Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Munitionslager Hemer-Becke

  1. #1
    oxmox
    Gast

    Standard Munitionslager Hemer-Becke

    in div. anderen foren ist das thema hemer-becke aufgekommen. das mun-lager gehört zur benachbarten blücher-kaserne (früher stalag VIa) des panzerbataillon 203 und wurde etwa 1998 aufgegeben.

    in dem gefahren-atlas von lostplaces ist hemer als atombombenlagerort eingetragen....weiss da irgendwer mehr drüber??

    als ich meinen dienst da 1996 geschoben habe, waren noch hundezwinger da, einen angeblichen wachturm kenne ich nicht mehr...

  2. Direkt antworten
  3. #2
    Rekrut
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    2
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Mahlzeit und Frohe Weihnachten!
    Ich möchte das Thema nochmal nach vorne holen. Bei einem Spaziergang auf dem (ehemaligen) Übungsplatz in Deilinghofen kam mir die Idee mal in Richtung des Depots zu gehen (die Stelle ist ja ziemlich deutlich in GoogleEarth zu Erkennen). Die Strasse endet vor einem Stahltor, mitten im Wald, daneben eine Wachstube. Neben dem Tor ist eine offene Tür und nirgends ein Schild "Betreten verboten" :-) ...
    Das Gelände sieht aus als währe dort schon seit Jahren keiner mehr gewesen (nur Kyrill, hat deutliche Spuren hinterlassen), in dem Depot gibt es einen "Rundweg" an dem die Bunker aufgereiht sind. An einem Bunker standen die Tore offen, dahinter befand sich ein ca. 5x5m großer Raum, natürlich leer aber in einem tadellosen Zustand. Leider konnte ich davon eine Bilder machen, da es doch etwas dunkel war.
    Geändert von Kirsche (26.12.2007 um 19:28 Uhr)

  4. Direkt antworten
  5. #3
    Rekrut
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    2
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard





  6. Direkt antworten
  7. #4
    Rekrut
    Registriert seit
    06.03.2008
    Beiträge
    1
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    naja, kyrill hat da wirklich heftig gewütet...

    aus meiner dienstzeit weiss ich noch, daß da handgranaten, minen und natürlich munition im kaliber 7,62 und 9mm gelagert waren.
    alles andere waren "gerüchte", wobei ich denke panzerfaust und so´n schotter werden da auch gelegen haben.

    das mun-lager ist meines wissens nach um 1998 geschlossen worden...

    anbei noch ein paar bilder von vor dem tor, datiert vom august 2007

    bild1: ehemaliges wachgebäude...leicht desolater zustand
    bild2: tor
    bild3: blick auf die "hundezwinger"
    bild4: schild gibts schon...aber in schieflage
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. Direkt antworten
  9. #5
    Rekrut
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich war in den Jahren 1966-69 bei sogenannten NATO-Alarmen dort und habe "normale" Mun. für die PzBrig. 20 geladen. Die Bewachung sah nicht nach Atommun. aus. Einfach harmlose Soldaten.

  10. Direkt antworten
  11. #6
    Rekrut
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    1
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo, ich bin neu hier und finde diese Beiträge sehr interressant, da ich selbst 1981/82 beim 2.PzBtl. 201 in Hemer hier oft Wache geschoben habe.

    Die Wache im Munlager haben alle gehasst, da es zu dieser Zeit auch gefährlich war. Der Überfall auf das Munlager lag ja nur einige Jahre zurück. Auch gab es des öfteren Demos durch A-Waffengegner.

    Der Wachturm befand sich etwa in der Mitte des Lagers, wurde aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr benutzt, da dieser Morsch war.

    Das dort A-Waffen zwischengelagert worden sind ist richtig. Ich selbst habe einmal als Stellvertretender Wachhabener eine Lieferung erlebt. Offiziell hatte die Bundeswehr keine A-Waffen und die Sprengköpfe wurden damals den Natosoldaten des Camp Deilinghofen zugeordnet. Die Einlagerung wurde von den Engländern übernommen. Anhand der Papiere, die im Wachhaus abgegeben wurden, konnten der Wachhabende und ich erkennen um was es sich handelte.

  12. Direkt antworten
  13. #7
    Rekrut
    Registriert seit
    02.10.2009
    Ort
    Menden
    Beiträge
    2
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    guten tag zusammen
    ja über das mun depot gibts viele gerüchte,da wurden keine sonderwaffen gelagert aber ein paar ortschaften weiter in holzen gab es ein sonderwaffen lager Brit. oder US. wo atomsprengköpfe gelagert waren auf dem gelände gab es 2 hangars die mit sprengköpfen für das lance system eingelagert waren die auf der platten heide in menden stationiert waren mit dem bereitstellungsraum Sümmern (auf dem dortigen truppenübungsplatz Wälkesberg) gruß Basti

  14. Direkt antworten
  15. #8
    Wallmeister Avatar von Geograph
    Registriert seit
    10.05.2006
    Beiträge
    3.668
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 93 Danke für 66 Beiträge

    Daumen runter

    guten tag zusammen
    ja über das mun depot gibts viele gerüchte,da wurden keine sonderwaffen gelagert aber ein paar ortschaften weiter in holzen gab es ein sonderwaffen lager Brit. oder US. wo atomsprengköpfe gelagert waren auf dem gelände gab es 2 hangars die mit sprengköpfen für das lance system eingelagert waren die auf der platten heide in menden stationiert waren mit dem bereitstellungsraum Sümmern (auf dem dortigen truppenübungsplatz Wälkesberg) gruß Basti

    Gelegentlich scheinen Hochstell- und Kommataste zu klemmen ………


    .
    _G.E.O.G.R.A.P.H

  16. Direkt antworten
  17. #9
    Rekrut
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    33
    "Danke" sagen
    4
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    20151203_114225.jpg20151203_114833.jpg20151203_113933.jpg20151203_113920.jpg20151203_113829.jpg20151203_113819.jpg20151203_113754.jpg20151203_113740.jpg
    Hier noch ein paar Bilder von heute.Die Bunker, werden gerade mit Erde überdeckt.Zumindest im vorderen Bereich. Zu den großen Bunkern, im hinteren Teil, haben wir es leider nicht geschafft, da dort viel Verkehr herrschte. Die Sandkipper scheinen sehr fleißig zu sein.

  18. Direkt antworten
  19. #10
    Rekrut
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    33
    "Danke" sagen
    4
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Ach ja, auf dem zweiten Bild kann man schon den Erdaufwurf erkennen.

  20. Direkt antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Munitionslager Hemau (BW)
    Von ral6014 im Forum Sonderwaffendepots
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.08.2014, 19:54
  2. Munitionslager Ausführungen
    Von ed22ful im Forum Konventionelle Depots
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 15:10
  3. Korpsdepot 273 Falkenfels (BW)
    Von derSani im Forum Konventionelle Depots
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 08:15
  4. Brüspe A46 Hemer/Hagen über dem Seilersee bei Iserlohn
    Von Horner im Forum Keine Sperranlagen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 16:55
  5. Munitionslager bei Baumholder
    Von anton28 im Forum Konventionelle Depots
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 22:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •