PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Strategic Air Command im Kalten Krieg



Der Zeitgeist
07.10.2012, 01:55
Hier noch einige interessante YouTube-Funde über das "SAC" in den 80er-Jahren.

Der Film "First Strike" dürfte vielen bekannt vorkommen, was daran liegt, dass einige der gezeigten Szenen auch für den Kinofilm "The Day After" verwendet wurden. Das Originalmaterial wirkt vor allem durch den authentischen Ton noch um einiges bedrückender.
Entscheidende Szenen spielen sich an Bord von "Looking Glass" ab, eines aus einer Flotte von EC-135-Kommandoflugzeugen, von denen sich von 1961 bis 1990 rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, eines in der Luft über den USA befand. Der an Bord befindliche diensthabende Offizier der Air Force hätte beim Ausfall des bodengebundenen Hauptquartiers des SAC in Nebraska das Kommando über die Nuklearstreitkräfte übernommen und auf Befehl des Präsidenten einen Vergeltungsschlag befehligt. Seit den 70er Jahren waren die Flugzeuge auch mit dem "Airborne Launch Control System" ausgerüstet, mit dem über UHF- und VLF-Funkverbindungen direkt auf die Silos der Minuteman-Raketen zugegriffen werden konnte, um einen Start der Raketen auch dann auszulösen, falls die bodengestützten Launch Control Centers für die Raketen bereits zerstört gewesen wären.
Der Film "First Strike" ist allerdings auch unter politischen Aspekten zu verstehen, denn der dargestellte erfolgreiche "Erstschlag" sowjetischer strategischer Streitkräfte auf die Vereinigten Staaten wird im zweiten Teil des Films dazu verwendet, die Rüstungsprogramme zu begründen, die dann unter Präsident Reagan realisiert wurden.


http://www.youtube.com/watch?v=jlPEBROvR9w

Der Zeitgeist
07.10.2012, 01:58
Der Film "SAC - The Global Shield" ist ein Lehrfilm der U.S. Air Force von 1980, der den Ablauf einer der regelmäßigen "Global Shield"-Übungen des Strategic Air Command zeigt. Interessant daran ist vor allem die Abfolge der Eskalationsschritte im Lauf einer nuklearen Krise, von der Alarmierung zusätzlicher Bomberstaffeln über das "Dispersal" von Bombern auf zivile Ausweichflugplätze bis zum eigentlichen Atomwaffeneinsatz.


http://www.youtube.com/watch?v=mXrj01fzLU0

Der Zeitgeist
07.10.2012, 02:00
Die letzten drei Filme zeigen typische Alarmstartübungen von B-52-Bombern und KC-135-Tankflugzeugen. Die Air Force hielt bis 1991 etwa 15% ihrer Bomber bewaffnet und aufgetankt in sogenannten "Alert Facilities" startbereit. Die Starts erfolgten in 15-Sekunden-Abständen, wobei die nachfolgenden Besatzungen durch den Abgasruß und die Wirbelschleppen der vor ihnen startenden Maschinen fast blind flogen. Alles unter der Annahme, das sich beim Alarmstart bereits U-Boot-gestützte sowjetische Atomraketen in der Luft befanden, die vom Abschuss vor der Ost- und Westküste der USA bis zum Einschlag auf den Bomberstützpunkten schlimmstenfalls nur acht bis zehn Minuten gebraucht hätten.


http://www.youtube.com/watch?v=SCnCXAhPDts

http://www.youtube.com/watch?v=WQWz7Svmlj4

http://www.youtube.com/watch?v=LU6DoQOd6z0