Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ausweichführungsstellen (AFSt) des MfS

  1. #1
    Cold Warrior Avatar von condor66
    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    55
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Ausweichführungsstellen (AFSt) des MfS

    Jeder Bezirk der DDR betrieb mindestens einem dieser Bunker. Teilweise gab es noch zusätzlich eine Reserveausweichführungsstellen. Es sind 22 dieser Bauwerke des Typs "2Vx" bekannt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Direkt antworten
  3. #2
    Warrior Avatar von Kahlscher
    Registriert seit
    14.07.2005
    Ort
    am Walpersberg
    Beiträge
    59
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    wo war denn der für den Bezirk Gera ?
    Grüße vom Walpersberg,
    Markus

    ------
    Intelligenz statt Krieg

  4. Direkt antworten
  5. #3
    Warrior
    Registriert seit
    14.07.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    60
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    AFSt Tautenhain

  6. Direkt antworten
  7. #4
    Cold Warrior
    Themenstarter
    Avatar von condor66
    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    55
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard AFSt der Bezirke

    Bezirk Suhl AFSt Frauenwald
    RAFSt Vesser
    Bezirk Gera AFSt Tautenhain
    Bezirk Karl-Marx-Stadt AFSt Gornau
    Bezirk Dresden AFSt Schwosdorf
    Bezirk Erfurt AFSt Bad Berka
    RAFSt bei Erfurt
    Bezirk Halle AFSt Ostrau
    Bezirk Leipzig FSt Machern
    Bezirk Cottbus AFSt Gallinchen
    Bezirk Magdeburg AFSt Wörmlitz
    Bezirk Potsdam AFSt Bornim
    Bezirk Berlin AFSt Schönfeld
    Bezirk Frankfurt AFSt Briesen
    RAFSt Treplin
    Bezirk Schwerin AFSt Crivitz
    Bezirk Neubrandenburg AFSt Bornim
    Bezirk Rostock AFSt Ikendorf
    Geändert von condor66 (15.07.2005 um 18:41 Uhr)

  8. Direkt antworten
  9. #5
    Rekrut
    Registriert seit
    21.01.2018
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    8
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von condor66 Beitrag anzeigen
    Jeder Bezirk der DDR betrieb mindestens einem dieser Bunker. Teilweise gab es noch zusätzlich eine Reserveausweichführungsstellen. Es sind 22 dieser Bauwerke des Typs "2Vx" bekannt.
    Es gibt mehrere Arten der V2 Bunker, wobei die Grundversion die 1/15 ist. Der 1/15 V2 ist die zweite Version des 1/15, wobei hier die Räume gespiegelt wurden. Die 2 Verbindungsgänge an denen die Räume anliegen verlaufen parallel zueinander.

    Hauptunterschiede von V2a/V2b/V2c ist der Schleusenbereich und einige Stollen (z.B. den der Wasserversorgung) ist beim V2a an den Sanitärstollen gesetzt. Die Abbildung von Condor zeigt einen V2a.

    Es gibt noch einen 1/15 V2u. Dieser ist jedoch selten und hat keine Zugangstreppen. An dem Bunker wurde ein Zugangsstollen gesetzt, der dann in eine benachbarte Tarnbaracke führte. Auf dem Gebiet der DDR sind mir 2 Bunker dieses Typs bekannt.

    Gruß

  10. Direkt antworten
  11. #6
    Administrator
    Avatar von Rex Danny
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Wriedel, Niedersachsen
    Beiträge
    2.334
    "Danke" sagen
    559
    Erhielt 369 Danke für 198 Beiträge

    Standard

    Hallo, Delta !

    Könntest Du auch für diese Liste die Koordinaten nachtragen oder alles in einem KMZ-File für Google Earth posten?

    Grüße


    Rex Danny

  12. Direkt antworten
  13. #7
    Rekrut
    Registriert seit
    21.01.2018
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    8
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rex Danny Beitrag anzeigen
    Hallo, Delta !

    Könntest Du auch für diese Liste die Koordinaten nachtragen oder alles in einem KMZ-File für Google Earth posten?

    Grüße


    Rex Danny
    Hallo Rex Danny,

    ist das hier so gängig, dass die exakten Koordinaten für jedem im Forum zugänglich sind?

    Fragender Gruß

  14. Direkt antworten
  15. #8
    Administrator
    Avatar von Rex Danny
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Wriedel, Niedersachsen
    Beiträge
    2.334
    "Danke" sagen
    559
    Erhielt 369 Danke für 198 Beiträge

    Standard

    Ja, eigentlich schon. Denn hier sind geschichtsbewußte Leute unterwegs, die sich an die Regeln des Miteinanders halten und das Eigentum anderer respektieren und keine Randalierer. Wie sonst soll ein reger Austausch, eine Diskussion etc. stattfinden, wenn alles nur hinter vorgehaltener Hand, sprich über PN läuft. Dann kann sich jeder, der gerne Fotos macht, im Internet einen Blog bauen, dort seine Fotos präsentieren und hoffen, möglichst viele "Likes" zu bekommen. Dies ist hier aber nicht der Sinn des Forums. Hier geht es um offenes, transparentes Austauschen von Informationen und Bildern. Wenn wir also hier anfangen, keine Orte mehr anzugeben, überlassen wir den Vandalen das Feld. Außerdem stellt sich mir auch die Frage, warum die Relikte des Kalten Krieges nicht durch den jeweiligen Besitzer entsprechend gesichert werden. Das ist doch jedermanns ureigenste Pflicht. Man läßt doch seine Garage mit dem teuren Auto oder die Haustür auch nicht offen stehen. Nur weil ein Vandale irgendwo Mist bauen könnte, dürfen vielleicht zehn oder mehr Geschichtsinteressierte nicht wissen, daß es solche Orte gibt und wo sie sind. Dann brauchen wir aber auch dieses Forum nicht mehr und ich würde eine Menge Geld und Zeit sparen.

    Grüße


    Rex Danny

  16. Folgende 2 Benutzer sagen "Danke" zu Rex Danny für den nützlichen Beitrag:

    Berlin Brigade (24.01.2018), bombastic (24.01.2018)

  17. Direkt antworten
  18. #9
    Rekrut
    Registriert seit
    10.05.2014
    Beiträge
    44
    "Danke" sagen
    57
    Erhielt 9 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Die Hauptverwaltung Aufklärung des MfS wäre aus Gosen (südöstlich von Berlin) geführt worden. Dort steht ja die bekannte Plattenbau-"Hochschule" der HVA und zu deren großem Gelände gehört ein Hügel hinter dem in einem engen Tal unter einer Barracke der HVA-Bunker ist. Besonderheit ist eine Art verbunkerter Tunnel, in dem Panzerwagen oder ähnliches geschützt hätten parken können. Es gibt auch noch ein größeres Garagengebäude mit geschützten Garagen dort. Nach der Wende wurde auf diesem Gelände der legendäre Stasi Goldschatz gesucht, angeblich in oder nahe der Sickergrube dort. Soll dort nichts gefunden worden sein.

  19. Direkt antworten
  20. #10
    Rekrut
    Registriert seit
    10.05.2014
    Beiträge
    44
    "Danke" sagen
    57
    Erhielt 9 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Der Bunker befindet sich hier:
    52°23'2.02"N
    13°41'31.58"E

  21. Folgender Benutzer sagt Danke zu Berlin Brigade für den nützlichen Beitrag:

    Rex Danny (26.01.2018)

  22. Direkt antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •