Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Thema: Angenommener Angriff des WP Truppen

  1. #11
    Cold Warrior
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    460
    "Danke" sagen
    71
    Erhielt 24 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Hoffe ich oute mich jetzt nicht als Volldepp - aber mir faellt eben auf, dass ich als ehem. Angehoeriger der 12. PzDiv einen GDP oestlich von Schweinfurt hatte - dieser Bereich liegt aber im Gefechtsstreifen des V US Corps - waere die 12. PzDiv demnach dem V Corps unterstellt worden, oder wie...???

  2. Direkt antworten
  3. #12
    Cold Warrior
    Registriert seit
    06.01.2008
    Beiträge
    280
    "Danke" sagen
    100
    Erhielt 20 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TopOfTheRock Beitrag anzeigen
    Hoffe ich oute mich jetzt nicht als Volldepp - aber mir faellt eben auf, dass ich als ehem. Angehoeriger der 12. PzDiv einen GDP oestlich von Schweinfurt hatte - dieser Bereich liegt aber im Gefechtsstreifen des V US Corps - waere die 12. PzDiv demnach dem V Corps unterstellt worden, oder wie...???
    Ja, der GDP der NATO sah (zumindest zeitweise) vor, dass das VII (US) Korps mit der 12. (GE) PzDiv links, der 3. (US) ID im Zentrum und der 1. (US) PD rechts verteidigt. Eine deutsche Division wäre also einem US-Korps unterstellt gewesen.

    Nachzulesen im von der Stasi ausspionierten OP 33001 des V (US) Corps auf Seite 4. Den gibt's irgendwo im Netz, ich finde ihn aber gerade nicht.

  4. Direkt antworten
  5. #13
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    953
    "Danke" sagen
    142
    Erhielt 664 Danke für 316 Beiträge

    Standard

    Kann ich nur bestätigen - die 12. PzDiv war zeitweise dem V. US-Korps, ab etwa 1980 - 1989 dem VII. US-Korps für den Verteidigungsfall unterstellt.
    Das war vor allem im logistischen Bereich eine äußerst interessante Konstellation.
    Auch im Hinblick auf die sonst für deutsche Divisionen üblichen Verfahrensweisen gab es erhebliche Abweichungen. So wurde die für die 12. PzDiv vorgesehene Feldjägerkompanie des Territorialheeres (in diesem Fall die 6./FJgBtl 760 - Veitshöchheim - ehemalige FJgKp 12) bereits beim Auslösen erster Alarmmaßnahmen der 12. Panzerdivision unterstellt, ansonsten erfolgte dieser Wechsel der Unterstellungsverhältnisse erst nach Abschluß des Aufmarsches.

  6. Direkt antworten
  7. #14
    Cold Warrior
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    460
    "Danke" sagen
    71
    Erhielt 24 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Herzlichen Dank Euch beiden :-) War die Frage doch nicht so unberechtigt. Ja, den Oplan 33001 hab ich sogar - fand es aber einfacher hier mal nachzufragen.... ;-)

  8. Direkt antworten
  9. #15
    Rekrut
    Registriert seit
    18.06.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    13
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    "bis die Kräfte des II. FR-Korps als CENTAG-Reserve herangeführt worden wären"
    Was nicht unbedingt so eingetreten wäre je nach dem wie Frankreich sich entschieden hätte, da sie ja militärisch nicht in die Nato eingebunden waren.
    Natürlich kann man davon ausgehen das sie sich beteiligt hätten, alleine schon aus eigenem Interesse, aber wenn der WP ihnen einige Sicherheiten in bezug auf ihr Territorium usw. gegeben hätte...... wer weiß was passiert wäre.

  10. Direkt antworten
  11. #16
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    953
    "Danke" sagen
    142
    Erhielt 664 Danke für 316 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Megalodon Beitrag anzeigen
    "bis die Kräfte des II. FR-Korps als CENTAG-Reserve herangeführt worden wären"
    Was nicht unbedingt so eingetreten wäre je nach dem wie Frankreich sich entschieden hätte, da sie ja militärisch nicht in die Nato eingebunden waren.
    Immerhin ist genau dieses Szenario mit ziemlichen Aufwand 1987 bei der deutsch-französischen Heeresübung "Kecker Spatz / Moineau Hardi" geübt worden.

    M136.de Blog Archiv Kecker Spatz 87 (Heeresübung)

  12. Direkt antworten
  13. #17
    Cold Warrior
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    91058
    Beiträge
    318
    "Danke" sagen
    29
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Wobei man bedenken muss das Ende der 80er eine sehr intensive deutsch-französische Kooperation aufgebaute wurde. Z.B. die Deutsch Französische Brigade.
    Zu dieser Zeit war Frankreich deutlich näher an der NATO dran als es früher war.
    Außerdem hatte Frankreich Teile der NATO Militär Struktur wie z.B. die Luft Verteidigung nie verlassen.
    Der Süden des Nike Hawk Belts bestand aus französischen Einheiten

  14. Direkt antworten
  15. #18
    Rekrut
    Registriert seit
    18.06.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    13
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ich weiß ja, war ja auch nur mal reine Spekulation, weil das hätte ja immense Auswirkungen gehabt. Nicht nur die fehlenden Truppen sondern auch z.B. könnten keine Konvois in Frankreich entladen werden usw.

  16. Direkt antworten
  17. #19
    Rekrut
    Registriert seit
    18.06.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    13
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Mal eine andere Frage:

    Denkt ihr der WP hätte massiv chemische und biologische Waffen eingesetzt und wenn ja, auch gezielt gegen zivile Ziele oder nur militärische Einrichtungen um z.B. Einrichtungen auf Dauer unbrauchbar zu machen?

  18. Direkt antworten
  19. #20
    Administrator
    Avatar von Rex Danny
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Wriedel, Niedersachsen
    Beiträge
    2.386
    "Danke" sagen
    636
    Erhielt 394 Danke für 211 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Megalodon Beitrag anzeigen
    Mal eine andere Frage:

    Denkt ihr der WP hätte massiv chemische und biologische Waffen eingesetzt und wenn ja, auch gezielt gegen zivile Ziele oder nur militärische Einrichtungen um z.B. Einrichtungen auf Dauer unbrauchbar zu machen?
    Hallo, Megalodon !

    Das erkläre doch bitte mal genauer.

    Wie soll denn ein biologischer oder chemischer Angriff nur auf militärische Ziele ausgesehn haben (theretisch) ?

    Die Bundesrepublik ist ein sehr dicht besiedeltes Land und egal, ob A-, B- oder C-Waffen zum Einsatz gekommen wären, die Zivilbevölkerung wäre immer mit eingeschlossen gewesen, alleine schon durch die vorherrschenden Winde.

    Weiterhin sollte noch eine Sache bedacht werden. In der Regel haben wir in der Bundesrepublik West-Ost-Winde. Wenn der Warschauer Pakt also biologische oder chemische Waffen (massiv) eingesetzt hätte, wäre das Risiko, die eigenen Truppen damit außer Gefecht zu setzen, viel zu groß gewesen.

    Haben unsere echten Strategen gegen meine Thesen Einwände oder können wir es so stehen lassen ?

    Grüße


    Rex Danny

  20. Direkt antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Truppen im Fulda Gap?
    Von TopOfTheRock im Forum Forum, Allgemeines, Medien & Termine
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 23:45
  2. Ausländische Truppen in Deutschl. im Kalten Krieg und jetzt
    Von vizekonteradmiral im Forum Forum, Allgemeines, Medien & Termine
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 14:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •