Zitat Zitat von Murmeltier Beitrag anzeigen
Der Turm in Hohenstadt sieht immer noch aus wie eine Festung: Doppelter Zaun, Scheinwerfer, Beobachtungstürme, zahlreiche Gebäude. Am Zaun hängen noch halb verblichene Warnschilder, und das Gelände wirkt ungepflegt und verwildert. Das Tor steht offen, und wie es ausschaut, dient er jetzt als Mobilfunkmast. Ich hörte, das die Amis dort waren. Könnte das Ding etwas mit dem sog "Cementary Network" zu tun gehabt haben, dieses Funknetz zur Übertragung der Startcodes für die US-Kernwaffen? Würde erklären, warum das Ding wohl so gut bewacht und gesichert war.
Hallo,

die Liegenschaft gehört meines Wissens einer Spedition, zumindest wurde vor 1-2 Jahren der Unterkunftsbereich davon genutzt. Der Richtfunkmast dient wie bereits genannt einem Mobilfunkanbieter (Vodafone) u.a. als Richtfunkknoten. Betrieben wurde das Gelände zuvor durch die US Army. Ob der Mast auch dem Cemetery Network diente kann ich dir nicht sagen, meiner Meinung nach aber durchaus möglich. Von Hohenstadt gab es unter anderem eine Troposcatter-Strecke nach Hohenpeissenberg im Voralpenland.
Siehe auch hier: http://www.usarmygermany.com/Units/S...es%201980s.jpg

Demnach gab es bis 2007 Strecken nach Bonstetten, Friolzheim, Stuttgart und Hohenpeissenberg