PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sperranlagen im Landkreis Lichtenfels



CampGates
16.11.2009, 20:48
2. Sprengschächte Staatsstraße 2204 End-Kümmersreuth, Landkreis Lichtenfels

Weiterhin habe ich im Landkreis Lichtenfels auf der Staatsstraße 2204 zwischen den Ortschaften End und Kümmersreuth eine Sperranlage entdeckt. Die Bereiche wo einst die Schachtabdeckungen waren wurden überasphaltiert. Die „Rohre“ unter der Fahrbahn sind bei allen drei Schächten noch vorhanden, alle Klappen sind unverriegelt.

Geographische Lage (Quelle GOOGLE EARTH)
http://up.picr.de/3253448.jpg

Blick nach Osten
http://up.picr.de/3253433.jpg

Blick nach Westen
http://up.picr.de/3253434.jpg

Klappen mittlerer Schacht geschlossen
http://up.picr.de/3253435.jpg

CampGates
16.11.2009, 20:50
Klappen mittlerer Schacht geöffnet:
http://up.picr.de/3253446.jpg

Blick ins „Rohr“ mittlerer Schacht:
http://up.picr.de/3253447.jpg

Gruß Hagen

Geograph
17.11.2009, 18:45
… im Folgenden möchte ich einige Sperranlagen in den Landkreisen Coburg sowie Lichtenfels in Oberfranken zeigen.



Vielen Dank für die Hinweise und eindrucksvollen Bilder!……:)


► E-Mail?……;)


.

CampGates
17.11.2009, 19:29
► E-Mail?……;)


.

E-Mail ist raus!

3. Sprengschächte Kreisstraße LIF 11 Frauendorf-Krögelhof, Landkreis Lichtenfels

Hier noch eine weitere Sperranlage im Landkreis Lichtenfels, welche Luftlinie nur ca. 2,7 km westlich der „Sperranlage Staatsstraße 2204 End-Kümmersreuth“ in der LIF 11 zwischen Frauendorf und Krögelhof liegt. Die Sperranlage scheint aus drei Schächten bestanden zu haben, deren Abdeckungen jedoch überasphaltiert wurden. Der unterirdische Teil der Anlage ist in der Böschung nicht zu erkennen, jedoch liegen an deren Fuß Beton- und Betonrohrteile, die evtl. rückgebaut wurden und Bestandteil der Sperranlage waren (??). Den Schächten vorgeschaltet liegt in südlicher Richtung in der östlichen Einschnittsböschung ein massiv betonierter Block mit ca. 20 m Länge und 3 m Höhe. Gehört dieser zu der Sperranlage?

Hier einige Photos:

Geographische Lage (Quelle GOOGLE EARTH):
http://up.picr.de/3254431.jpg

Blick nach Nord-Westen 1:
http://up.picr.de/3254415.jpg

Blick nach Nord-Westen 2:
http://up.picr.de/3254416.jpg

CampGates
17.11.2009, 19:31
Blick nach Süd-Osten 1:
http://up.picr.de/3254417.jpg

Blick nach Süd-Osten 2:
http://up.picr.de/3254419.jpg

Teile der ehemaligen Sperranlage??:
http://up.picr.de/3254429.jpg

Teile der ehemaligen Sperranlage??:
http://up.picr.de/3254430.jpg

Gruß Hagen

Geograph
17.11.2009, 21:25
E-Mail ist raus!


Angekommen!……:)


.

Geograph
23.12.2009, 17:20
… im Folgenden möchte ich einige Sperranlagen in den Landkreisen Coburg sowie Lichtenfels in Oberfranken zeigen.



► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=1748)

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=1749)

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=1750)



.

funkmelder
23.12.2009, 23:12
Auch hier Respekt.....

tolle Dokumentation.....

CampGates
21.08.2010, 21:44
Hallo miteinander,

ich habe heute das herrliche Wetter genutzt und mit "Anhang" einen kleinen Ausflug in den nördlichen Frankenjura (Landkreise Kulmbach und Lichtenfels in Oberfranken) unternommen. Natürlich habe ich es dabei nicht vergessen, ganz nebenbei :D ein Auge auf evtl. vorhandene Trichtersperren zu werfen. Und siehe da, dreimal hat es geklappt:

1. Trichtersperre St2210 Arnstein-Weihersmühle

Diese Trichtersperre befindet sich auf der Staatsstraße St2210, welche hier über Serpentinen aus dem landschaftlich genialen Kleinziegenfelder Tal auf die Jurahöhe führt. Das Gelände kann man hier schon fast als "alpin" bezeichnen. Die Position der drei rückgebauten Schächte ist nur noch bei sehr genauem Hinsehen zu erkennen. Die durch Schutzplanken gesicherte Böschung fällt hier nahezu senkrecht ab. Anschlußkästen oder dergleichen konnte ich nicht auffinden.

Nun einige Photos aus verschiedenen Blickrichtungen:

Blick nach Südwesten auf alle drei ehemaligen Schächte
http://up.picr.de/5031428.jpg

Blick nach Südosten ehemaliger Schacht 1
http://s1.up.picr.de/5031432.jpg

Blick nach Südosten ehemaliger Schacht 2
http://s2.up.picr.de/5031433.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
21.08.2010, 21:46
Blick nach Südosten ehemaliger Schacht 3
http://s3.up.picr.de/5031436.jpg

Blick nach Nordosten auf alle drei ehemaligen Schächte
http://s4.up.picr.de/5031439.jpg

Blich nach Südwesten auf das Kleinziegenfelder Tal
http://s5.up.picr.de/5031441.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

Gruß Hagen

CampGates
21.08.2010, 22:43
So, nun die zweite Sperranlage, die ich bei dem heutigen Ausflug entdeckt habe, nur ein paar hundert Meter nördlich der eben Beschriebenen, auf der Gemeindeverbindungsstraße Wallersberg-Weihersmühle, das Besondere daran ist: Dies ist die erste von mit gefundene Trichtersperre, die nicht zurückgebaut ist, die drei Sprengschächte sind alle noch mit original Abdeckung ausgestattet! Lediglich der Anschlußkasten des dritten Schachtes ist zerstört, sonst sind alle in einem tadellosen Zustand! Die Fahrbahn ist hier in eine Wachholderheide mit Kalkriffen eingebettet, ein grandioses Landschaftsbild!

Hier einige Photos aus verschiedenen Blickrichtungen:

Blick nach Südwesten auf alle drei Schächte
http://up.picr.de/5032130.jpg

Blick nach Südwesten auf alle drei Schächte
http://s1.up.picr.de/5032134.jpg

Blick nach Südosten Schacht 1
http://s2.up.picr.de/5032136.jpg

Weitere Photos folgen...

CampGates
21.08.2010, 22:44
Blick nach Südosten Froschklappe Schacht 1
http://s3.up.picr.de/5032138.jpg

Blick nach Südosten Stab zur Markierung der Froschklappe Schacht 1????
http://s4.up.picr.de/5032144.jpg

Blick nach Südosten Schacht 2
http://s5.up.picr.de/5032149.jpg

Blick nach Südosten Froschklappe Schacht 2
http://up.picr.de/5032181.jpg

Weitere Photos folgen...

CampGates
21.08.2010, 22:47
Blick nach Südosten Schacht 3
http://s1.up.picr.de/5032185.jpg

Blick nach Südosten Schacht 3 Abdeckung
http://s2.up.picr.de/5032186.jpg

Blick nach Südwesten auf alle drei Schächte
http://s3.up.picr.de/5032188.jpg

Blick nach Südwesten auf die Serpentinen der GVS
http://s4.up.picr.de/5032189.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

Gruß Hagen

Geograph
22.08.2010, 22:30
… ich habe heute das herrliche Wetter genutzt und mit "Anhang" einen kleinen Ausflug in den nördlichen Frankenjura (Landkreise Kulmbach und Lichtenfels in Oberfranken) unternommen. Natürlich habe ich es dabei nicht vergessen, ganz nebenbei ein Auge auf evtl. vorhandene Trichtersperren zu werfen. Und siehe da, dreimal hat es geklappt:

1. Trichtersperre St2210 Arnstein-Weihersmühle


2. Trichtersperre GVS Wallersberg-Weihersmühle


3. Trichtersperre KU31 Zultenberg-Kasendorf





Vielen Dank für die Hinweise und die fantastischen (Landschafts-)Aufnahmen!……:)……:cool:


► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2274)

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2275)

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2276)


.

dada
26.08.2010, 11:08
Ich hab gestern einen grauen VW-Bus mit gelber Lampe auf dem Dach und Y-Kennzeichen gesehen. Waren das die Hüter der Sperren oder der Hausmeisterdienst der BW?

Rex Danny
26.08.2010, 11:15
Ich hab gestern einen grauen VW-Bus mit gelber Lampe auf dem Dach und Y-Kennzeichen gesehen. Waren das die Hüter der Sperren oder der Hausmeisterdienst der BW?

Ja !!!!


Rex Danny

Rex Danny
26.08.2010, 15:24
Ich hab gestern einen grauen VW-Bus mit gelber Lampe auf dem Dach und Y-Kennzeichen gesehen. Waren das die Hüter der Sperren oder der Hausmeisterdienst der BW?

Ich habe vergessen, noch eine Frage zu stellen:

Wo hast Du den Wallmeistertrupp gesehen?

Waren sie direkt an einer Sperre am Überprüfen oder sind sie einfach nur so entgegengekommen?

So oder so wäre ein KMZ-File sicher interessant, denn Wallmeister sind nur noch dort unterwegs, wo noch Restbestände von originalen Sperren vorhanden sind.

Gruß


Rex Danny

CampGates
04.11.2010, 21:11
Servus miteinander,

bei einer Wanderung am Görauer Anger (Landkreis Lichtenfels/Landkreis Kulmbach) bin ich auf einem Forstweg zwischen den Dörfern Görau und Geutenreuth (Landkreis Lichtenfels) auf eine (rückgebaute?) Trichtersperre gestoßen. Aufmerksam wurde ich durch einen schwarz-weiß-gestreiften Stab am Wegesrand, der anscheinend zur Markierung eines Anschlußkastens positioniert wurde (siehe hierzu auch "Trichtersperre GVS Wallersberg-Weihersmühle", welche sich auch im Landkreis Lichtenfels befindet http://www.cold-war.de/sperranlagen/1557-trichtersperren-den-serpentinen-des-noerdlichen-frankenjura.html#post18775). Außer den drei Anschlußkästen konnte ich keine Überreste der Trichtersperre finden. Es könnte aber dennoch sein, daß die Sprengschachtabdeckungen unterhalb der wassergebundenen Wegoberfläche "versteckt" sind, ohne vernünftiges Grabwerkzeug konnte ich dies nicht abschließend überprüfen.

Hier einige Photos:

Blick nach Osten auf den schwarz-weiß-gestreiften Stab am nördlichen Wegesrand zur Markierung eines Anschlußkastens
http://up.picr.de/5578242.jpg

Blick nach Osten auf den Bereich des Forstweges der ehemaligen Trichtersperre
http://s1.up.picr.de/5578244.jpg

Blick nach Süden Froschklappe des ehemaligen Sprengschachtes 1
http://s2.up.picr.de/5578245.jpg

Blick nach Süden Froschklappe des ehemaligen Sprengschachtes 2
http://s3.up.picr.de/5578246.jpg

Weitere Photos folgen…

CampGates
04.11.2010, 21:15
Blick nach Süden Froschklappe des ehemaligen Sprengschachtes 3 mit schwarz-weiß-gestreiften Stab im Hintergrund
http://s4.up.picr.de/5578247.jpg

Blick nach Süden auf den vom Laub befreiten Anschlußkasten des ehemaligen Sprengschachtes 3
http://s5.up.picr.de/5578250.jpg

Nahaufnahme der Froschklappen einschl. Vorhängeschlösser des ehemaligen Sprengschachtes 3
http://s6.up.picr.de/5578252.jpg

Blick nach Westen auf den Bereich des Forstweges der ehemaligen Trichtersperre
http://s7.up.picr.de/5578254.jpg

Zur geographischen Lage noch den KMZ-File…

Gruß Hagen

Horner
04.11.2010, 21:59
Guten Abend Hagen,

wenn Du bis Ende dieses Jahres, weiter die Hitliste anführen kannst, bekommst Du von mir meinen Jägerklappspaten in Gold zugesandt.
Bei einer möglichen Sprengung des Weges wäre wohl alles den Hang ab gerutscht und so wäre ein weiteres Vordringen des Feindes behindert, oder verhindert worden.
An Deiner Arbeit kann man sehen, das es sich auch lohnt, auch Fernab von dem Straßennetz seine Adleraugen zu schärfen.

Gruß
Horner ( Beagle )

Geograph
04.11.2010, 22:35
… bei einer Wanderung am Görauer Anger (Landkreis Lichtenfels/Landkreis Kulmbach) bin ich auf einem Forstweg zwischen den Dörfern Görau und Geutenreuth (Landkreis Lichtenfels) auf eine (rückgebaute?) Trichtersperre gestoßen. Aufmerksam wurde ich durch einen schwarz-weiß-gestreiften Stab am Wegesrand, der anscheinend zur Markierung eines Anschlußkastens positioniert wurde (siehe hierzu auch "Trichtersperre GVS Wallersberg-Weihersmühle", welche sich auch im Landkreis Lichtenfels befindet http://www.cold-war.de/sperranlagen/1557-trichtersperren-den-serpentinen-des-noerdlichen-frankenjura.html#post18775). Außer den drei Anschlußkästen konnte ich keine Überreste der Trichtersperre finden. Es könnte aber dennoch sein, daß die Sprengschachtabdeckungen unterhalb der wassergebundenen Wegoberfläche "versteckt" sind, ohne vernünftiges Grabwerkzeug konnte ich dies nicht abschließend überprüfen.


Vielen Dank für den Hinweis!……:cool:

► Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2608)……:)


.

Rex Danny
05.11.2010, 12:32
Hallo an alle !

Der Übersicht wegen habe ich die Trichtersperre von CampGates verschoben. Sie hat jetzt die DOSPA 2609.

Siehe hier: Datenbank Dokumentation Sperr-Anlagen - Projekt DOSPA (http://www.sperranlagen.de/Database/index.php?table_name=online&function=details&where_field=Nummer&where_value=2609)

Grüße


Rex Danny

dochol
28.09.2011, 01:00
Respekt für diese Ausbeute!
Bei mir hats heute nur für einen Schutzraum unter einem Postamt gereicht ;)
Weiter so.

Horner
28.09.2011, 06:01
Ich hoffe, das Du Dich nach dem Auf u.-Ab mit dem Radle, erstmal mit einer zünftigen Brotzeit und ner Maß gestärkt hast ;).
Da soll mal einer sagen, das die Sperrensuche keine Fitness mit sich bringt :rolleyes:.
Super Beitrag Camp Gates,

Gruß
Horner

CampGates
24.02.2012, 22:14
Hallo miteinander,

im Folgenden möchte ich vier noch nicht in der DOSPA gelistete Trichtersperren aus den Landkreisen Lichtenfels und Coburg vorstellen:

Landkreis Lichtenfels:

• Trichtersperre GVS Schwabthal-Rothmannsthal
• Trichtersperre LIF24 Krassach-Neudorf

Landkreis Coburg:

• Trichtersperre CO14 Höhn-Ketschenbach
• Trichtersperre CO11 St2202-St2206

Zur geographischen Lage im Anhang das KMZ-File für die vier Trichtersperren…

So, nun die Photos der vier Trichtersperren aus verschiedenen Perspektiven…

Trichtersperre GVS Schwabthal-Rothmannsthal

Bezeichnung: Trichtersperre
Ort: Schwabthal-Rothmannsthal
Bundesland: Bayern (LIF)
Sperrung: GVS
Sonstiges: Die teilweise rückgebaute Trichtersperre bestand aus drei Sprengschächten, Fahrbahn in Hanglage, alle Anschlußkästen einschl. Froschklappen vorhanden

Blick nach Osten auf die drei (ehemaligen) Sprengschächte
http://up.picr.de/9642642rcl.jpg

Blick nach Norden Position des Sprengschachtes 1
http://up.picr.de/9642643myb.jpg

Blick nach Süden auf die dem Sprengschacht 1 zugehörigen Froschklappen
http://up.picr.de/9642644mxh.jpg

Blick nach Norden ehemalige Position des Sprengschachtes 2
http://up.picr.de/9642645usp.jpg

Blick nach Süden auf die dem Sprengschacht 2 zugehörigen Froschklappen
http://up.picr.de/9642646yfn.jpg

Blick nach Norden ehemalige Position des Sprengschachtes 3
http://up.picr.de/9642647mix.jpg

Blick nach Süden auf die dem Sprengschacht 3 zugehörigen Froschklappen
http://up.picr.de/9642648tln.jpg

Blick nach Westen auf die drei (ehemaligen) Sprengschächte
http://up.picr.de/9642649vwk.jpg

CampGates
24.02.2012, 22:25
Bezeichnung: Trichtersperre
Ort: Krassach-Neudorf
Bundesland: Bayern (LIF)
Sperrung: LIF24
Sonstiges: Die rückgebaute Trichtersperre bestand aus zwei Sprengschächten, Fahrbahn in Hanglage, Hinweise auf Anschlußkästen oder dergleichen teilweise auffindbar (siehe Photos)

Blick nach Südosten auf alle zwei ehemaligen Sprengschächte
http://up.picr.de/9642918plq.jpg

Blick nach Südwesten ehemalige Position des Sprengschachtes 1
http://up.picr.de/9642919lwe.jpg

Blick nach Südwesten auf das dem Sprengschacht 1 zugehörigen "Zündrohres"
http://up.picr.de/9642920oyt.jpg

Blick nach Südwesten ehemalige Position des Sprengschachtes 2
http://up.picr.de/9642921vpd.jpg

Blick nach Südwesten auf das dem Sprengschacht 2 zugehörigen "Zündrohres" (Bildmitte)
http://up.picr.de/9642922nqs.jpg

Blick nach Nordwesten auf alle zwei ehemaligen Sprengschächte
http://up.picr.de/9642923xto.jpg

Blick nach Nordwesten aus ca. 40 m Abstand auf die Position der ehemaligen Trichtersperre (die unten im Bild erkennbare Ausbesserung im Asphalt ist nicht "Bestandteil" der Trichtersperre), mit schönem Kalkfelsen
http://up.picr.de/9642924jhx.jpg

CampGates
22.02.2013, 21:36
Hallo miteinander,

die Trichtersperre "GVS Wallersberg-Weihersmühle", gelistet in der DOSPA unter Nr. 2275, wurde in der Zwischenzeit unter Denkmalschutz gestellt.

http://www.cold-war.de/showthread.php/1557-Trichtersperren-in-den-quot-Serpentinen-quot-des-nördlichen-Frankenjura?p=18774&viewfull=1#post18774

http://geodaten.bayern.de/tomcat/viewerServlets/mpsAndDbQuery?data=2279e7e5667e782ea4d5385d60c709c 28ecbe64e7519e41b7eef6227f0ba07557c5754d8f5b549c16 bfc3cc1752a6fbe862281079e24618ad5f351e0b0e4266b95f f7e0ef56923ecbc4d6ee32290f84d85d855b832d1424f708e3 dbebc5c785397a96493a71a82d9e4b60d268da21ec529ceebd 0a27df27697a96493a71a82d9f6d7c15f44943a94ef49e52b1 b48585b8a296bcbf5b8dbae61c6d0d2459e0197400a4b6e898 f85967e20b5ee28017198e091133590225ab7a3d162929bddb 677601aa0fbcab29ec93569fdb7dfc24ef0445515e0e8d581b 4e6ad17c25eb4333ab654f0e6692a23e808d9610dab5dc9280 117669be39b333cef77452d6749bf0f7dcf7fe97d268edf301 ef64c0b8a78c65be3cd1b092d31534aa0944a473979f35b673 cadf3b674fdbec8c0971b199f5b9d1ddb73aa950c1f9431828 8aac64d3b15830de499f19c0ee22c16887f170a350e943d5fb 74bd18653607ecce1176b14

Gruß Hagen

funkmelder
21.05.2013, 00:15
Nach langer Abstinenz ( Arbeit / Privat / Vereinsarbeit / Krankenhaus und sonstige Befindlichkeiten komme ich meine geschuldeten Versprechen nach.


Anbei eine Trichtersperre zwischen Lichtenfels und Michelau Oberfranken ( Danke an die WEISS/SCHWARZE Stange)


Nummer XXXX

Bezeichnung Trichtersperre
Ort Lichtenfels Michelau in Oberfranken <-> B 173 / B 289
Bundesland Bayern [LIF]

http://goo.gl/maps/CWe6J


Auf den ersten Bild sieht man auch die schwarz/weisse Stange

Rex Danny
21.05.2013, 03:06
Nach langer Abstinenz ( Arbeit / Privat / Vereinsarbeit / Krankenhaus und sonstige Befindlichkeiten komme ich meine geschuldeten Versprechen nach.


Anbei eine Trichtersperre zwischen Lichtenfels und Michelau Oberfranken ( Danke an die WEISS/SCHWARZE Stange)


Nummer XXXX

Bezeichnung Trichtersperre
Ort Lichtenfels Michelau in Oberfranken <-> B 173 / B 289
Bundesland Bayern [LIF]

http://goo.gl/maps/CWe6J


Auf den ersten Bild sieht man auch die schwarz/weisse Stange

Hallo, Funkmelder !

Aus wie vielen Sprengschächten bestand die Trichtersperre?

Grüße


Rex Danny

funkmelder
21.05.2013, 10:28
Aus 5 Stück ( bzw. 5 Teerflecken ersichtlich)

Guenther
21.10.2013, 22:36
Hallo, hab heute Unterlagen bekommen das es im Ldkr.Lichtenfels
ein Sperrmittelhaus mit 3 Bunkern gibt.
Wer kann dazu nähere Angaben machen. Will dazu diese Woche das Gelände mal
aufsuchen und dann Bilder schießen.

Rex Danny
23.10.2013, 17:39
Hallo, Günther !

Angaben hierzu kann ich nicht machen, aber schickst Du mir bitte die Koordinaten und Infos, die Du hast?

Grüße


Rex Danny

Guenther
23.10.2013, 21:38
Hallo Rex,
war heute vor Ort und habe fotografiert. 3 Sperrmittelhäuser. Unterlagen kommen per PN

19565 19566 19567 19568

Hab da noch was in Lichtenfels gefunden kannst du mir hier weiterhelfen ??

19569 19570 19571

mfg günther

Rex Danny
24.10.2013, 00:33
Hallo, Günther !

Schöne Bilder von den Sperrmittelhäusern.

Schick mir mal die Koordinaten, damit ich sie in der DOSPA eintragen kann.

Bei den unteren Bildern mußt Du mal Koordinaten angeben. Ich habe einen Verdacht, brauche hierfür aber die genaue Örtlichkeit und vielleicht noch ein paar Übersichtsbilder mit der Topographie.

Im Landkreis Lichtenfels gab es drei Trichtersperren, die sich in/ an Gleisbetten befanden. Dies könnte eine davon gewesen sein.

Grüße


Rex Danny

Guenther
24.10.2013, 09:45
Hallo,
bei Punkt 2 hast du einen Volltreffer.
Das andere kommt heute per email.

mfg günther

PS: läuft dein DVD-Laufwerk wieder habs auf CD

Rex Danny
24.10.2013, 09:58
Noch nicht wirklich, Günther. Als CD wäre es wohl sinnvoller.

Von der Trichtersperre an der Bahnlinie gib doch bitte mal die Koordinaten hier an, dann haben alle etwas davon.

Grüße


Rex Danny

Guenther
24.10.2013, 13:41
Hallo, hast du doch schon. War auf gleicher höhe wie die Trichtersperre auf der B 173.

mfg günther

Geograph
25.10.2013, 11:50
.

Hab da noch was in Lichtenfels gefunden kannst du mir hier weiterhelfen ??


Im Landkreis Lichtenfels gab es drei Trichtersperren, die sich in/ an Gleisbetten befanden. Dies könnte eine davon gewesen sein.


Nach der Bauart zu urteilen sind diese Schachtzugänge keine Sprengschächte, sondern Zugangsmöglichkeiten zu bahnbetriebseigenen Leitungen, z.B. für Signalanlagen.

Diese Schächte kann man beispielsweise auch im Bereich der Trichtersperre DOSPA 3568 erkennen. In unmittelbarer Nähe zu den dortigen vier Sprengschächten befinden sich derartige Schachtabdeckungen. Verfolgt man nun den Schienenstrang in Richtung Schweinfurter Hauptbahnhof, so findet man in regelmäßigem Abstand weitere dieser Schachtabdeckungen, etwa im Gleisbett am Bahnhof »Schweinfurt-Stadt« oder im Einfahrtsbereich zum Hauptbahnhof, direkt nach der B 26-Unterführung.


Anbei ein Beispiel solcher »Kabelschächte« an einer eingleisigen Bahnstrecke.

Guenther
25.10.2013, 17:13
Hallo Geograph,
das dies Sprengschächte sind wurde mir diese Woche vom Wm in Nürnberg persönlich bestätigt.
Die in deinem Bild gezeigten sind keine, aber solche befinden sich an der Bahnstrecke Bamberg-Schweinfurt.
Vom Wm wurde mir auch hier bestätigt das diese nicht gesichert sind sondern der Deckel ist nicht verschraubt.

mfg günther

Rex Danny
25.10.2013, 22:55
Und wie viele Sprengschächte befanden sich dort an der Bahnlinie?

Grüße


Rex Danny

Guenther
25.10.2013, 23:44
Hallo, an der Dospa 5009 beidseitig 3. Bei 5007 und 5008 wurden sie zurückgebaut. Hab abervon diesen beiden heute Bilder bekommen.

mfg günther

Rex Danny
26.10.2013, 02:42
Bei der DOSPA 5009 sind es also 6 Sprengschächte im Gleisbett, richtig?

Und wie viele Schächte hatten 5007 und 5008?

Grüße


Rex Danny

Guenther
26.10.2013, 10:03
Hallo, muß mich auch hier beim Wm erst mal schlau machen.

mfg günther

PS: Die Unterlagen Sperrmittelhaus hast du bekommen ??

Guenther
26.10.2013, 10:33
Also hab mal in den mir zugesanden Unterlagen nachgeschaut. Bei Dospa 5008 waren es 3.
Diese wurden jedoch bereits 1992 zurückgebaut



mfg günther

Guenther
03.04.2014, 19:05
Hallo Ulli,

meine Suche nach Sperrmittelhäusern war wieder mal erfolgreich.

Habe heute das Sperrmittelhaus Klosterlangheim entdeckt.

Bilder kommen später


günther

Guenther
03.04.2014, 20:39
So die Bilder SpMH Klosterlangheim

21651

21652

21653