Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Nukleargranate 155mm

  1. #1
    Cold Warrior
    Registriert seit
    06.01.2008
    Beiträge
    294
    "Danke" sagen
    180
    Erhielt 23 Danke für 17 Beiträge

    Standard Nukleargranate 155mm

    Hallo allerseits,

    ein Foto aus dem National Museum of Nuclear Science in Albuquerque, New Mexico: Eine Übungsgranate M455 in ihrer Transportkiste, äußerlich identisch zur Granate M454 (155mm), die mit dem Atomsprengkopf W48 ausgestattet und zum Verschuss unter anderem mit den Panzerhaubitzen M109 der Bundeswehr und anderer NATO-Verbündeten der USA vorgesehen war. Im Einsatzfall hätte in der Regel ein U.S. Custodial Team die Transportkiste mit dem Hubschrauber zur Stellung gebraucht und dem Artilleriespezialzug zum Verschuss übergeben. In der Kiste wurde die Granate liegend transportiert (die Halterung ist zu erkennen) und dann zur Endmontage und zum Schärfen senkrecht fixiert, so wie hier zu sehen. Ein Teil des Sprengkopfs war während des Transports separat in einem mit Schaumstoff ausgekleideten Fach der Kiste (ganz hinten ist der Runde Deckel des Fachs zu erkennen) gelagert und erst vor Ort eingebaut.

    Links neben der Kiste steht übrigens ein gepackter Bremsfallschirm einer Nuklearbombe B83. Sowohl bei der B83 als auch bei der B61 nimmt der Fallschirm gut ein Drittel des Volumens des Bombenkörpers ein.

    Alles sehr interessant dort in dem Museum. Liegt etwas ab vom Schuss, aber wenn man mal in der Gegend sein sollte, ist es einen Abstecher Wert.

    Grüße
    Südbaden

    Weitere Infos hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Nationa...uclear_Science

    http://en.wikipedia.org/wiki/W48

    http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/w48.htm
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 3 Benutzer sagen "Danke" zu suedbaden für den nützlichen Beitrag:

    Firefighter (29.08.2012), Horner (31.08.2012), Maeks (29.08.2012)

  3. Direkt antworten
  4. #2
    In Memoriam Avatar von Harry (†)
    Registriert seit
    14.07.2005
    Ort
    Lauterbach, Hessen
    Beiträge
    1.234
    "Danke" sagen
    3
    Erhielt 17 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Und sieht sooo harmlos aus...
    --------------------------------
    Der liebe Harry

  5. Direkt antworten
  6. #3
    Cold Warrior
    Registriert seit
    28.02.2010
    Ort
    Neubeuern
    Beiträge
    340
    "Danke" sagen
    127
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Mal ne Frage? Wie groß war eigentlich der Wirkungsradius oder Verwüstungskreis solcher Granaten.

    Gruß Maeks

  7. Direkt antworten
  8. #4
    Cold Warrior Avatar von Hatebreed
    Registriert seit
    06.02.2009
    Ort
    54528 Salmtal
    Beiträge
    231
    "Danke" sagen
    17
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    Und sieht sooo harmlos aus...
    Harmlos und klein...

    nicht so wie das hier!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. Direkt antworten
  10. #5
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Südostbayern
    Beiträge
    1.702
    "Danke" sagen
    419
    Erhielt 1.944 Danke für 727 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Maeks Beitrag anzeigen
    Wie groß war eigentlich der Wirkungsradius oder Verwüstungskreis solcher Granaten.
    Der Atomsprengkopf W 48 wird mit einer Sprengkraft von 0,1 KT angegeben. Für diese relativ "geringe" Sprengkraft gibt es in den offenen Quellen kaum zuverlässige Angaben zur Wirkung. Die meisten Tabellen beginnen erst bei 1 KT. Bei 1 KT entstehen folgende Wirkungsradien (Entfernung zum Nullpunkt-Sprengpunkt):

    A) Wärmestrahlung
    -leichte Verbrennungen bis etwa 1 km Entfernung, schwere bis 0,6 km.
    -Entzünden von Wäldern bis etwa 1 km, von Ortschaften bis 0,5 km (ist natürlich immer abhängig vor Art des Waldes bzw. Ausführung der Bauten)
    -Dauer des Lichtblitzes unter einer Sekunde

    B) Druckwelle
    Schäden an Backsteinbauten: schwere Schäden bis 0,5 km, leichte bis 2,5 km
    Schäden in Wäldern: schwere bis 0,5 km, leichte bis 0,9 km
    Schäden an Kraftfahrzeugen: schwere bis 0,2 km, leichte bis 0,6 km (bei gepanzerten Fahrzeugen etwa die Hälfte der Strecke, d.h. z.B. bei 1 KT wird ein Kampfpanzer in etwa 100 m Entfernung vom Sprengpunkt noch umgeworfen)
    Personalverluste bei nicht in Deckung befindlichen Soldaten (Kampfunfähigkeit)
    -90% bis 0,3 km Entfernung
    -50% bis 0,4 km Entfernung

    Kratertiefe in Fels 5 m, in feuchten Lehmboden 10 m
    Kraterdurchmesser Fels 30 m, Lehm 60 m

    C) Strahlenwirkung (ausgehend von ''normalen'' Nuklearwaffen, keine Neutronensprengkörper)
    -Anfangsstrahlung bis 1 km, Dauer etwa 1 Min.
    -Rückstandsstrahlung bzw. radioaktiver Fallout: ist abhängig von Bodenbeschaffenheit, Witterung, Wind usw. Im Extremfall entsteht bei 1 KT ein Fallout-Gebiet von 2 -3 km Breite und 15-20 km Länge. Da der Fallout jedoch erst einige Zeit nach der Explosion entsteht und gut berechenbar ist, ist hier ein Ausweichen eigener Truppen möglich.

    D) Elektromagnetische Wirkung (EMP):
    -ist bei 1 KT fast vernachlässigbar und nur auf die unmittelbare Umgebung des Nullpunkts beschränkt. Zudem wurden Atomgranaten meistens mit tiefen Luftsprengpunkt eingesetzt, da hierbei die Druck- und Hitzewelle besser berechenbar war. EMP tritt dagegen vor allem bei hohen Luftsprengpunkten in Erscheinung.

    E) Abmessung Atompilz:
    Breite 2 km, Höhe 4 km

    Für eine 0,1 KT Granate wurden während der ABC-Abwehroffizier-Lehrgänge an der ABC/SeS in Sonthofen etwa 30 - 40 % der Wirkung der 1 KT Waffen angesetzt.


    Zahlenangaben nach Merkblättern des Lehrgangs ABC-Abwehroffizier der ABC/SeS aus dem Jahre 1983, berechnet nach:
    -ZDv 5/110: Wirkung und Abwehr von ABC-Kampfmitteln
    -HDv 132/200 Einsatz von Atomsprengkörpern
    -HDv 268/110 Schußtafel für die Panzerhaubitze M 109 (US), Panzerhaubitze M 109 G (GE), Feldhaubitze M 114 A 2 (US) und das Atomgeschoß M 454

    Weitere Angaben nach: Dach, Hans v.: Gefechtstechnik Band 5 b (Band 5 b der Schriftenreihe des Schweizerischen Unteroffiziersverbandes), Biel 1980, S. 41 ff.

  11. Folgende 4 Benutzer sagen "Danke" zu Nemere für den nützlichen Beitrag:

    Firefighter (30.08.2012), Horner (31.08.2012), Maeks (30.08.2012), suedbaden (30.08.2012)

  12. Direkt antworten
  13. #6
    Cold Warrior
    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    581
    "Danke" sagen
    74
    Erhielt 137 Danke für 98 Beiträge

    Standard

    M.W. hat der W48 eine Nominalsprengkraft von 0,072 kt (72 Tonnen TNT). Real dürfte sich das dann bei +-20% bewegt haben.

    Die Wirkung läßt sich deswegen schlecht abschätzen, weil es nie Tests von Waffen unterhalb 1 kt gab. Es gab allerdings einige Fizzles, deren Wirkung in vergleichbarer Stärke lag, z.B. Hardtack II Evans mit 55 Tonnen. Leider gibts es von den Fizzles kaum verwertbare Daten bzgl. Waffenwirkung.

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu kato für den nützlichen Beitrag:

    Maeks (30.08.2012)

  15. Direkt antworten
  16. #7
    Cold Warrior
    Registriert seit
    28.02.2010
    Ort
    Neubeuern
    Beiträge
    340
    "Danke" sagen
    127
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Na Ich sach ma Dankeschön. Genau das wollte ich wissen.

    Gruß Maeks

  17. Direkt antworten
  18. #8
    Cold Warrior Avatar von Ritchie 66
    Registriert seit
    09.07.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    443
    "Danke" sagen
    91
    Erhielt 58 Danke für 38 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ist im Zusammenhang mit der "nuklearen Teilhabe" auch die Anzahl der Sprengköpfe von taktischen Atomgranaten und Abwurfmunition bekannt die für den Einsatz durch die Bundeswehr vorgesehen waren. Ich meine die Zahl während der Zeit des Kalten Krieges.

    Heute "geistert" ja die Zahl von 10 - 20 Nuklearwaffen durch die Medien die angeblich immer noch für den Einsatz durch die Bundesluftwaffe bereitstehen sollen. Gemeint ist das Jagdbombergeschwader 33 wenn ich mich nicht irre.

    Gruß
    Ritchie 66

  19. Direkt antworten
  20. #9
    Cold Warrior Avatar von Hatebreed
    Registriert seit
    06.02.2009
    Ort
    54528 Salmtal
    Beiträge
    231
    "Danke" sagen
    17
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Hallo Ritchie,

    die sollen angeblich in der Eifel beim JaBoG 33 vorgehalten werden. Wenn man der Presse glauben darf.

    Gruß Thomas

  21. Direkt antworten
  22. #10
    Cold Warrior Avatar von Ritchie 66
    Registriert seit
    09.07.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    443
    "Danke" sagen
    91
    Erhielt 58 Danke für 38 Beiträge

    Standard

    Hallo Hatebred,
    und das soll die Einheit der Amerikaner sein, die die Nuklearmunition sichert.


    http://www.spangdahlem.af.mil/librar...et.asp?id=8418

    Gruß
    Ritchie 66

  23. Direkt antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •