PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teildepot Mun Hülsten (BW)



Horner
03.02.2013, 12:53
Moin zusammen,

bevor das Winterwetter Einzug gehalten hat, habe ich auf Anregung von Rex Danny, mal einen Ausflug zur Standortmunniederlassung nach Reken-Hülsten unternommen. Leider waren die Lichtverhältnisse die Besten und die Schlammlöcher haben mir eine Umrundung versagt, aber ich habe versucht, das es einigermaßen gut aussieht um einen Beitrag zusammenzubasteln ;)

Zur geographischen Lage hier ein Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Reken

Das Depot befindet sich in einen großartigen Zustand und wird von dem Betrieb " Thiemer Sprengtechnik " weitergeführt, umso mehr hat es mich gefreut, das die Gehölze/Bewuchs auf den Bunkern noch vorhanden sind.
Dieses hatte ich bei der Standortmunniederlassung Eversum nicht mehr vorgefunden und es sah sehr kahl aus.

Eine Besonderheit ist, das die Anlage genau an der " Army Training Area " der BOAR sich abgrentzt, was das ganze noch ein bisschen interessanter macht.

Gruß
Horner

Horner
03.02.2013, 13:14
Natürlich hat die Exkursion auch wieder seinen Tribut gezollt, einen kleinen Sohlenabriss mit nassen Füßen, was mich aber nicht davon abgehalten hat, weiter zu machen. Denn irgendwie wurde ich gierig nach neuen Bildern :D

Horner
03.02.2013, 13:25
Und weiter geht es mit den Rundlauf

Horner
03.02.2013, 13:41
Jetzt kommt der interessante Teil " die Herzstücke " der Anlage

Horner
03.02.2013, 13:56
Noch ein bisschen und es ist geschafft, wegen der Dunkelheit musste ich leider die Session abbrechen :mad:

Horner
03.02.2013, 14:21
Auf zur weiteren Begehung ;)
Dies waren die letzte Bilder die ich an diesen Tag noch machen konnte, denn aufeinmal wurde es sehr schnell dunkel und habe nur gesehen, das ich aus dieser Stockfinsterei wieder gut herauskam. Aber zur Belohnung habe ich noch das Weihnachtsleuchten von Reken-Hülsten zum Bilde bekommen.
Das nächste mal werde ich von anderen Seite des Halteren Gebietes einen Anmarsch wagen, denn die Anlage ist auf zwei Ortschaften gelegen.
Der Fußweg geht unten am Reitstall Granat endlang und verlangt eine gute Kondition, denn es ist ein sehr sandiger Untergrund, das ich schon beim Ponyführen mit meiner Tochter vor Jahren zu spüren bekommen habe.

Weil im Moment Goggle Earth wieder seine Macken hat, kann ich leider nur den Link von Goggle-Maps anbieten.

http://maps.google.de/maps?q=Holtk%C3%A4mpe,+H%C3%BClsten,+Reken&hl=de&ie=UTF8&ll=51.789081,7.104936&spn=0.018794,0.038409&oq=Reken+H%C3%BClsten+Holt&t=h&hnear=Holtk%C3%A4mpe,+48734+Reken,+M%C3%BCnster,+N ordrhein-Westfalen&z=15

Ich wünsche euch noch einen angenehmen Sonntag und hoffe das der Beitrag euer gefallen findet,

Gruß
Horner

Horner
03.02.2013, 14:38
Leider hat sich mal wieder der Fehlerteufel eingeschlichen :rolleyes:

Es heißt BAOR British Army Of Rhine

So langsam glaube ich, das mich meine Pestilenz ( gippialer Infekt ) ein bisschen um den Verstand bringt :D

Rex Danny
03.02.2013, 15:43
Hallo, Horner !

Sehr schöne Fotoserie. Bitte mehr davon.

Ich habe den Titel oben geändert, da es sich hier um ein reines Teildepot (Mun) handelte und nicht um eine Standortmunitionsniederlage.

Grüße


Rex Danny

wuffingen
03.02.2013, 18:10
Hallo, Horner !

Sehr schöne Fotoserie. Bitte mehr davon.

Ich habe den Titel oben geändert, da es sich hier um ein reines Teildepot (Mun) handelte und nicht um eine Standortmunitionsniederlage.

Grüße


Rex Danny

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Standortmunitionsniederlage, einer Standortmunniederlassung und einem Teildepot (Mun)?

Rex Danny
03.02.2013, 21:07
Hallo, Wuffingen !

In einer Standortmunitionsniederlage wird der Munitionsvorrat der Einheiten an einem Standort bzw. seit den 90ern/ der Jahrtausendwende auch für mehrere Standorte gelagert.

Eine Standortmunniederlassung gibt es gar nicht nicht. Wie Horner auf diesen Begriff gekommen ist, kann ich nicht sagen.

Ein Teildepot (Mun) ist ähnlich einem Munitionsdepot zu sehen. Die Teildepots unterstanden früher den Versorgungskommandos bzw. nach Umstrukturierungen der Streitkräftebasis. In Teildepots (Mun) wurde meines Wissens Munition, aber auch Teile für die Munition gelagert, gewartet und instandgesetzt.

Zu den genauen Aufgaben eines Teildepots (Mun) können aber sicherlich andere hier im Forum mehr sagen, da dies nicht unbedingt mein Gebiet ist.

Grüße


Rex Danny

ed22ful
03.02.2013, 22:14
Abend,

wenn es ja nur die zwei unterschiedlichen Arten währen, allerdings gibt (gab) es bei der Bundeswehr noch eine weitaus höhere Anzahl an Liegenschaftsbezeichnungen, die meisten davon relativ unbekannt.

Ein Auszug alleine, was mit "Mun" beginnt:

-Munitionsbehelfslager (MunBehLgr)
-Munitionsdepot (MunDp)
-Munitionsfeldhauptdepot (MunFHptDp)
-Munitionshauptdepot (MunHptDp)
-Munitionslager (MunLgr)
-Munitionsniederlage (MunNdlg)

Ich hab mir da auch schon einen Wolf gesucht mit den ganzen Bezeichnungen und konnte diese bisher natürlich auch nicht zuordnen.


ed

Horner
04.02.2013, 10:49
Moin zusammen,
erstmal vielen Dank für die Blumen und die Verbesserung des Beitrages :)
So bald ich wieder gesundheitlich auf dem Damm bin, wird der untere Teil abgelichtet der Anlage abgelichtet, bis dahin ein bisschen Geduld ;)

Gruß
Horner

Ritchie 66
04.02.2013, 11:06
Hallo Horner,
gute Besserung wünsche ich dir! Und danke für das ablichten der Cold War Installation!

Gruß
Richard

wuffingen
05.02.2013, 02:51
Hallo, Wuffingen !

In einer Standortmunitionsniederlage wird der Munitionsvorrat der Einheiten an einem Standort bzw. seit den 90ern/ der Jahrtausendwende auch für mehrere Standorte gelagert.

Eine Standortmunniederlassung gibt es gar nicht nicht. Wie Horner auf diesen Begriff gekommen ist, kann ich nicht sagen.

Ein Teildepot (Mun) ist ähnlich einem Munitionsdepot zu sehen. Die Teildepots unterstanden früher den Versorgungskommandos bzw. nach Umstrukturierungen der Streitkräftebasis. In Teildepots (Mun) wurde meines Wissens Munition, aber auch Teile für die Munition gelagert, gewartet und instandgesetzt.

Zu den genauen Aufgaben eines Teildepots (Mun) können aber sicherlich andere hier im Forum mehr sagen, da dies nicht unbedingt mein Gebiet ist.

Grüße


Rex Danny

Vielen dank für die Erklärung!

Rex Danny
05.02.2013, 12:19
Abend,

wenn es ja nur die zwei unterschiedlichen Arten währen, allerdings gibt (gab) es bei der Bundeswehr noch eine weitaus höhere Anzahl an Liegenschaftsbezeichnungen, die meisten davon relativ unbekannt.

Ein Auszug alleine, was mit "Mun" beginnt:

-Munitionsbehelfslager (MunBehLgr)
-Munitionsdepot (MunDp)
-Munitionsfeldhauptdepot (MunFHptDp)
-Munitionshauptdepot (MunHptDp)
-Munitionslager (MunLgr)
-Munitionsniederlage (MunNdlg)

Ich hab mir da auch schon einen Wolf gesucht mit den ganzen Bezeichnungen und konnte diese bisher natürlich auch nicht zuordnen.


ed

Hallo, Ed !

Wo hast Du diese Bezeichnungen denn alle gefunden? In Dienstvorschriften oder "auf dem freien Markt", sprich im Internet o.ä.?

MunDp und MunHptDp sind die beiden einzigen Bezeichnungen, die ich auch offiziell kenne. MunDp ist wohl jedem klar, MunHptDp ist nichts anderes als ein großes Munitionsdepot, was zum Hauptdepot aufgewertet wurde (siehe Rheinböllen) und dem mehrere andere Depots unterstellt waren. Die Hauptdepots wurden m. W. ab den 90er Jahren (Heeresstruktur 5 und höher) eingeführt.

Eine MunNdlg ist meines Erachtens nur eine verkürzte Form der StoMunNdlg, also eine Kurzform für Standortmunitionsniederlage.

Munitionsbehelfslager und Munitionsfeldhauptdepot klingen für mich richtig alt (50er und 60er Jahre-Stil). Ich glaube nicht, daß es sich hierbei um echte ortsfeste Munitionslagerstätten (auch ein neues Wort für die Liste:p) in den 80ern handelte.

