PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interkontinentalraketen-Basen und ihre Ziele



moped
24.11.2013, 00:51
Hallo Forum,

wenn man sich hier so die diversen Bilder und Berichte über die Abschussbasen und "Raketensilos" der strategischen Interkontinental-Nuklearwaffensysteme anschaut, überkommt einen schon die Gänsehaut bei dem Gedanken, "was wäre gewesen, wenn..."

Einer Unzahl von unscheinbar kleinen Einzel-"Silos" in den USA stand wohl eine ähnlich große Zahl von Basen in der UdSSR gegenüber.

Ist denn inzwischen bekannt geworden, welche launch-Basis welches Ziel angesteuert hätte?

Es wäre doch sicher interessant zu wissen, von wo die tödliche Ladung auf uns niedergegangen wäre - ob Ost oder West.

Das könnte sogar eine Basis für eine neue Verbindung zwischen Ost und West schaffen:
Es gibt immer einen kleinen Punkt (Abschussbasis), der auf der jeweiligen "Feindseite" eine ganze Region ausgelöscht hätte.

Wenn ich so auf die Google Maps-Orte der SS-4-x Silos eines anderen Threads in diesem Forum schaue, dann würde mich schon interessieren, in welcher abgelegenen Ecke der UdSSR meine persönliche Todesrakete gestartet wäre...

LG Marc

vladdes
24.11.2013, 16:23
Hallo Forum,

wenn man sich hier so die diversen Bilder und Berichte über die Abschussbasen und "Raketensilos" der strategischen Interkontinental-Nuklearwaffensysteme anschaut, überkommt einen schon die Gänsehaut bei dem Gedanken, "was wäre gewesen, wenn..."

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines großen Konfliktes zurückgegangen ist, kann es immer noch passieren.



Einer Unzahl von unscheinbar kleinen Einzel-"Silos" in den USA stand wohl eine ähnlich große Zahl von Basen in der UdSSR gegenüber.

Steht! Es gibt sie doch noch, wenn auch nicht in so großer Anzahl wie damals.



Ist denn inzwischen bekannt geworden, welche launch-Basis welches Ziel angesteuert hätte?


Das ist noch immer geheim und wird wohl noch lange, wenn nicht für immer, unter Verschluss bleiben. Auch wenn natürlich grob klar ist was angegriffen worden wäre, explizite Zieldaten sind mit die sensibelsten Verschlusssachen überhaupt.
Außerdem würde solche Daten freizugeben vielleicht Rückschlüsse auf gegenwärtige Ziele zulassen. Alleine deswegen würde keine der beiden Seiten solche Daten veröffentlichen.

AndreM1965
24.11.2013, 22:21
Hallo Forum,





Wenn ich so auf die Google Maps-Orte der SS-4-x Silos eines anderen Threads in diesem Forum schaue, dann würde mich schon interessieren, in welcher abgelegenen Ecke der UdSSR meine persönliche Todesrakete gestartet wäre...

LG Marc

Die Offiziere etc. der jeweiligen Raketenbasen der RWSN waren wohl mit Sicherheit nicht darüber informiert, auf welche Ziele ihre Raketen gerichtet sind.

Das gleiche kann man wohl von den U-Bootbesatzungen sagen, welche auf den "Raketenträgern" dienten. Allerdings wenn sie z.B. auf Pa*t*rouil*len*fahrt vor die US Ostküste gingen, so lag es Nahe auf welches Land ihre Raketen gerichtet sind.

B206
10.12.2013, 22:07
Wenn ich so auf die Google Maps-Orte der SS-4-x Silos eines anderen Threads in diesem Forum schaue, dann würde mich schon interessieren, in welcher abgelegenen Ecke der UdSSR meine persönliche Todesrakete gestartet wäre...Marc, also eine sowjetische Interkontinentalrakete hättest Du vermutlich nicht auf den Kopf bekommen. Eher so Mittelstreckenraketen wie SS-4, SS-5 und SS-20. Also falls du dir etwas aus dem Arsenal der sowjetischen Raketentruppen aussuchen wolltest. Diese "Deine" Rakete wäre vermutlich aus dem Baltikum, der Ukraine oder Weißrussland gekommen. Du mußt dir keine Sorgen machen, es gab ein breitgefächertes Arsenal das durch alle Teilstreitkräfte ging und durch die Vielzahl und Verschiedenartigkeit der Kernwaffeneinsatzmittel eine mehrfache Auslöschung garantierte.

moped
11.12.2013, 10:02
...Du mußt dir keine Sorgen machen, es gab ein breitgefächertes Arsenal das (...) eine mehrfache Auslöschung garantierte.
Da bin ich ja beruhigt... :cry:

Klar, hätte ich ja selbst drauf kommen können, bei "Interkontinental"-Raketen: Dass die wohl eher z.B. nach Amerika fliegen sollten.

Ein absoluter Grusel kommt mir beim "GE-Anschauen" dieser vielen verlassenen Abschussbasen trotzdem immer wieder hoch.

LG Marc

virago2000
21.06.2014, 18:07
Ist denn inzwischen bekannt geworden, welche launch-Basis welches Ziel angesteuert hätte?

Es wäre doch sicher interessant zu wissen, von wo die tödliche Ladung auf uns niedergegangen wäre - ob Ost oder West.

Wenn ich so auf die Google Maps-Orte der SS-4-x Silos eines anderen Threads in diesem Forum schaue, dann würde mich schon interessieren, in welcher abgelegenen Ecke der UdSSR meine persönliche Todesrakete gestartet wäre...



Moderne ballistische Waffensysteme werden nicht mehr in ihrem Silo auf ein spezifisches Ziel gerichtet, sondern erhalten relativ kurz vor Abschuss die genauen Koordinaten von irgendeinem Ziel.
In den Achtzigern hätte es also so ziemlich jede sovietische Mittel-/Kurzstreckenrakete sein können, welche genau deine Gegend angegriffen hätte.
Falls die Amis irgendwelche ballistische Raketen Richtung Deutschland gestartet hätten, wäre es dasselbe.
gruss

Colonel Dash Rendar
22.06.2014, 17:00
Falls die Amis irgendwelche ballistische Raketen Richtung Deutschland gestartet hätten, wäre es dasselbe.
gruss

Amerikanische Atomwaffen (Trägersystem, ob Bombe, Rakete oder Granate sei mal dahin gestellt) wären nicht "in Richtung" Deutschland (Du implizierst daraus wahrscheinlich aus den USA oder vom Meer aus) gestartet, sondern von einem Punkt in Deutschland zu einem anderen Punkt in Deutschland gefeuert worden, um den Vormarsch der 2. oder 3. Angriffswelle (Operative Manövergruppe) als Mittel "ultima ratio" zu zerschlagen. Noch wahrscheinlicher war aber der Einsatz amerikanischer Atomsprengköpfe in deutschen Trägersystemen (Stichwort "Nukleare Teilhabe") seien es Atomgranaten für die M110 und M109 Panzerhaubitzen, Atomraketen für Honest John, Lance und Sergeant, Pershing I und II, oder Atombomben für Starfighter und Tornado. Der politische abschreckende Sinn dahinter war ja, daß das angegriffene Land (und das wäre ja die Bundesrepublik Deutschland gewesen) selbst zurück schlägt und nicht die USA. Deshalb sollte der Warschauer Pakt ja wissen, daß wir über diese Trägersysteme verfügen. Außerdem wären nicht nur Ziele in Deutschland vorgesehen gewesen, sondern auch in Polen und der CSSR.

virago2000
22.06.2014, 17:05
Amerikanische Atomwaffen (Trägersystem, ob Bombe, Rakete oder Granate sei mal dahin gestellt) wären nicht "in Richtung" Deutschland (Du implizierst daraus wahrscheinlich aus den USA oder vom Meer aus) gestartet, sondern von einem Punkt in Deutschland zu einem anderen Punkt in Deutschland gefeuert worden, um den Vormarsch der 2. oder 3. Angriffswelle (Operative Manövergruppe) als Mittel "ultima ratio" zu zerschlagen.

Muss mich für meine ungenaue Ausdrucksweise entschuldigen.
Vielen Dank für deine Richtigstellung!