beiden "Zettel" sind an einem Baum neben einer im Jahre 2010 abgebrochenen Steinbrücke befestigt:

http://up.picr.de/9708587vlf.jpg

http://up.picr.de/9708588tsl.jpg

Gruß Hagen