Na ja, und Munitionslager ist doch auch so ein Begriff, den wir als Kinder schon immer zu hören bekommen haben, oder? Mein Vater hat bei Fragen zu unserer Standortmunitionsniederlage diese dann auch als Muna oder Munitionslager ect. bezeichnet, obwohl er ggü. der StoMunNdlg in der Kaserne arbeitete und die richtige Bezeichnung kannte.

Ich denke, man sollte diesen ganzen Bezeichnungen nicht zu viel Bedeutung beimessen. Die Abkürzungen StoMunNdlg, MunDp und MunHptDp sind offiziell gültige Bezeichnungen für die 80er Jahre bis heute. Alles andere ist entweder Phantasie oder aus grauer Vorzeit, die hier aber nicht wirklich eine Rolle spielt, oder?

Grüße


Rex Danny

ed22ful
05.02.2013, 20:36
Hallo Rex,


da ich dir so ungern wiederspreche, mach ich das jetzt mal, Ätsch :p .


Im Ernst, die Abkürzungen sind der ZDv 64/10 Kapitel 1 und Kapitel 2 entnommen, also amtlich und offiziell.

Die Vielfalt der Abkürzungen ist immens und es hat auch seinen Grund, warum es so viele unterschiedliche Bezeichnungen gibt.

Ich kann jetzt natürlich aufgrund meiner fehlenden Kenntnis zu den eingelagerten Mengen keine genaue Zahlen nennen, allerdings stell es dir beispielhaft so vor:


"Du, Oberst Rex Danny (zum General hat es noch nicht gereicht :D ), hast mit deinem Gefechtsstab, bestehend aus deinen untergebenen Offizieren, eine Karte des Gebietes vor dir liegen, was verteidigt werden soll.
In dieser Karte sind viele Positionen eingetragen, u.a. auch diverse Stellen, wo Depots sind, in denen Munition gelagert wird. Da es davon natürlich dutzende gibt mit unterschiedlicher Lagermenge, ist es für dich und deine Jungs von größter Wichtigkeit, zu wissen, was wieviel wo liegt.
Angenommen, in deinem Verteidigungsbereich ist z.B. ein Munitionshauptdepot, drei Munitionsniederlagen sowie zehn Munitionslagerhäuser (Beispiel: MunHptDp = 10.000t, MunNdlg = 2000t und MunLH = 50t), somit weißt du, was zur Verfügung steht."


Die verschiedenen Abkürzungen der Munitionsdepots geben ja die Größe derer wieder, wie es auch im zivilen Bereich ist.
Bei einer Autobahn, Bundesstraße oder einem Feldweg ist ja auch klar, was da an Verkehr drüberfließen kann.

Und Thema StoMunNdlg/MunNdlg würde ich mal so interpretieren (meine Vermutung): StoMunNdlg liegt in der Nähe eines Standortes, z.B. Kaserne, MunNdlg liegt einzeln und unabhängig eines Standortes.

Und deine Aussage "Graue Vorzeit", wieso eigentlich, wir behandeln doch hier genau diese Zeit, den Kalten Krieg. Was scheren uns die heutigen Bezeichnungen, wir sind ja gerade an den alten Dingen interessiert.


Ich schick dir die ZDv mal als Pdf, Herr Oberst :p ;) :rolleyes:


ed

inert
05.02.2013, 20:50
:D Ohne Worte.

wuffingen
06.02.2013, 01:09
Hallo Rex,


da ich dir so ungern wiederspreche, mach ich das jetzt mal, Ätsch :p .


Im Ernst, die Abkürzungen sind der ZDv 64/10 Kapitel 1 und Kapitel 2 entnommen, also amtlich und offiziell.

Die Vielfalt der Abkürzungen ist immens und es hat auch seinen Grund, warum es so viele unterschiedliche Bezeichnungen gibt.


Was steht in dieser ZDv 64/10 und wo findet man sie?

kato
06.02.2013, 08:57
Die ZDv 64/10 ist das Abkürzungsverzeichnis der Bundeswehr.

Google, erster Link.

moped
06.02.2013, 10:02
Aber bei der ZDV 64/10 (http://www.rk-suedeifel.de/Downloads/ZDv%206410%20Abkuerzungen.pdf) nicht nach US-Abkürzungen suchen!
(Sonst heißt SAS plötzlich "Schnellbrücke auf Stützen [im Zusammenhang mit Spezialkraftfahrzeugen]"):o

Gruß, Marc

wuffingen
06.02.2013, 18:26
Die ZDv 64/10 ist das Abkürzungsverzeichnis der Bundeswehr.

Google, erster Link.

Vielen Dank!

Komisch, daß keine weiteren Abkürzungen im Bereich der Sperranlagen gibt, außer "Sprengschacht (Straße)" ...