PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alarmanlagen



Nils3585
12.09.2018, 13:18
Hallo ins Forum,

ich schreibe gerade einen Roman, der einen zentralen Handlungsort in einem Sondermunitionslager hat.
Hierzu bin ich allgemein auf der Suche nach Zeitzeugen (Bundeswehrsoldaten, Amerikaner, Anwohner), um die eine oder andere Anekdote zu erfahren, die sich in einem Buch verarbeiten lässt.

Ganz konkret tappe ich noch sehr im Dunkeln was die Alarmsysteme in den Bunkern für die Atomwaffen angeht. (Typ z. B. wie in Bellersdorf oder Alten-Buseck)
Hat hier jemand zuverlässige Informationen, wie die Alarmanlagen funktionierten und was genau sie mitbekommen konnten?

Aufgrund der Natur der Sache (Roman) würde ich mich vor allem über persönliche Nachrichten freuen! Oder anders gesagt: Was hier im Forum ausgebreitet wird, werde ich nur schwerlich in ein Buch transportieren können. ;)
Gerne auch persönliche Treffen / Telefonat.

Vielen Dank vorab!
Nils

Rex Danny
14.09.2018, 04:54
Hallo, Nils !

Schön, daß Du Dich hier nun angemeldet hast, nachdem wir ja schon Kontakt per Mail hatten.

Ich gehe davon aus, daß hier in der nächsten Zeit durchaus der eine oder andere User etwas zu Deinen Fragen posten wird.

Es wird am Anfang immer etwas abgewartet, gerade wenn ein neuer User mit so speziellen Fragen kommt, wie Du sie hier gestellt hast. Also nicht gleich verzagen, falls nicht innerhalb kürzester Zeit eine Antwort hier erfolgt.

Grüße


Rex Danny

Nils3585
18.09.2018, 16:42
Moin und danke fürs Mutmachen! :)

Ich warte dann mal!

B206
18.09.2018, 17:12
Solange da nicht wieder so ein Quatsch wie im Buch Bunker 11 bei rauskommt dann kann es nur noch besser werden.
https://www.amazon.de/Bunker-11-Martin-Woitke-ebook/dp/B00DAIIWQI/ref=asap_bc?ie=UTF8

1990: Die Sowjets ziehen ihre Truppen aus der DDR ab. Auf dem Flug von Templin nach Sibirien stürzt ein sowjetischer Bomber ins Meer. Mit ihm versinkt ein nuklearer Sprengkopf unauffindbar in der Ostsee. War es ein Unfall oder war es Sabotage? Erst elf Jahre später kommt Kommissar Keppler dem Geheimnis auf die Spur, als in der Nähe eines früheren sowjetischen Militärflughafens ein ehemaliger Bürgermeister tot aufgefunden wird ...

Dieser Roman hat reale Hintergründe. Die nördlich von Berlin gelegenen sowjetischen Kasernen existierten tatsächlich. Bis heute können ihre Überreste in der Nähe von Vogelsang und Groß Dölln gefunden werden. Auf dem Gelände finden sich Hallen für die Fahrzeuge der Raketen und die zum Abriss freigegebenen Unterkünfte der Offiziere und Soldaten. Es war die Zeit, in der sowjetische OTR-22 Raketen vom Boden der DDR London oder Paris in wenigen Minuten erreichen konnten und es junge Soldaten gab, die bereit waren, Europa in ein atomares Armageddon zu stürzen.