Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

Thema: Atomarer Erstschlag

  1. #21
    Cold Warrior
    Registriert seit
    05.06.2009
    Ort
    Umfeld der "area 1"
    Beiträge
    476
    "Danke" sagen
    102
    Erhielt 110 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Das ist so eine ambivalente Sache:
    auf der einen Seite sind da ja Menschen, die Entscheidungen treffen. Bis zu einem gewissen Grad sind die damaligen Entscheidungen nachvollziehbar.
    Aus dem gegenseitigen Misstrauen, das ja schon in Zeiten des WWII entstand, entwickelte sich beiderseits eine Mentalität der Abgrenzung und des Sicherheitsdenkens, verstärkt durch die damals äußerst ideologisch betriebene politische Auseinandersetzung.
    Auf der anderen Seite - und jetzt wird es leicht irrational - entwickeln, so glaube ich zumindest, solche Denksysteme eine gewisse Eigendynamik.
    Wenn man die Systematik des Denkens in den Kategorien des coldwar aus heutiger Sicht betrachtet, war das irgendwie alles von bestechender Logik und Folgerichtigkeit - solange man "systemkonform" denkt.
    Und irgendwie hat ja die Geschichte gezeigt, dass es wohl keinen anderern Weg gegeben hätte... Der große Knall blieb ja Gott sei Dank aus, weil diese overkill-Systematik funktonierte und beide Seiten vom letzten Auslöser fern hielt.
    Aber wenn man mal versucht, mit ein wenig Distanz dranzugehen, muss man ja schon sagen, dass es ein jahrzehntelanger Irrsinn war, der da vonstatten ging. Aber niemand konnte da einfach so aussteigen.
    Und wenn man jetzt noch bedenkt, wie das alles plötzlich ganz schnell dahinschwand - und alles ohne einen Schuß! -, kann man nur feststellen, dass wir dieses Phänomen noch lange nicht annähernd aufgearbeitet haben...

  2. Direkt antworten
  3. #22
    Cold Warrior
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    91058
    Beiträge
    318
    "Danke" sagen
    29
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Der grösste Irrsinnn ist aber rückblickend ..
    das kaum das der kalte Krieg vorbei war in überall in Osteuropa die "kleinen" Kriege losgingen.
    Slovenien, Kroation, Bosnien, Kaukasus ...
    Das hätte auch keiner gedacht das man gleich nach Ende der potentiel vernichtensten Konfrontation aller Zeiten wieder zum "Alltagsgeschäft seit Urzeiten" - "Bring deinen (konvetionel) Nachbarn um" zurückgekehrt wurde.

    Auch nuklear ist es wohl kaum besser gewurden.
    Nordkorea, Indien und Parkistan spielen nun ganz offizel mit ...

    Gerade bei Parkistan bin ich mir nicht sicher ob da wirklich wie im kalten Krieg die eiskalten Rechner am Kopf sitzen.

    Die Wahrscheinlichkeit des grossen Knall ist sehr gering gewurden, aber die Chance des "kleinen" Knalls ist bedeutend grösser gewurden.

  4. Direkt antworten
  5. #23
    Cold Warrior Avatar von Horner
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    44369 Dortmund
    Beiträge
    1.897
    "Danke" sagen
    154
    Erhielt 51 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Guten Abend zusammen,

    ja es stimmt, beide Seiten haben das gewisse Feingefühl bzw. nicht über Reaktionell gehandelt, wenn irgend etwas nicht richtig zu zuordnen war.
    Der Umgang mit den Kräfteverhältnis kann man vielleicht so Argumentieren wie in der asiatischen Philosophie des Yin und Yang Prinzip, denn keines der beiden Seiten darf dem anderen Überwiegen und somit bleibt die Harmonie weiterhin bestehen.
    Wenn man bedenkt das es 25 Vorfälle gegeben hat, die Anlass dazu gegeben hätten, einen nuklearen Angriff zu starten, dann aber wegen des besonnenen Handelns nicht erfolgt sind, können wir uns glücklich schätzen, das diese Menschen am Drücker ihre Nerven am richtigen Ort hatten.
    Was ein Problem in der heutigen Zeit bleiben wird, ist das sogenannte Drittländer durch Atomwaffen nach der Macht streben und dies im Auge gehalten werden muss. Denn diese werden wohl nicht so Vorsichtig mit ihren neuen Errungenschaften umgehen, wie die des Cold-War.

    Gruß
    Horner ( Beagle )

  6. Direkt antworten
  7. #24
    Cold Warrior
    Registriert seit
    05.06.2009
    Ort
    Umfeld der "area 1"
    Beiträge
    476
    "Danke" sagen
    102
    Erhielt 110 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Ich fürchte, da habt ihr leider Recht!
    Ein großes Thema der 90er Jahre war ja die Verhinderung der sog. Proliferation, also der Weitergabe von Nukleartechnik usw.
    Das ist aber heute schon kein Thema mehr, denn die von euch genannten Staaten haben das know how und die Hardware längst im Arsenal.
    Die Idee, eine "atomwaffenfreie" Welt anzustreben (Obama) ist da eigentlich nicht schlecht, nur denke ich, dass das Wissen und das Wollen eben nicht abgeschafft werden können...

  8. Direkt antworten
  9. #25
    Cold Warrior
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    91058
    Beiträge
    318
    "Danke" sagen
    29
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Die Idee ist gut aber das Wissen ist da und Fakt ist das nuklear Waffen nun mal die derzeit ultimativen Machtmittel sind. Sowas gibt keiner mehr einfach auf.
    Dashalb glaube ich nicht dran das es passieren wird.
    Vermutlich wird es noch mehr Klein Atom Mächte geben. Der Trend geht ganz klar in diese Richtung. Zudem sind Nuklearwaffen nun auch eine Technologie die 45 Jahre alt ist. Eine Entwicklung ist nur eine Frage ob man bereit ist die Mittel bereitzustellen. Der Rest ist eien Frage der Zeit.

  10. Direkt antworten
  11. #26
    Cold Warrior Avatar von Horner
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    44369 Dortmund
    Beiträge
    1.897
    "Danke" sagen
    154
    Erhielt 51 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Guten Abend zusammen,

    eines habe ich da noch vergessen anzusprechen, nähmlich wenn ein Embargo gegen ein Land verhängt wird, das heimlich versucht, auf diesen Wege in der Machtstellung zu kommen.
    Dieses Embargo aber von fraglichen Firmen unterwandert wird, deren interesse es nur ist, an diesen schmutzigen Geschäft, soviel Profit heraus zuschlagen, wie möglich.
    So wird es dann auch weiterhin sein, das diese kleinen Mächte zu dem kommen, wonach sie Waffentechnisch streben.

    Gruß
    Horner ( Beagle )

  12. Direkt antworten
  13. #27
    Cold Warrior
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    bei Ramstein, RP
    Beiträge
    160
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Horner, Rubeck 1, Uraken und Co!
    Ich finde alle eure Beiträge sehr gut und auch schlüssig; trotzdem denke ich, daß wir bislang zwei wichtige Punkte hier noch nicht gebührend berücksichtigt haben, nämlich den zum Schluß des Kalten Krieges erdrückend zunehmenden Einfluß der seegestützten (U-Boot) Atomwaffen und der damit einhergehenden, drastischen Reduzierung der damaligen Vorwarnzeiten. Ich denke, daß es ab einem gewissen Zeitpunkt in Sachen immer weiter sich reduzierender Vorwarnzeiten (< 3 Min?) schlicht und greifend zu einem Patt kam, wo man dann auf beiden Seiten sagte, ok jetzt bringt's nichts mehr, jetzt bauen/rüsten wir ab.

    Andererseits, und das habe ich hier im Forum schon zwei- oder drei mal vertreten, bin ich der Meinung, daß insbesondere auf der deutschen Seite nur extrem wenige, sprich letztlich wahrscheinlich einzig und alleine F.J. Strauß und später dann H. Schmidt den absoluten Cold War Durchblick hatten. Insbesondere die damaligen BW Militärs, das ist meine feste Überzeugung, und zwar bis hoch in die höchsten Ränge, erhielten m.E. absolut keinen Einblick in die wirklichen Abläufe des Kalten Krieges. Diese meine Meinung stütze ich u.a auch auf den Ablauf der kürzlichen Ereignisse in Kundus. Wenn ich diese, in der Tragweite auch nicht annähernd vergleichbaren Kundus Vorgänge auf die atomaren Prozesse des Kalten Krieges hoch-interpoliere, wird mir deutlich, wie erschreckend gering das Sagen unserer deutschen Top-Militärs, sowohl heute - und wohl erst recht im Kalten Krieg, gewesen sein mag. Eben dieser Zusammenhang wurde in der vergangenen Woche auch in einem Interview mit H. Schmidt das ich zufällig auf BR3 verfolgte, wieder extrem deutlich. Obwohl ihm der BR3- Fuzzy nur dämliche Fragen stellte, waren die Aussagen vom nunmehr 92 Jahre alten (!) H. Schmidt zu Afghanistan und insbesondere zum Kalten Krieg, zur Abrüstung sowie zu den weltweit noch immer vorhanden, zig-tausenden von Kernwaffen, derartig souverän und schlüssig, daß ich mir nur noch dachte, wo um alles in der Welt sind wir mittlerweile gelandet, wenn anscheinend einzig und alleine ein 92 jähriger Uralt-Rentner die Antworten hat !?
    Gruß Scaleon

  14. Direkt antworten
  15. #28
    Cold Warrior Avatar von Horner
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    44369 Dortmund
    Beiträge
    1.897
    "Danke" sagen
    154
    Erhielt 51 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Moin Scaleon und alle anderen Members,

    auch mit seinen 92 Jahren kann Ex- Bundeskanzler und Ex- Verteidigungsminister Helmut Schmidt einiges aus seinen Nähkästchen erzählen. Ich habe oft, wenn er im Fernsehen ein Gespräch gab, mich gewundert , mit welcher Ruhe und Logik er es erzählte, wie er oder warum seine Handlungsweise in seiner Zeit so war.
    Oder Franz Josef Strauß, der sich bei einen Befehl der Amerikaner zum atomaren Erstschlag, Befehlsverweigerung vollzogen hätte und diese entwaffnen wollte.
    Link 1: Veto gegen Atomkrieg
    http://Der Spiegel-Veto gegen Atomkrieg
    Link 2: Veto-Recht gegen die Amerikaner
    DER SPIEGEL*33/1983 - Strauß: Veto-Recht gegen die Amerikaner
    Link 3: Weiterverbreitung von Atomwaffen- Im kalten Krieg war es sicherer
    Weiterverbreitung von Atomwaffen - Im Kalten Krieg war es sicherer - Politik - sueddeutsche.de

    Gruß

    Horner ( Beagle )
    Geändert von Horner (09.03.2010 um 07:13 Uhr)

  16. Direkt antworten
  17. #29
    Cold Warrior
    Registriert seit
    05.06.2009
    Ort
    Umfeld der "area 1"
    Beiträge
    476
    "Danke" sagen
    102
    Erhielt 110 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Die beiden haben nur den Nachteil, dass der eine raucht wie ein Schlot und deswegen wahrscheinlich schon seine Gesprächspartner gar nicht mehr erkennen kann und der andere sowas von tot ist...
    Nun, ich bin wahrlich kein Anhänger von Helmut S., aber ich habe Respekt vor diesem alten Haudegen, der schon 1977 einen Nachrüstung forderte, dann den Doppelbeschluss 1979 vertrat und sich auch sonst gegen seine Genossen stemmte - was ihn ja letztlich die Macht kostete.
    Aber ich denke auch, dass er einer der wenigen Durchblicker war.
    Und was FJS angeht: der war doch fast von Anfang an fest in die coldwar-Geschehnisse eingebunden und spann seine Fäden, wo es meist niemand erwartet hätte. Und er war dann auch klug genug (oder schlau), den berühmten Milliardenkredit für die DDR zu vermitteln...
    Man unterschätze auch nicht den dicken Helmut aus meiner pfälzischen Heimat. Verbunden mit dem 40. US-Präsidenten Ronald Reagan hat er doch die letzte Phase des coldwar bis zum erfreulichen Ende mitgeprägt (und nicht ausgesessen, wie manche behaupten...).
    Aber: all diese Spezialisten waren in der damaligen Zeit gut und passend. Heute ist doch so vieles unklar und undefinierbar, spielt sich so viel verwirrender Mist ab, da braucht es wahrscheinlich ganz andere Politikertypen.

  18. Direkt antworten
  19. #30
    Cold Warrior Avatar von Horner
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    44369 Dortmund
    Beiträge
    1.897
    "Danke" sagen
    154
    Erhielt 51 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rubeck1 Beitrag anzeigen
    Aber: all diese Spezialisten waren in der damaligen Zeit gut und passend. Heute ist doch so vieles unklar und undefinierbar, spielt sich so viel verwirrender Mist ab, da braucht es wahrscheinlich ganz andere Politikertypen.
    Moin Rubeck1 und alle anderen Members,

    dieser Meinung bin ich schon lange , das es mal wieder welche im Parlament gibt, die ohne verschnürten Rosenkranz ihre Meinung sagen und die endlich mal wieder etwas vernünftiges auf die Beine stellen, damit dieses Land nicht ganz den Bach herunter geht. Es bedarf ja nicht gleich so einer wie Nikita Chrustschow, der mit seinen Schuh das Podium verprügelte.

    Grüße
    Horner ( Beagle )

  20. Direkt antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •