PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleinalarmfahrzeug KLAF auf VW Transporter



litrax
16.01.2009, 01:27
Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Kirn-Land, Ortsfeuerwehr Oberhausen hat sich vor einigen Jahren ein KLAF (Kleinalarmfahrzeug) aufgebaut. Nähere Fahrzeugdaten sind nicht bekannt, können aber bei Interesse recherchiert werden. Ich kann auch noch Fotos vom Aufbau machen, wenn gewünscht.

Zum Umbau:

Auf der Pritsche des VW Transporters ist ein Absetzbehälter (Eigenbau) verlastet. Dieser enthält 3 große Buchten, als Schubladen ausgelegt, die rund 500 m Schlauch in Buchten gelegt aufnehmen können. Deshalb hat das Fahrzeug von mir den Spitznamen SW500 bekommen ;)
An beiden Seiten ist noch Platz für 2 Regale in denen Hydrantenstock, Hydrantenschlüssel, Reduzierstücke usw. gelagert werden.

Ablauf:

Der Einsatz läuft normalerweise folgendermaßen ab:
Das Fahrzeug fährt zur Wasserentnahmestelle, wo der Anfang der ca. 500 m gekoppeltem Schlauch abgenommen wird. Dann fährt das Fahrzeug zum Brand wobei die Schlauchleitung, die in Buchten in den Schubladen gelegt ist, während der Fahrt aus dem Auto gleitet. Der übrige, sich evtl. noch in den Buchten befindliche Schlauch, wird abgekuppelt. Wenn in der Fahrzeit die Wasserentnahme aufgebaut werden konnte, sollte schon in kurzer Zeit Wasser am Verteiler sein.

Das Fahrzeug setzt dann später den Absetzbehälter im Gerätehaus mit 4 Stützen ab und fährt mit der Pritsche und ein paar Leuten die Schlauchleitung holen. Meistens werden die Schläuche dann noch entkoppelt und gewaschen.
Danach wieder gekoppelt und in die Schubladen gelegt. Die Schubladen werden dann in die Buchten des Absetzbehälters eingesetzt und dieser wieder auf das Fahrzeug "aufgesattelt".

Vorteile:

1 Mann kann das Fahrzeug zur Wasserentnahmestelle fahren und 2 Mann (im Idealfall und/oder bei Personalknappheit: 1 Mann) können die Schlauchleitung verlegen (1 Fahrer, 1 Mann zu Fuss hinter dem Fahrzeug verlegt die Schlauchleitung korrekt und übernimmt die Absicherung des Vorgangs). 1 Mann fährt das Fahrzeug zurück ins Gerätehaus und "sattelt" mithilfe der 4 Stützen, die dort deponiert sind, den Absetzbehälter ab. Nur 3 Mann sammeln die Schlauchleitung wieder ein.

Erst dann, wenn auch die Kameraden mit dem TLF und TSF wieder am Standort sind, werden mehrere Personen benötigt, um das Fahrzeug wieder Einsatzbereit zu machen (Schläuche in Buchten in die Schubladen legen). Aber das machen alle gern, auch wenn sie noch so fertig vom Einsatz sind. :)

http://www.bachus-kirn.com/gallery/bilder2008/380/bachus_039.jpg

Geograph
16.01.2009, 17:40
Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Kirn-Land, Ortsfeuerwehr Oberhausen hat sich vor einigen Jahren ein KLAF (Kleinalarmfahrzeug) aufgebaut. Nähere Fahrzeugdaten sind nicht bekannt, können aber bei Interesse recherchiert werden. Ich kann auch noch Fotos vom Aufbau machen, wenn gewünscht.



Herzlich willkommen im »Cold-War-Forum«!…:)


Das vorgestellte Kleinalarmfahrzeug ist zwar interessant, aber es handelt sich – im Gegensatz zum TLF 8 (vgl. http://www.cold-war.de/showpost.php?p=9143&postcount=22) der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen bei Kirn – weder um ein Zivilschutzfahrzeug, noch um ein Fahrzeug des erweiterten Katastrophenschutzes. Und diese Fahrzeuge sollen nach und nach in diesem Unterforum gesammelt und präsentiert werden.…;)

.