Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Heeresstruktur 3 (1970–1981)

  1. #11
    Cold Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Guenther
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Westheim/Unterfranken
    Beiträge
    846
    "Danke" sagen
    72
    Erhielt 111 Danke für 83 Beiträge

    Standard

    Hallo, hab hier mal die überarbeiteten Gliederungen der bayer. Einheiten.

    mfg günther

    PS: Für Verbesserungen und Änderungen bin ich immer offen.

    04 4. JgDiv _(1976_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    08 1. GebDiv _(1976_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    12 12. PzDiv _(1976_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    Suche Gliederungen der Heeresstrukturen 2 + 3.
    Außerdem suche ich die letzten Trichtersperren und Sperrmittelhäuser in Franken.

  2. Direkt antworten
  3. #12
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    918
    "Danke" sagen
    132
    Erhielt 637 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    Stimmt leider noch nicht ganz:

    - Bei den Fla-Btl muß die 5. Batterie weg. Die Gliederung war 1. Stabs- und Vers.Bttr, 2., 3. und 4. Flak-Bttr.

    - Die Pionier-Btl der Div hatten als Gliederung: 1. Stabs- und Vers.Kp, 2., 3. und 4. Pionier-Kp, 5. Pioniermaschinen- und BrückenKp. Aus der 4. Kp in Deinen Gliederungen muß also die "Welle" raus, das ist das Zeichen der amphibischen Pioniere. Aus der 5. muß das "FSB" heraus, da wie schon beschrieben die Faltschwimmbrücke 1975 noch nicht eingeführt war. Siehe beigefügte Grafik zur Entwicklung des GebPiBtl 8 (ist leider wegen der Grössenbegrenzung für Anhänge nicht optimal lesbar). Quelle dafür: Bachmann, Bernd: Pioniere der Bundeswehr 1955-1985. Chronik einer Truppengattung. Friedberg 1985.

    - Bei den Panzerjägerbataillonen fehlt bei der 4. Kp der Punkt unter dem Raketenzeichen. Es waren gemischte Kompanien Kan/Rak.

    - Gleiches gilt für die Panzerjäger-Kp der Panzer-GRENADIER-Brigaden. Auch das waren gemischte Kompanien Kan/Rak.
    Die Panzerjägerkompanien der Panzerbrigaden dagegen waren reinrassige Rak-Kompanien.

    Die 12. PzDiv muß ich mir noch näher ansehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. Direkt antworten
  5. #13
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    918
    "Danke" sagen
    132
    Erhielt 637 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    12.Panzerdivision

    FJgKp 12: gekadert

    FlaBtl 12, PiBtl 12: ändern wie oben beschrieben.
    Sanitäts-Btl 12: Lag mit den aktiven Teilen in Veitshöchheim


    PzBrig 14:
    Wenn Du 1975 als Bearbeitungsstand annimmst, hat die PzBrig 14 nichts bei der 12. Panzerdivision verloren. Sie wurde erst im Januar 1977 der 12. PzDiv unterstellt.
    Die 12. PzDiv hatte bis 1977 nur 2 Brigaden. Die Panzerbrigade 34 wurde zwar 1975 mit Teilen aus den für das nicht vollendete Panzerregiment 300 des III. Korps vorgesehenen Truppenteilen aufgestellt, unterstand allerdings bis 1980 der 2. Jägerdivision und war Modellbrigade für das Heeresmodell 4 mit einer wechselnden Gliederung.

    PzArtBtl 145: Gliederung falsch, ändern wie schon bei den anderen Divisionen.
    Standort war meiner Meinung nach Niederlahnstein. In Kusel lag das PzArtBtl 345, das aber erst 1980 zur 12. PzDiv kam.
    Es fehlt: FErsBtl 147: Koblenz (MobStützPkt)

    PzGrenBrig 35:
    Panzerspähzug 350: Ebern
    SanKp 350: Hammelburg (Mob.StützPkt)
    PzBtl 354: hier fehlt die Ausbildungskompanie 4/12
    PzArtBtl 355: Gliederung falsch, ändern wie schon bei den anderen Divisionen.
    Es fehlt: FErsBtl 357: Alzenau (MobStützPkt)

    PzBrig 36:
    Panzerspähzug 360: Bad Mergentheim
    Sanitätskp: 360: Bad Mergentheim oder Veitshöchheim (MobStützpunkt)
    PzArtBtl 365: Gliederung falsch, ändern wie schon bei den anderen Divisionen.
    Es fehlt: FErsBtl 367: Bad Mergentheim (MobStützPkt)

    Die FErsBtl mit der End-Nummer 7 gehörten in der Heeresstruktur noch organisch zu den Brigaden und sind daher bei diesen aufzuführen - ergibt sich schon aus der End-Nummer (End-Nummer 1 bis 4 waren die vier Kampftruppenbataillone, 5 war das Artilleriebataillon, 6 das ab 1972 aufgelöste Versorgungs-Btl, 7 das Feldersatz-Btl). Erst mit der Heeresstruktur 4 wurden alle FErsBtl auf Divisionsebene zusammengefasst, mit der Nummer der Division versehen und dann wieder nach Bedarf den Brigaden zugeteilt.


    FErsBtl I/12: Mob.Stützpunkt Triefenstein
    FErsBtl II/12: Mob.Stützpunkt Malmsfeld (Kreis Leonberg) bis etwa 1975/1976, Bad Mergentheim war nur Zwischenstationierung für ca. 1 Jahr, etwa ab 1978 Tauberbischofsheim, da diese FErsBtl vorrangig für das ArtRgt 12 zuständig war.

    Sicherungsbataillon 12: nach meinen Unterlagen Tauberbischofsheim (Mob.StützPkt), Hardheim bis Mitte der 1970er Jahre möglich.
    Das Btl war mit Sicherheit 1975 nicht dem Versorgungs-Btl 366 unterstellt. Das VersBtl 366 wurde bereits 1972 aufgelöst, also kann 1975 hier kein Unterstellungsverhältnis mehr bestanden haben. Zudem war das SicherungsBtl vor allem für die Sicherung des Artillerieregiments und des rückwärtigen Divisionsgebietes verantwortlich. Führung daher im Einsatzfall direkt durch die Division oder Unterstellung unter das Artillerieregiment bzw. unter den für die Sicherung des Rückwärtigen DivGebietes verantwortlichen Kommandeur. Das war im Regelfall der Kommandeur des Nachschub-Btl 12 bzw. dessen Vorläufers, des Versorgungs-Btl 12. Da das Versorgungs-Btl 12 im Herbst 1972 aus dem Versorgungs-Btl 366 entstand, kommt wahrscheinlich daher diese Fehlinformation mit VersBtl 366. Das VersBtl 366 kommt allenfalls bis 1972 als kalenderführende Dienststelle für das Sicherungs-Btl 12 in Frage, obwohl ich hier nach den Gepflogenheiten der Bundeswehr eher auf das ArtRgt 12 tippe.

  6. Direkt antworten
  7. #14
    Cold Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Guenther
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Westheim/Unterfranken
    Beiträge
    846
    "Danke" sagen
    72
    Erhielt 111 Danke für 83 Beiträge
    Suche Gliederungen der Heeresstrukturen 2 + 3.
    Außerdem suche ich die letzten Trichtersperren und Sperrmittelhäuser in Franken.

  8. Direkt antworten
  9. #15
    Warrior
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Minden
    Beiträge
    79
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das FErsBtl 217 war in der Husaren-Kas. in Paderborn stationiert (25 Jahre für Frieden u. Freiheit, Lippische PzBrig 21, Augustdorf 1984)

    Die 4. Batterie des PzArtBtl 215 wurde erst zum 1.10.80 personell aufgestellt (gleiche Quelle); sie könnte also vorher eine Geräteeinheit gewesen sein.

  10. Direkt antworten
  11. #16
    Cold Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Guenther
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Westheim/Unterfranken
    Beiträge
    846
    "Danke" sagen
    72
    Erhielt 111 Danke für 83 Beiträge

    Standard

    Hallo, hab mal wieder 3 Gliederungsübersichten. Diesmal den Bereich 1. - 3. Korps. Wer unterstützt mich dabei ob diese Gliederung richtig ist ?? Die Gliederungen beziehen sich auf den Stand ab ca. 1975.

    mfg günther

    I.Korps _(3_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    II.Korps _(3_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    III.Korps _(3_) [Kompatibilitätsmodus].pdf
    Suche Gliederungen der Heeresstrukturen 2 + 3.
    Außerdem suche ich die letzten Trichtersperren und Sperrmittelhäuser in Franken.

  12. Direkt antworten
  13. #17
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    918
    "Danke" sagen
    132
    Erhielt 637 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    Berichtigungen zum II. Korps siehe Anhang - wäre zu umfangreich für das Forum.

    P.S.
    1975 ist ein ganz schlechter Zeitpunkt, um Gliederungen auf der Korps- oder Divisionsebene zu erstellen. Gerade Ende 1974 bis Ende 1975 griffen massive Änderungen:
    - umfassende Neugliederung bei den Instandsetzungs- und Nachschubtruppen
    - Auflösung der Panzerregimenter
    - Änderungen bei den Artilleriekommandos (Nachschub-Btl SW)
    - Änderungen bei den Pionierkommandos (Wegfall der PiRgt-Stäbe/KdÜ)

    Also entweder 1974 - das gibt die eigentliche Planung und Zielsetzung der Heeresstruktur 3 wieder oder
    1976 - das gibt den Stand nach den Änderungen wieder.

    P.S. 2:
    Bitte nicht von Bundeswehrstruktur 3 reden - was wir hier behandeln ist die "Heeresstruktur 3", die es in dieser Form bei Luftwaffe und Marine nicht gab.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  14. Direkt antworten
  15. #18
    Cold Warrior Avatar von zaagstra
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Almere (NL)
    Beiträge
    68
    "Danke" sagen
    34
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nemere Beitrag anzeigen
    Also entweder 1974 - das gibt die eigentliche Planung und Zielsetzung der Heeresstruktur 3 wieder oder
    1976 - das gibt den Stand nach den Änderungen wieder.
    Wieso entweder/oder? Und/und wäre doch viel schöner?

    Walter Zed (der froh ist dass er die Arbeit nicht leisten muss ;-))
    1983-84 Sani beim 41 Tankbataljon "Regiment Huzaren Prins Alexander" (NL) in Bergen-Hohne.

  16. Direkt antworten
  17. #19
    Cold Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Guenther
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Westheim/Unterfranken
    Beiträge
    846
    "Danke" sagen
    72
    Erhielt 111 Danke für 83 Beiträge

    Standard

    Hallo, mal ein kleines Dankeschön an Nemere für die Informationen zur Heeresstruktur 3. Bin mal gespannt wenn auch mal was von anderer Stelle zu diesem Beitrag kommt.
    Suche Gliederungen der Heeresstrukturen 2 + 3.
    Außerdem suche ich die letzten Trichtersperren und Sperrmittelhäuser in Franken.

  18. Direkt antworten
  19. #20
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    918
    "Danke" sagen
    132
    Erhielt 637 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    Hallo Günther,
    kleine Berichtigung zu meinen Ergänzungen zum II. Korps:
    Das Feldlazarett 212 lag bis etwa 1974 in Kempten, kam dann erst in den MobStützpunkt Walkertshofen. Das zweite Feldlazarett hatte nicht nicht Nummer 212, sondern 216. Das Feldlazarett 212 gab es nur bis 1970.

  20. Direkt antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bundeswehr OOB 1992 (Heeresstruktur 5/ 5N)
    Von Waldo im Forum Bundeswehr
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 28.11.2016, 09:28
  2. Hubschrauberabsturz bei US-Manöver 1981 im Landkreis Waldeck-Frankenberg
    Von CampGates im Forum Forum, Allgemeines, Medien & Termine
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 20:43
  3. Frühe Bundeswehr -Heeresstruktur I
    Von Rheinpreußen im Forum Bundeswehr
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 21:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •