Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: BND - Antennefeld Krailling

  1. #1
    Rekrut
    Registriert seit
    23.06.2010
    Beiträge
    24
    "Danke" sagen
    11
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard BND - Antennefeld Krailling


  2. Direkt antworten
  3. #2
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Oberfranken - Frankenwald
    Beiträge
    2.476
    "Danke" sagen
    787
    Erhielt 3.207 Danke für 1.125 Beiträge

    Standard

    Das übliche Spiel. Die Gemeinde verursacht mit allen Tricks und Täuschungsmanövern wieder mal ein Gewerbegebiet durchzusetzen, hier hochtrabend "KIM - Kraillinger Innovationsmeile" genannt. Die Bürger werden bewusst desinformiert ("verbrannter Wald") und die Tatsache, dass Nachbargemeinden von diesem Vorhaben beeinträchtigt werden, wird einfach ignoriert.
    Im Zeitungsbericht wird das Areal mehrfach als "Bannwald" bezeichnet. Interessant wäre die Frage, ob dieser Wald tatsächlich zum "Bannwald" i.S.d. § 11 BayWaldG erklärt worden ist, weil dann Abholzungen nur unter gleichzeitiger Aufforstung eines direkt angrenzenden Geländes möglich wäre (wenn überhaupt). Beim Status als Bannwald wäre also eine Nutzung für "KIM" nicht so einfach möglich, wie in dem Bericht dargestellt.

  4. Direkt antworten
  5. #3
    Cold Warrior
    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    699
    "Danke" sagen
    85
    Erhielt 208 Danke für 144 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nemere Beitrag anzeigen
    Im Zeitungsbericht wird das Areal mehrfach als "Bannwald" bezeichnet. Interessant wäre die Frage, ob dieser Wald tatsächlich zum "Bannwald" i.S.d. § 11 BayWaldG erklärt worden ist, weil dann Abholzungen nur unter gleichzeitiger Aufforstung eines direkt angrenzenden Geländes möglich wäre (wenn überhaupt). Beim Status als Bannwald wäre also eine Nutzung für "KIM" nicht so einfach möglich, wie in dem Bericht dargestellt.
    Per Bannwaldverordnung vom 5.4.1993 durch das Landratsamt München formell zum Bannwald erklärt.

    In der in diesem PDF angehängten Karte von 2009 ist die bestehende "KIM" das "Loch" im Bannwald im Norden. Das Antennenfeld Krailling ist unmittelbar ost-nordöstlich anschließend. Eine "Herausnahme" hätte deutlich weitergehende Bedeutung, in dem Bannwald liegt nördlich zur KIM anschließend auch noch ein Tanklager, für das es Entwicklungspläne als Kombiterminal gibt, danaben gibt es bei der Stadt auch Pläne zu einer westlichen Erweiterung der "KIM".

  6. Direkt antworten
  7. #4
    Cold Warrior Avatar von Nemere
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    Oberfranken - Frankenwald
    Beiträge
    2.476
    "Danke" sagen
    787
    Erhielt 3.207 Danke für 1.125 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von kato Beitrag anzeigen
    in dem Bannwald liegt nördlich zur KIM anschließend auch noch ein Tanklager,
    Das ist das ab 1935 erbaute Wifo Groß-Tanklager Unterpfaffenhofen mit dem Decknamen „Münchberg“ (100.000 m³) (1935 – 1945).
    1945 – 1957 von der US-Army als „Betriebsstofflager Unterpfaffenhofen“ oder „Texas-Area“ genutzt.
    Dann IVG-Tanklager Unterpfaffenhofen mit Anschluß an CEPS.

    Die Zufahrt zu diesem Tanklager war für uns als Feldjäger eine sehr ergiebige Kontrollstelle für Gefahrgut-Fahrzeuge.

    „KIM“ dürfte auf dem Gelände der ehemaligen Kraillinger Pionier-Kaserne der Bundeswehr liegen (Pentenrieder Straße 100). Ostwärts davon lag der Spezialpionierübungsplatz Kreuzlinger Forst-Krailling.
    Hier wurden vor allem Spezialpioniere ausgebildet (Eisenbahnpioniere, Pipelinepioniere, Bohrzüge), auch fanden hier häufig Mobilmachungsübungen von Pioniereinheiten im Pionier-Ausbildungszentrum 851 statt.

  8. Direkt antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •