Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

Thema: Schutzräume in Hessen - Bundespost?!

  1. #21
    Cold Warrior Avatar von Highway`84
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    106
    "Danke" sagen
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Die Post gibt wohl alle ihre Filialen auf. Geograph hat einen Artikel in diesem Thread gepostet:

    "Post gibt bis 2011 Filialen auf

    Die Deutsche Post will sich bis Ende 2011 komplett von ihrem eigenen Filialnetz trennen. Das berichtet das »Westfalenblatt« unter Berufung auf einen Postsprecher. Alle noch bestehenden 750 klassischen posteigenen Filialen, ehemalige Postämter in privaten Partner-Filialen, vor allem im Einzelhandel, würden umgewandelt, sagte Sprecher Achim Gahr der Zeitung..."
    „Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite. Wir sind und bleiben eine Nation, und wir gehören zusammen.“

    (Helmut Kohl - Rede am 10. November 1989 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin an die Adresse der DDR-Bevölkerung)

  2. Direkt antworten
  3. #22
    Wallmeister Avatar von Geograph
    Registriert seit
    10.05.2006
    Beiträge
    3.668
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 92 Danke für 65 Beiträge

    Beitrag

    Ähm was ich mal erfahren habe, ist das der Großteil der Postgebäude von früher heute der
    DT Imobilien gehören. Die Post ist heute nur noch zur Miete in den Gebäuden. Von daher hat die Post mit den Schutzräumen nix mehr am Hut. Der DT Imobilien gehen die Schutzräume scheinbar auch am Arsch vorbei.

    Daran werden wir leider auch nichts ändern können.……


    Statt Trübsal zu blasen sollten wir uns lieber auf die Suche nach den noch vorhandenen Schutzbauwerke der einstigen Bundespost begeben und sie dokumentieren.……



    Anfang der 1980er-Jahre sollen ja rund 14600 Schutzplätze allein in Hessen vorhanden gewesen sein.

    In den Folgejahren wurden weitere Gebäudekomplexe errichtet und mit Schutzräumen versehen, beispielsweise in Gießen. Beim genauen Hinschauen kann man die beiden Lüftungseinrichtungen (mit Prallschutz) erkennen, ein eindeutiges Indiz dafür, dass sich mindestens zwei Schutzräume unter dem Gebäude befinden.

    .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    _G.E.O.G.R.A.P.H

  4. Direkt antworten
  5. #23
    Cold Warrior
    Registriert seit
    05.06.2009
    Ort
    Umfeld der "area 1"
    Beiträge
    476
    "Danke" sagen
    102
    Erhielt 110 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Bei Post und Bahn hatte ich sowieso immer das Gefühl, dass entweder der Schutzraum einen Bahnhof hatte oder ein Postamt und nicht umgekehrt...
    Die hatten ja eine komplette KatS-Organisation. Gut, ihr Funktionieren war ja auch irgendwie von strategischer Bedeutung... (nicht ironisch gemeint).

  6. Direkt antworten
  7. #24
    Cold Warrior Avatar von Highway`84
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    106
    "Danke" sagen
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Auch in kleineren hessischen Orten »stolpert« man hin und wieder über eine Notausstiegsklappe als Schutzraum-Hinweis, beispielsweise an einem Postamt in einer Kleinstadt am Rande des Vogelsberges.
    Da können dann schon mal schnell über 14000 Schutzplätze zusammenkommen, denn »Kleinvieh macht auch Mist …«…
    Gibt es eigentlich unter der "Alten Post" in der besagten Gemeinde auch einen Schutzraum? Das Gebäude steht jetzt schon ca. 10 Jahre leer und verfällt immer mehr. Bald werden dort die Abrissarbeiten beginnen.
    „Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite. Wir sind und bleiben eine Nation, und wir gehören zusammen.“

    (Helmut Kohl - Rede am 10. November 1989 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin an die Adresse der DDR-Bevölkerung)

  8. Direkt antworten
  9. #25
    Cold Warrior
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    bei Ramstein, RP
    Beiträge
    160
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    [QUOTE=Geograph;18565]Daran werden wir leider auch nichts ändern können. Statt Trübsal zu blasen sollten wir uns lieber auf die Suche nach den noch vorhandenen Schutzbauwerke der einstigen Bundespost begeben und sie dokumentieren.[/COLOR]

    Muß das sein, "Geograph" ?!
    Nach all den Trichter-, Steck-, Fall-, Schaum- und sonstigen Sperren (incl Froschklappen), jetzt auch noch die Suche nach 14000 (!) Notausstiegsklappen, sprich Schutzräumen unter Postämtern! Begutachte jetzt schon jeden Gullydeckel auf eventl Sperrenkreuz plus Mutter...
    Gruß Scaleon!

  10. Direkt antworten
  11. #26
    Wallmeister Avatar von Geograph
    Registriert seit
    10.05.2006
    Beiträge
    3.668
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 92 Danke für 65 Beiträge

    Blinzeln

    Muß das sein, "Geograph" ?!
    Nach all den Trichter-, Steck-, Fall-, Schaum- und sonstigen Sperren (incl Froschklappen), jetzt auch noch die Suche nach 14000 (!) Notausstiegsklappen, sprich Schutzräumen unter Postämtern! Begutachte jetzt schon jeden Gullydeckel auf eventl Sperrenkreuz plus Mutter...

    Erstens, es geht um die Suche nach über 14000 Schutzplätzen, nicht Notausstiegsklappen, und zweitens: JA!……

    .
    _G.E.O.G.R.A.P.H

  12. Direkt antworten
  13. #27
    Cold Warrior Avatar von Highway`84
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    106
    "Danke" sagen
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Auch in kleineren hessischen Orten »stolpert« man hin und wieder über eine Notausstiegsklappe als Schutzraum-Hinweis, beispielsweise an einem Postamt in einer Kleinstadt am Rande des Vogelsberges.
    Die "Alte Post" in der besagten Kleinstadt am Rande des Vogelsberges wird nun bald abgerissen. Die ersten Container stehen bereit und die Absperrungszäune sind verstärkt worden.
    Mich interessiert trotzdem die Frage, ob auch unter diesem Gebäude ein Schutzraum war, der vielleicht an Notausstiegsklappen zu erkennen ist. Ich habe heute zwei Aufnahmen gemacht, auf denen im Boden eingelassene Klappen zu erkennen sind. Der Sinn dieser Klappen hat sich mir noch nicht erschlossen, aber hier sind bestimmt einige Experten die damit etwas anfangen können....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    „Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite. Wir sind und bleiben eine Nation, und wir gehören zusammen.“

    (Helmut Kohl - Rede am 10. November 1989 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin an die Adresse der DDR-Bevölkerung)

  14. Direkt antworten
  15. #28
    Cold Warrior Avatar von Highway`84
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    106
    "Danke" sagen
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Kleiner Nachtrag für die Nostalgiker unter uns: Das Postamt hat am 06.11.1990 seine Pforten geschlossen und steht seit dieser Zeit leer ...
    „Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite. Wir sind und bleiben eine Nation, und wir gehören zusammen.“

    (Helmut Kohl - Rede am 10. November 1989 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin an die Adresse der DDR-Bevölkerung)

  16. Direkt antworten
  17. #29
    Wallmeister Avatar von Geograph
    Registriert seit
    10.05.2006
    Beiträge
    3.668
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 92 Danke für 65 Beiträge

    Beitrag

    Die "Alte Post" in der besagten Kleinstadt am Rande des Vogelsberges wird nun bald abgerissen. Die ersten Container stehen bereit und die Absperrungszäune sind verstärkt worden.
    Mich interessiert trotzdem die Frage, ob auch unter diesem Gebäude ein Schutzraum war, der vielleicht an Notausstiegsklappen zu erkennen ist. Ich habe heute zwei Aufnahmen gemacht, auf denen im Boden eingelassene Klappen zu erkennen sind. Der Sinn dieser Klappen hat sich mir noch nicht erschlossen, aber hier sind bestimmt einige Experten die damit etwas anfangen können....

    Keine gasdichten Notausstiegsklappen, kein Schutzraum ………


    .
    _G.E.O.G.R.A.P.H

  18. Direkt antworten
  19. #30
    Cold Warrior Avatar von Highway`84
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    106
    "Danke" sagen
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Schade Aber ich werde meine Augen weiter offen halten
    „Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite. Wir sind und bleiben eine Nation, und wir gehören zusammen.“

    (Helmut Kohl - Rede am 10. November 1989 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin an die Adresse der DDR-Bevölkerung)

  20. Direkt antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •