Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Sowjetische Atombomben in Europa Ein Kapitel aus dem Kalten Krieg

  1. #11
    Cold Warrior Avatar von B206
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    -
    Beitrge
    383
    "Danke" sagen
    58
    Erhielt 27 Danke fr 22 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Torsten.OSL Beitrag anzeigen
    Welchen Sinn sollte es denn haben in Groer Hhe den Feind anzufliegen und damit erstmal die komplette Luftabwehr in Alarmbereitschaft zu versetzen
    Sehr gute Frage und absolut berechtigt! Nur warum hat man es dann berhaupt trainiert? Es kann natrlich sein das die Piloten Lgner sind die so etwas erzhlen oder die Akten geflscht wo man von derlei Trainingsflgen lesen kann.

    http://www.fliegerrevue.de/fr_heft.asp?PG=177&AID=21886

    Den entscheidenden Unterschied zur R-Version stellte die Mglichkeit dar, 500-kg-Bomben des Typs FAB-500M-62 einzusetzen, die maximale Waffenlast ist in dieser Konfiguration auf fnf Tonnen begrenzt. Die Verwendung als Bomber spielte ebenfalls eine besondere Rolle. Jeder Einsatzpilot hatte mindestens 54 Bomben abzuwerfen. Das geschah aus einer Hhe von 17 bis 22 Kilometer bei etwa Mach 2, die mittlere Fehlerablage betrug 400 bis 500 Meter.

  2. Direkt antworten
  3. #12
    Cold Warrior
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    91058
    Beitrge
    862
    "Danke" sagen
    346
    Erhielt 461 Danke fr 225 Beitrge

    Standard

    Naja auf Anhieb fllt mir ein:
    - Ablenkung
    - Zwingen der Flugabwehr ihre Radars zu aktivieren damit man sie mit AntiRadar Raketen bekmpfen kann.

  4. Direkt antworten
  5. #13
    Cold Warrior Avatar von B206
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    -
    Beitrge
    383
    "Danke" sagen
    58
    Erhielt 27 Danke fr 22 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von uraken Beitrag anzeigen
    - Zwingen der Flugabwehr ihre Radars zu aktivieren damit man sie mit AntiRadar Raketen bekmpfen kann.
    Entsprechend Deiner These wrde das eine sehr gut abgestimmte Luftoperation von hochfliegenden MiG-25 und tieffliegenden mit Anti-Radar-Raketen bewaffneten Flugzeugen erfordern. Nehmen wir den HAWK-Grtel, die wrden ihr Radar aufgrund der Parameter auf einer viel zu hoch fliegenden MiG-25 nicht aktivieren, allerdings gerieten die mit Anti-Radar-Raketen bewaffneten Flugzeugen direkt in deren Bekmpfungsbereich. Ob man die einfach so vorbeifliegen lassen wrde weil die MiG-25 bis zum NIKE-HERCULES Grtel wollen um deren Radar folglich zur Aktivierung zu zwingen?

  6. Direkt antworten
  7. #14
    Rekrut
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Lauchhammer
    Beitrge
    32
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke fr 0 Beitrge

    Standard

    Wenn man dies tun wrde, dann sicher nicht mit einer nuklear bewaffneten MIG-25. Man sollte sich davon lsen, dass alles was machbar gewesen wre auch Bestandteil des Plans war. Wenn es mehr als nur eine Zeugenaussage zur MIG-25 mit nuklearen Waffen gibt dann bin ich neugierig. Wer sich mit GSSD Objekten beschftigt wird immer wieder ber wilde Augenzeugen stolpern...es gab auch welche die SS-20 hier gesehen haben wollen...

    Gru Torsten

  8. Direkt antworten
  9. #15
    Rekrut
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Lauchhammer
    Beitrge
    32
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke fr 0 Beitrge

    Standard

    Die MIG-25 hatte sicher eine gewisse Chance auf Grund ihrer Geschwindigkeit vielen Waffen zu entkommen. Doch ich bezweifele, dass sie mit einer Nuklearwaffe diese Geschwindigkeit fliegen konnte, die thermische Belastung wre dann enorm fr die Auenlast. Daher htten wir dann einen Nuklearwaffentrger, der fr Highspeed konstruiert wurde und mit schlechten Tieflugeigenschaften und moderater Geschwindigkeit versucht zurecht zu kommen. Welchen Sinn htte das?

  10. Direkt antworten
  11. #16
    Cold Warrior Avatar von B206
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    -
    Beitrge
    383
    "Danke" sagen
    58
    Erhielt 27 Danke fr 22 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Torsten.OSL Beitrag anzeigen
    Wenn man dies tun wrde, dann sicher nicht mit einer nuklear bewaffneten MIG-25.
    uraken hat dazu nichts gesagt, also ob die MiG-25 laut seiner These nuklear bewaffnet sei oder nur als Kder dienen wrde.

  12. Direkt antworten
  13. #17
    Rekrut
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Lauchhammer
    Beitrge
    32
    "Danke" sagen
    0
    Erhielt 0 Danke fr 0 Beitrge

    Standard

    Nun ging es hier aber um die Rolle der MIG-25 in Verbindung mit Kernwaffen. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Gru Torsten

  14. Direkt antworten
  15. #18
    Cold Warrior Avatar von B206
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    -
    Beitrge
    383
    "Danke" sagen
    58
    Erhielt 27 Danke fr 22 Beitrge

    Standard

    Siehe Beitrag Nummer 11, ich habe eine Gegenfrage gestellt auf eine Frage - "Welchen Sinn wrde das machen?" die Du zuvor gestellt hast.
    Auf meine Gegenfrage hat sich uraken geuert. Seine These wiederum erlaubte ich mir zu hinterfragen.

    Habe ich das insoweit alles richtig wiedergegeben?

  16. Direkt antworten
  17. #19
    Cold Warrior
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    91058
    Beitrge
    862
    "Danke" sagen
    346
    Erhielt 461 Danke fr 225 Beitrge

    Standard

    Das Ausschalten der gegnerischen Luftabwehr ist mit Sicherheit immer eine komplexe Operation.
    Aber auf hnliche Art und Weise operierten amerikanische Wild Weasels seit Vietnam.

  18. Direkt antworten
  19. #20
    Cold Warrior Avatar von B206
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    -
    Beitrge
    383
    "Danke" sagen
    58
    Erhielt 27 Danke fr 22 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von uraken Beitrag anzeigen
    Das Ausschalten der gegnerischen Luftabwehr ist mit Sicherheit immer eine komplexe Operation.
    Aber auf hnliche Art und Weise operierten amerikanische Wild Weasels seit Vietnam.
    Ich bin der Ansicht das der von dir angebotene Lsungsvorschlag so nicht funktioniert htte. Denn wenn eine MiG-25 in 20 km Hhe als Kder Richtung Westen fliegt um Radargerte zum Aufschalten oder hnlichem zu bewegen dann kme auf der Flugroute zunchst der HAWK-Grtel. Naturgem liegte deren Aufgabe nicht in der Bekmpfung hochfliegender Ziele, eben weil deren Raketen garnicht so hoch fliegen knnen. Erst der NIKE-HERCULES Grtel wre dazu in der Lage gewesen. Der HAWK-Grtel allerdings wrde die mit Anti-Radar-Raketen bestckte Trgerflugzeuge nicht "durchlassen". So hoch war die Einsatzreichweite der damals verwendeten Raketen nicht.

    Ich will damit sagen das Dein Lsungsvorschlag nicht funktioniert um die erwhnten bungsflge zu begrnden. Aber Du hast den Punkt der Ablenkung genannt, wie im Detail sollte das Deiner Ansicht eigentlich laufen?

    Wir knnen das ja durchspielen. Anhand der Parameter der in Frage kommenden Waffen ist es ja leicht mglich den verschiedenen Thesen auf den Grund zu gehen und zu prfen wie realistisch es wre. Bestimmte Sachverhalte schlieen sich aufgrund dessen bereits im Vornherein aus.

    Hatten wir den Link schon? Passt ganz gut zum Thema: http://www.16va.be/page_mig-25_pologne.html

  20. Direkt antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Begegnungen im Kalten Krieg
    Von FEK im Forum Grenzsicherung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.08.2020, 21:10
  2. Damals im Kalten Krieg
    Von Harry () im Forum Neues & Nachrichten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 02:49
  3. Forschung zum Kalten Krieg
    Von FEK im Forum Ost-West-Konflikt
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 19:13
  4. Artilleriesysteme im Kalten Krieg
    Von Jenso im Forum Konventionelle Waffen & Waffensysteme
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 11:27
  5. Deutschland im kalten Krieg
    Von condor66 () im Forum Ost-West-Konflikt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •