Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Grenzbefestigung Bunker / Kampfstand Tschechien Markt Eisenstein

  1. #1
    Warrior Avatar von Kaepten Kaos
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    61
    "Danke" sagen
    3
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard Grenzbefestigung Bunker / Kampfstand Tschechien Markt Eisenstein

    Hallo Gemeinde!
    Nachdem ich die letzten Jahre nur mittgelesen habe, ein kleiner Beitrag von mir:
    Bin nach ungefähr 12 Jahren mal wieder über den Grenzübergang Bayerisch Eisenstein nach Tschechien gefahren um mich dort mit Zigaretten einzudecken.....
    Beim Tanken machte ich an einem Kreisverkehr eine interessante Entdeckung...
    Ca. 2km nach der Grenze ein Bunker / Schartenstand mitten in Markt Eisenstein.... wohl ein Überbleibsel der ehemaligen tschechischen Grenzbefestigung....
    Im Schussfeld der Stellung in ca. 150m eine Brücke und in ca. 350m eine sehr enge Bahnunterführung...
    Erstaunlich ist der gute Erhaltungszustand! Auch erstaunlich dass unsere Nachbarn, bei der Sanierung der Straße das Objeckt nicht einfach zugemauert haben sondern perfekt in die neue Umgebung integrierten! Praktizierter Denkmalschutz...
    https://maps.app.goo.gl/hhLsE1bvdk3newfv6
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 3 Benutzer sagen "Danke" zu Kaepten Kaos für den nützlichen Beitrag:

    Farang (15.09.2019), Nemere (08.09.2019), Rex Danny (12.09.2019)

  3. Direkt antworten
  4. #2
    Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Kaepten Kaos
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    61
    "Danke" sagen
    3
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Nochmal ein ähnlicher / bzw. Der gleiche Anlagen Typ nähe Furth im Wald. Ca. 500 m von der Grenze entfernt.
    Schussrichtung war der Waldrand, aus dem Wald komm eine kleine Straße die hinüber nach Deutschland führt!

    Mal eine Frage an die Experten: kann jemand sagen welchen Zweck diese Stellungen genau erfüllten?

    Zur Grenzbeobachtung ist einfach das Sichtfeld zu gering zumindest nach meiner Meinung...und dafür hatte man ja Wachtürme und verschiedene Melde- und Alarmsysteme.

    Für eine richtige Verteidigungsstellung sind die Anlagen meiner Meinung nach zu schwach ausgelegt.... Die hätten wohl eher vor Beschuss durch Handwaffen oder MG
    geschützt, schwerem Beschuss hätten solche Anlagen vermutlich nicht lange stand gehalten.

    Wenn ich jetzt schätzen müsste,
    würde ich sagen: die Tschechische Grenztruppe hätten im Alarmfall die Grenzübergänge mit Hindernissen blockiert. Von diesen Stellungen aus die Sperrstellen überwacht, um ein schnelles Beseitigen der Sperren zu verhindern. So hätte die reguläre tschechische Arme zumindest etwas mehr Zeit gehabt um zu reagieren.




    Ist natürlich nur eine Theorie von mir!
    Vielleicht kann einer unserer Experten dazu was sagen?


    https://goo.gl/maps/AP1vYP9R2QZyLi73A
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. Direkt antworten
  6. #3
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    1.163
    "Danke" sagen
    211
    Erhielt 953 Danke für 418 Beiträge

    Standard

    Welches Alter gibst Du diesen Anlagen? Baujahr vor 1938?

  7. Direkt antworten
  8. #4
    Warrior
    Themenstarter
    Avatar von Kaepten Kaos
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    61
    "Danke" sagen
    3
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Nein auf keinen Fall
    1938 wurde der Tschechische Wall erbaut das waren aber massive Regelbauten schon ähnlich dem Westwall!
    Schöne Seite dazu http://mapa.opevneni.cz leider auf tschechisch... Der Grenzverlauf hat sich glaube ich nach 1945 geändert...
    Schau mal hier http://www.begegnungsraum-geschichte.../grenzanlagen/
    Ein schematischer Aufbau der Tschechischen Grenze aus dem kalten Krieg! Unter nr.19 ist dort auch so ein Objekt eingezeichnet

    Schau dir auch mal das 3 Bild aus meinem ersten Beitrag an...
    Unter der Scharte zwei Bohrungen um diesen Deckel von innen öffnen zu können... Über der Scharte zwei Schlitze... Ich kann dir das jetzt nicht sicher sagen aber die sehen für mich als Laie so aus als würden da Infrarot Scheinwerfer dahinter sitzen..... und Nachtsichtgeräte vor 1938 - mit Sicherheit nicht!
    Aber da bräuchten wir halt jetzt nen Profi der wirklich Ahnung hat - ich kann nur vermuten!
    Geändert von Kaepten Kaos (16.09.2019 um 15:04 Uhr)

  9. Direkt antworten
  10. #5
    Cold Warrior Avatar von Thunderhorse
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.213
    "Danke" sagen
    2
    Erhielt 146 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Kannste hierzu einen Google-Wert oder UTM-Wert angegeben?

  11. Direkt antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Militärische Anlagen und Bunker in Tschechien 2.WK
    Von Bunkerheini im Forum Termine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 19:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •