PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Depot für chemische Kampfstoffe



taupe
18.07.2005, 23:02
Hallo,

ich bin eben im Militarisierungsatlas über folgende Information gestolpert:

(siehe Bild)

Insbesondere würde mich interessieren was es mit diesem Mörfelder Depot auf sich hat - unabhängig davon, ob die Nennung als "Giftgasdepot" einen gesicherten Hintergrund hat oder nicht - wo soll das dort bitte schön sein?

Davon abgesehen hat jemand jenseits von googlen und bundestag.de eine Idee, wie man ggf. eine parlamentarische Anfrage aus dem Jahre 1969 recherchieren kann?

Gruß

Michael

Harry (†)
18.07.2005, 23:13
Anrufen wird das einfachste sein... deine Frage, auf welchen Zeitraum bezieht sich die? Also mit dem Giftgas.

Stefan
18.07.2005, 23:57
Wo du solche parlamentarische Anfragen herbekommst weiß ich auch nicht.
Was anderes, wer kann ich unter diesen Abkürzungen was vorstellen.
Beispiel Fischbach 1971: 0064 OD CO SP AMMO DEP 4D
Die 0064 steht für die Einheit, die 4D steht für USA ADV Weapons Spt Comd
hat einer eine idee.

Gruß
Stefan

Harry (†)
19.07.2005, 00:00
CO=Corps, oder?

Stefan
19.07.2005, 00:10
SP=Spezial ????
ich bin schon Wochen am Grübeln was das alles heißen soll.

Harry (†)
19.07.2005, 00:28
0064 OD CO SP AMMO DEP 4D

64te Ordnance, Corps Special Ammo Depot 4D

so mein Tip... also Korps Depot Sonderwaffen

Stefan
19.07.2005, 00:35
könnte sein, muß ich mal vergleichen zu anderen Depots

Gruß
Stefan

taupe
19.07.2005, 20:46
Anrufen wird das einfachste sein... deine Frage, auf welchen Zeitraum bezieht sich die? Also mit dem Giftgas.

Nun ja, wahrscheinlich auf einen nicht näher einzugrenzenden Zeitraum vor 1969. Ohne Angabe der Inhalte der parl. Anfrage, weiss man ja auch nicht um was es genau geht (Abbau, Ausbau, Einrichtung, Probleme, Wunsch nach Bestätigung der Existenz - ach nee die Grünen waren da ja noch nicht im Bundestag :D )
Und dann ist da eben noch zweifelhaft, inwiefern in Mörfelden überhaupt ein Depot existiert.
Meine Vermutung ist, dass die Rhein-Main-Airbase selbst gemeint ist. Die nächste Stadt ist eben Mörfelden-Walldorf, so dass das mit den Gemeindegrenzen schon passen könnte.

Werds mal weiterverfolgen - also die Suche nach der parlamentarischen Anfrage - die können manchmal ergiebig sein...
z.B. hier in Zusammenhang mit Giftgasaltlasten
http://216.239.59.104/search?q=cache:BrbNB5G0bnsJ:dip.bundestag.de/btd/13/046/1304652.asc+Anfrage+S-lost&hl=de

Gruss

Michael

Leif
19.07.2005, 20:52
Moin.
Nenn doch mal bitte die genaue Bezeichnung und Nummer der Anfrage. Ich kann sie in der Uni kopieren.

Leif

taupe
19.07.2005, 21:26
Moin.
Nenn doch mal bitte die genaue Bezeichnung und Nummer der Anfrage. Ich kann sie in der Uni kopieren.

Leif

Hi,

leider ist das genau ja das Problem - weder das einer noch das andere habe ich. Allerdings bringst du mich da auf eine Idee, ev. sind solche Anfragen ja in Bibliotheksbeständen zu finden - ich werde mal die ULB Hessen und die Deutsche Bibliothek in Frankfurt abklopfen. Falls ich aber Nummer und Bez. vorher herausfinde, komme ich gerne auf dein Angebot zurück.:D

Gruss

Michael

Leif
20.07.2005, 00:01
Hi.
Du findest die Bestände in jeder Uni-Bibliothek. Leider sind es Regalmeter über Regalmeter. Eine suchen auf gut Glück ist nervig.
Leif

Harry (†)
20.07.2005, 00:10
Kann man das nicht über den OPAC der Uni Biblio finden?

taupe
21.07.2005, 00:21
Hallo allerseits,

natürlich kann man die Bestände über den Opac finden - der Haken an der Sache ist der, das die alten Sachen - und 1969 ist alt, meist nicht in Präsenzmagazinen stehen. D.h. im Opac sind nur ganze Pakete von Drucksachen ohne Angabe von Inhalten zu finden. Ich habe aber jetzt in Darmstadt in der Universitäts- und Landesbibliothek einen Index für die fraglichen Legislaturperioden 5 und 6 gefunden. Das sind wohl so drei Bücher alleine für 1969, in denen alle Drucksachen erfasst sind. Gemäß diesem Index kann mann dann die jeweilige Drucksache bestellen (etwa Drucksache 5/4208 auch interessant :D ==> Spiegelaffäre...) Wahrscheinlich komme ich aber diese Woche nicht mehr dazu. Einzelne Drucksachen sind im übrigen nicht im Opac gelistet, das würde den Rahmen sprengen.
Übrigens ab 1994 sind alle Drucksachen über den Parlamentserver des deutschen Bundestages verfügbar:
http://dip.bundestag.de/parfors/parfors.htm

Gruss

Michael

taupe
21.07.2005, 09:39
Hallo,

hatte mit gestern noch ein Buch besorgt, aber vor meinem Posting keinen Blick mehr reingeworfen - hätte ich mal besser getan.

Das Sozialwissenschaftliche Institut der Bundeswehr war nämlich so freundlich in "Berichte" Heft 46 sich folgendem Thema anzunehmen:

Parlamentarische Kontrolle
Bundeswehr und öffentliche Meinung
dargestellt am Beispiel
der großen und kleinen Anfragen
des Deutschen Bundestages von 1953 bis 1988.

(ISBN0342-2569)

Auf den ersten 230 Seiten gehts halt um den Parlamentarismus und seine Funktionalitäten, aber dann kommts::D

DAS Verzeichnis der großen und kleinen Anfragen im Deutschen Bundestag zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik und Bundeswehr (1953-1987)

Hierin fand sich in den Jahren 1969 keine Anfrage zu diesem Thema, wohl aber ab der 10. Legislaturperiode, da kamen nämlich die Grünen in den Btag. Insbesondere stellten die Grünen folgende großen Anfragen:

alle am 26.05.1983

1. Giftgas - Lagerung, Gefährung - Rechtsgrundlagen, Drucksache 10/97

2. Giftgas-Souveränität, Kontrolle - Giftgasrüstung, Drucksache 10/98

3. Giftgas - öffentliche Information - Völkerrecht, Interpretation, Repressalien
Drucksache 10/99

Die Beantwortung erfolgte zusammenfassen als
Antwort Drucksache 10/444, Behandlung im Bundestag 10/28 am 13.10.1983

Es ist aber trotzdem nicht auszuschließen, dass 69 auch eine solche Anfrage erfolgte, nur sind die nicht so aufschlussreich benannt (gängige Titel bei SPD, CDU und FDP waren wohl Verteidigungskonzeption, Verteidigungspolitik, Sicherheitspolitik), das erleichtert die Suche nun nicht gerade.

Werde mir mal probeweise ein paar Drucksachen in der Bibliothek bestellen...

Gruß

Michael

P.S. bleibt anschließend noch anzumerken, dass die GRÜNEN in nur wenigen Monaten der Zugehörigkeit zum deutschen Bundestag mehr Anfragen zu o.g. Themenkomplex stellten als alle anderen Parteien bis dahin in der Existenz des deutschen Bundestages... :rolleyes:

Harry (†)
22.07.2005, 14:57
Naja, die anderen wussten wahrscheinlich dass die Antworten eher Wischi Waschi sein würden :D

taupe
24.07.2005, 21:14
Hallo allerseits,

Hab mir inzwischen auch mal den hessischen Landtag vorgenommen, mit dem Ergebnis, dass zumindest die Anfragen nichts Substantielles liefern. Es gab (gibt?) da einen SPD-Abgeorneten Lütgers, der von 76 bis in die 90er immer wieder zu diesem Thema fragte. Auch die Grünen fragten, aber die Antwort des Ministerpräsidenten/Zuständigen fiel immer gleich aus: Die Standorte sind Sache des Bundes, der Bund ist durch die Nato gegenüber den Ländern zu Geheimnisschutz verpflichtet, daher weiß die Landesregierung nichts von solchen Depots. Allerdings gilt es zu bedenken, dass dies die offizielle, weil öffentliche Lesart ist.
Auf die Bundestagsanfragen warte ich noch, sind wohl in irgendeinem Franfurter-Ausweichs-Magazin nicht unmittelbar auffindbar...kann noch dauern :rolleyes:

Gruß

Michael

taupe
27.07.2005, 19:43
Hallo allerseits,

aber dann bin ich doch fündig geworden:
Zwar nicht in Bezug auf Mörfelden, sondern auf einen anderen Standort, der oben erwähnt wurde.

Auf eine große Anfrage zu militärischen Liegenschaften in Hessen antwortet die Landesregierung 1998 mit umfassenden Listen von US-Installtionen in Hessen, die
a) noch in US-Besitz sind
b) veräußert werden sollen,
Bundeswehrstandorten, die aufgegeben werden sollen,
sowie Standorten der belgischen Armee, die ebenfalls aufgegeben werden sollen.

Und auf der Liste unter a) findet sich unter anderem
an Position 51
Hanau Wolfgang, Chemical Depot
mit fast 4 km² übrigens auch nicht gerade klein. Zum Vergleich, die AirBase in Frankfurt ist etwa 1/3 so groß.

Gruß

Michael

Harry (†)
27.07.2005, 23:00
Chemical Depot alleine sagt nichts. Es heisst lediglich eben "Depot für Chemikalien", das sind auch Lösemittel, Lacke, Agent Orange usw.

Wurde von der Friedensbewegung oftmals ebenfalls als "Beweis" für Giftgas angesehen.

taupe
28.07.2005, 20:45
Grmpf,
aber gut zu wissen - für die nächste "Karteileiche" -
hatte mich auch schon gewundert, wieso ein geheimzuhaltender Standort doch erwähnt wird. So ein wenig hatte ich darauf spekuliert, dass die 2 Worte in der langen Liste übersehen wurden...nuja,

auf die Bundestagssachen warte ich immer noch, auf telefonische Rückfrage hieß es, man suche noch...

:cool:

taupe
04.08.2005, 18:01
Hallo allerseits,

die Bundestagssachen, hier insbesonder Drucksache 10/444 erwiesen sich - ich hab es ja schon fast geahnt - als wenig substantiell. Wortreich und blumig wird die Geheimhaltung begründet...

Auch beim hessischen Landtag habe ich auf Granit gebissen (naja mehr oder weniger). Es gibt dort neben den Anfragen auch sog. Berichtsanträge, auf die die Landesregierung dann in Ausschüssen antwortet - die Dokumente wären mit Sicherheit aufschlussreicher, allerdings:

"Sehr geehrter Herr ,

die Ausschüsse tagen in der Regel in nicht öffentlicher Sitzung. Diese Protokolle können Sie nur nach vorheriger Genehmigung durch den Landtagspräsidenten im Archiv des Hessischen Landtags einsehen, wobei auch keine Kopien angefertigt werden dürfen. Wenn Sie diese Einsicht benötigen, bitte ich Sie, eine solche Einsichtnahme unter Angabe der Ausschusssitzungen und des Zwecks der Einsichtnahme schriftlich zu beantragen (auch per e-mail möglich).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jürgen Kaestner
Kanzlei des Hessischen Landtags"

Und da aller guten Dinge drei sind:

Stimmt es, dass die die Army Regulation AR380-86 v. 3. Mai 76 zum 21.12.05 deklassifiziert wird?

Gruß

Michael

Nato5
02.10.2005, 01:05
Hallo an Alle
Zu dem gesuchten Depot weis ich was ,das Depot hat den Namen Walldorf-Lager das Kann man noch Erkennen am Haupteingang und es war ein Mundepot . Das Depot wird von einem Pilzzuchtverein genutzt . Ich werde mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen und es dann hier Bekannt geben zwecks Führung

taupe
03.10.2005, 17:59
Hallo Nato5,

willkommen im Forum!
hier noch ein Link zu einem Thread, bei dem es u.a. auch um jenes Depot geht:http://www.cold-war.de/showthread.php?t=41

Gruß

Michael

vizekonteradmiral
22.01.2006, 10:42
Hallo

Auf dem Bild im ersten Beitrag in diesem fred kann man lesen, dass chemische Kampfstoffe in Reinheim bei Darmstadt gelagert wurden.
Nu kenn ich mich ganz gut aus in der Ecke (wohne 15 km entfernt von Reinheim), aber ein Bunker oder Depot oder so was in der Art (ich nehme mal an das chem. Kampfstoffe nicht gerade in einer handelsüblichen Garage abgestellt wurden) kenne ich in und um Reinheim nicht.
Weiß jemand was genaues?

Harry (†)
22.01.2006, 15:10
Die Anfrage bezieht sich ja auf 1969. Da die Infos auch fürs Parlament eher immer zeitverzögert kamen KÖNNTE es so sein, dass die Auskunft für bis Mitte 60er gilt. Und bis 1961 (mindestens) lagen solche Teile eigentlich recht offen rum, natürlich bewacht, aber nicht in besonderen Bereichen.

Da hülft's ältere Leute vorort mal zu fragen, ob und wo USler in Reinheim Anfang bis Mitte der 60er gehäuft waren und eventuell auch "sensibel" auf Besuch oder Spaziergänger reagierten.

taupe
22.01.2006, 21:12
Hallo,

ich denke die Informationen aus dem Militarisierungsatlas - eben das von dir genannte Bild - sind hier wahrscheinlich schlicht falsch.

Ich habe mir die in Frage kommenden Legislaturperioden sowohl im Hessischen Landtag, als auch im Bundestag angesehen und konnte keine solche Anfrage finden, die sich auch nur im entferntesten mit dieser Thematik auseinandersetzt. Auch ausschließen konnte ich, dass es sich um einen Berichtsantrag handelt. Dann nämlich, wäre nur die Frage öffentlich zugänglich. Die Antwort erfolgt im zuständigen Ausschuß und bleibt unter Verschluß...

Das muss natürlich nicht heißen, dass es bei Reinheim absolut nix gab. Aber mit den angegebenen Quellen findet man da nichts. Dann lohnt es sicher eher Harrys Ansatz zu verfolgen.

Gruß

Michael

emu
24.05.2007, 12:02
Hallo zusammen, habe noch alte Fotos von einem Depot im "betriebsbereiten"
Zustand entdeckt..(muss wohl aus den 80er Jahren sein..),ist meines Wissens
nach Clausen..Heute ist nahezu ALLES kaputt...

GerryH
27.05.2007, 11:26
Hallo Emu,
klasse Bilder sind das, hast Du noch mrhr davon?

Firefighter
27.05.2007, 12:38
Hallo Gerry,

Schau mal auf www.towerrat.com, dort registrieren und dann auf Gallery, dort gibt es an die 50 bis 100 Bilder über das Depot Clausen, natürlich auch über andere Depots.

Gruß

alexanderkopp
08.07.2009, 19:11
Nur gelingt es mir als registriertem User seit langem nicht die Pic Gallery bei TowerRat.com (http://www.towerrat.com) aufzurufen. Mehr als eine weisse Seite bekomme ich nicht zu sehen. Obwohl sonst alles erreichbar ist.
Alex

niel
08.07.2009, 19:58
Ich habe mich auch vor zwei Wochen bei Towerrat registriert und konnte mir die Bilder auch noch nicht ansehen , was mich schon aufgeregt hat .
:(

rubeck1
11.07.2009, 22:21
habe mich soeben registriert: gallery war sofort zugänglich.
Wirklich gute Bilder. Wenn die vor 25 Jahren veröffentlicht worden wären, hätte es wohl einige Probleme gegeben...
Vielleicht liegt es an eurem PC oder am Internetzugang (DSL oder nicht etc.)?

alexanderkopp
12.07.2009, 17:51
In der Zwischenzeit ist es mir gelungen, die gallery zu betreten. Ausgesprochen interessante Bilder, muss ich zugeben. Allerdings funktioniert mein Login nicht mehr - dafür kam ich in die Gallery.... :confused:

@ Niel: Vielleicht solltest Du es auch mal ohne Login versuchen....:D

Gruss, Alex

Firefighter
14.07.2009, 21:16
Da der Ursprungsthread eigentlich von Depots für Chemische Waffen handelt, in der Towerrat-Gallerie hab ich noch nette Bilder von Clausen gefunden:

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_43.jpg

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_46.jpg

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_47.jpg

Bei den zwei letzten Bildern sieht man sehr deutlich den orangen-roten Farbton der Natriumdampflampen, mit welchen der komplette äußere Perimeter hell erleuchtet war.

Geograph
14.07.2009, 23:44
Da der Ursprungsthread eigentlich von Depots für Chemische Waffen handelt, in der Towerrat-Gallerie hab ich noch nette Bilder von Clausen gefunden:



Bei den zwei letzten Bildern sieht man sehr deutlich den orangen-roten Farbton der Natriumdampflampen, mit welchen der komplette äußere Perimeter hell erleuchtet war.


Winterliche Aufnahmen – fehlt nur noch ein Weihnachtsbaum ……;)


.

Firefighter
15.07.2009, 23:38
Joa, das würde zur Winterstimmung passen.

Wenn man dann aber darüber nachdenkt, das man mit dem Sarin und VX, was in den Bunkern lagerte, halb Europa hätte ausrotten können...:rolleyes:

Geograph
16.07.2009, 00:05
Joa, das würde zur Winterstimmung passen.

Wenn man dann aber darüber nachdenkt, das man mit dem Sarin und VX, was in den Bunkern lagerte, halb Europa hätte ausrotten können...:rolleyes:


Du kannst auch jede Stimmung miesmachen ……:rolleyes:


Naja, vielleicht war ja auch ein bisschen Untergangsstimmung dabei ……;)


.

Firefighter
16.07.2009, 13:10
Hier noch vier weitere Bilder aus Clausen:

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_42.jpg

Wachturm mit M16A1

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_44.jpg

Alter Bereich mit SSCC

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_45.jpg

http://www.towerrat.com/albums/album167/cb_48.jpg

SAT-Team mit Fahrzeug beim Überprüfen der Bunker